» HOME » KiB » Aktuelles 2019

Aktuelles & News 2019

 

Aktivitäten,Wissenswertes und Interessantes aus dem Vereinsleben

 

Weitere Artikel im Archiv

2018

3. Notfallmama Stammtisch in Wien

„Das Riesenrad im Wiener Prater ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Deswegen waren alle Notfallmamas sehr begeistert und wünschen eine gemütliche Punschzeit und eine angenehme Zeit im Freundeskreis“, so Evgeniya Schimpf

KiB Vortrag in der ZIB Training GmbH

Manuela Schalek informierte mehr als 20 junge Mütter über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken und zum Thema "Welche Rechte habe ich in Bezug auf die Pflegefreistellung und welche Alternativen gibt es?" Im Anschluss hatten die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, Fragen, unter anderem auch an Notfallmama Frau Knittl, zu stellen. Ein herzliches Dankeschön an Frau Knittl für die Begleitung zum Vortrag.

KiB in Stockerau unterwegs

Auch im südlichen Weinviertel steht Familien eine neue Notfallmama ab sofort zur Verfügung. Nachdem Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz die pensionierte Kindergartenpädagogin aus dem Bezirk Stockerau kennengelernt hatte, besuchte sie auch drei Kindergärten vor Ort  und informierte die Leiterinnen zur Initiative notfallmama und zu KiB. In den Kindergärten nahmen die Leiterinnen die Infos dankend an und sind froh, wenn sie bei längeren Erkältungswellen den Eltern einen KiB Falter mit vielen Infos weitergeben können.

Notfallmama für zwei Bundesländer

Unser Vorstandsmitglied Martha Salchner begrüßte die neue Notfallmama Franziska Belmega. Franziska ist Medizinstudentin und Babysitten machte ihr schon im Teenageralter großen Spaß. Da sie gebürtige Vorarlbergerin ist und in Innsbruck studiert, sind Einsätze in beiden Bundesländern möglich! Herzlich willkommen, liebe Franziska und viel Spaß bei den KiB Familien!

KiB Vortrag für Wiedereinsteigerinnen bei Weidinger & Partner, Salzburg

Wie auch schon im Vorjahr war KiB eingeladen, die Teilnehmerinnen beim Kurs für Wiedereinsteigerinnen über KiB zu informieren. Die Frauen waren alle sehr interessiert und finden es beruhigend, dass es die Initiative notfallmama gibt, um Familie und Beruf leichter bewerkstelligen zu können. Das Wohl der Kinder steht immer an erster Stelle aber ohne Job ist dieses Wohl manchmal gefährdet und zu wissen, dass es hier Hilfe gibt, bedeutet für viele Frauen ein Stück Lebensqualität!

Herzlichen Dank an Melanie Kröll, dass du KiB in euer Programm mitaufgenommen hast:) und an Michaela Lanschützer und Georg Eisl für die Unterstützung beim Vortrag!

Neue Notfallmama für Seefeld und Umgebung

Martha Salchner, KiB Vorstandsmitglied für Tirol, traf sich mit Heidi Ladstätter zum Kennenlerngespräch. Heidi ist bereits in Pension und ihre Tochter meinte das wäre perfekt für sie bis sie selber Oma ist:) Liebe Heidi, herzlichen Dank, dass Sie für die KiB Familien da sind und diese Betreuungseinsätze ehrenamtlich machen!

KiB im Rathaus Wr. Neustadt

Auch im Bezirk Wr.Neustadt steigt die Nachfrage der Familien zum Unterstützungsangebot der Notfallmamas massiv an. Beim Besuch des Bürgermeisters Mag. Klaus Schneeberger hatten Frau Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz und Frau Michaela Graf Gelegenheit, die Initiative notfallmama dem Herrn Bürgermeister näher zu bringen. „Ich finde, das ist eine sehr wertvolle Unterstützung für berufstätige Eltern in Bezug auf Vereinbarkeit von Familie und Job und das unterstützen wir gerne, indem wir dazu in Wr. Neustadt informieren“, so der Bürgermeister. Was auch prompt erfolgte, indem eine Info zur Initiative notfallmama auf die Website STADT & LAND MITANAND der familienfreundlichen Region Wr. Neustadtgestellt wurde. Eisingerich-Dillenz freut sich, dass dadurch einerseits Familien im Bezirk Wr.Neustadt von der Hilfe der Notfallmamas erfahren, aber auch Personen angesprochen werden, die gerne Familien als Notfallmama unterstützen möchten. „Jeder Einsatz bei den Familien ist ein Erlebnis für mich, es ist schön, wenn ich die Eltern in einer stressigen Phase ein bisschen entlasten kann“, so Notfallmama Michaela Graf.

Herzlichen Dank an Herrn Bürgermeister Schneeberger und sein gesamtes Team für den freundlichen Empfang im Rathaus Wr. Neustadt!
 

Neue Notfallmama im Innviertel

Wir dürfen die neue Notfallmama Lisa für die Bezirke Ried, Wels, Schärding und Braunau begrüßen. Lisa unterstützt Familien zu Hause, wenn ein Kind oder auch Mama oder Papa krank sind. Sie ist ausgebildete Babysitterin und ist gern mit Kindern zusammen.
Herzlich willkommen bei KiB, liebe Lisa!

KiB im Interview: Bezirksblätter Baden

Als berufstätige Mutter weiß Mag.a Elisabeth Schmidbauer, Journalistin und Redakteurin bei den Bezirksblättern, um die Sorgen und Nöte berufstätiger Eltern bestens Bescheid. Sie las im Pottendorfer Gemeindeblatt über den Verein KiB children care und dessen Initiative notfallmama und wollte mehr darüber erfahren, denn auch in ihrer Region im Bezirk Baden, Region Steinfeld werden derzeit dringend Notfallmamas gesucht. So bat Schmidbauer Mag.Heidi Eisingerich-Dillenz um nähere Informationen, wann konkret zum Beispiel Familien Unterstützung durch eine Notfallmama erhalten und welche Voraussetzungen interessierte Personen mitbringen müssen, wenn sie als Notfallmama oder Notfallpapa Familien im Krankheitsfall helfen möchten. Mehr dazu im Interview.

Vielen Dank liebe Frau Schmidbauer für das nette Interview!

KiB Vortrag im BEST Institut

Manuela Schalek wurde wieder als Referentin für WiedereinsteigerInnen vom BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH eingeladen. Frau Schalek informierte zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken und zum Thema "Welche Rechte habe ich in Bezug auf die Pflegefreistellung und welche Alternativen gibt es?" Im Anschluss konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Fragen direkt an KiB-Mitglied Frau Evgeniya Schimpf stellen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau Schimpf für ihr Engagement und ihre Bereitschaft, Frau Schalek zum Vortrag zu begleiten.

Neue Notfallmama in den Bezirken Neusiedl und Eisenstadt

Ab sofort wird Notfallmama Andrea in den Bezirken Eisenstadt und Neusiedl Familien unterstützen, wenn ein erkranktes Kind das Bett hüten muss und nicht in die Schule oder in den Kindergarten gehen kann. Für berufstätige Eltern ist diese Unterstützung ausgesprochen wichtig, wenn sie selber zur Arbeit müssen und die Großeltern auch nicht einspringen können. „Ich habe selber zwei mittlerweile erwachsene Kinder und Kinder haben mir immer viel Freude bereitet. Oft haben wir viele Freunde der Kinder eingeladen und die durften alle bei uns im Garten herumtoben.“, berichtet Andrea beim Kennenlernen Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz in Neusiedl am See.

Herzlich willkommen bei KiB, liebe Andrea!

Notfallmama Michaela Graf stellt sich beim Bürgermeister in Neudörfl vor

In der burgenländischen Marktgemeinde Neudörfl können sich Familien über die Unterstützung der Notfallmama Michaela Graf freuen. Beim Kennenlernen hat Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz ihr vorgeschlagen, dass sie auch ihre Gemeinde über das Unterstützungsangebot von KiB  informieren könne. Sie hat das prompt getan und KiB und die Initiative notfallmama  bei Herrn Bürgermeister Dieter Posch vorgestellt.
So wurden die engagierte Notfallmama und KiB auch in der Gemeindezeitung in einem Artikel vorgestellt, um viele Familien in Neudörfl von dieser tollen Unterstützung zu informieren.

Vielen Dank, Herr Bürgermeister Posch und alles Gute, liebe Michaela als Notfallmama!

Workshop zum Thema Vereinbarkeit gemeinsam mit ABZ* Austria in Neusiedl am See

Claudia Glawischnig und Bettina Sturm vom ABZ* Austria hielten einen sehr spannenden Workshop zum Thema „Vereinbarkeit=Unterstützung=Lebensqualität“  in Neusiedl ab.
Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz: „Berufstätige Eltern kennen den Spagat zwischen Familie und Arbeitsplatz dank täglicher Herausforderungen sehr gut. Bei der Informationsflut an Unterstützungsangeboten für Familien ist es nicht immer leicht, das Passende herauszufiltern. Brenzlig wird es oft dann, wenn eine Krankheit den Alltag durcheinanderbringt, daher möchten wir Eltern, als auch Notfallmamas diesen Workshop anbieten.“ Vereinbarkeit von Familie und Beruf birgt auch die Themen Netzwerken, Organisation und Unterstützung annehmen in sich. So ist etwa die Initiative notfallmama eine hilfreiche Unterstützung bei einem Krankheitsfall in der Familie, denn Lebensqualität beginnt nicht erst am Wochenende oder im Urlaub. Im Workshop erfuhren Eltern und Notfallmamas, wie sie ihre Lebensqualität nachhaltig im Alltag verbessern und verankern können. Auch Mag.a Monika Teubenbacher-Schriefl (KiB Vorstandsmitglied Burgenland) nahm an dem sehr interessanten und informativen Workshop teil. Der Workshop war eine Kooperationsveranstaltung mit dem ABZ* Austria, Projekt Vereinbarkeit als Konzept (finanziert vom Land Burgenland und dem Europäischen Sozialfonds).

Vielen herzlichen Dank, liebe Claudia und Bettina für das Abhalten dieses tollen Workshops, wir wünschen alles Gute weiterhin!

KiB im Salzburger Familienjournal

Unter der Rubrik "VORGESTELLT" widmet das Salzburger Familienjournal
unserer Initiative notfallmama die Seiten 14-15.

Vielen Dank dafür!

Neue Notfallmama in NÖ, Bezirk Korneuburg

Eine sehr engagierte, neue Notfallmama steht ab sofort Familien im Bezirk Korneuburg zur Verfügung. Lisa ist Sozial- und Erlebnispädagogin und arbeitet auch schon jahrelang ehrenamtlich beim Roten Kreuz als Rettungssanitäterin und beim Alpenverein in der Landesgruppe NÖ. Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf Lisa in Tulln zum Kennenlernen, wo sie tatkräftig meinte: „Ich habe von KiB und der Initiative notfallmama im Internet erfahren und war von Anfang an von dem Projekt begeistert!“ Nun möchte auch sie als Notfallmama Familien im Notfall „unter die Arme greifen“ und einspringen, wenn rasch Hilfe benötigt wird. Lisa ist sehr unkompliziert und humorvoll, mit ihrer fröhlichen Art wird sie sicher rasch die Herzen der lieben Kleinen gewinnen.
Herzlich willkommen bei KiB, liebe Lisa!

KiB in Tulln unterwegs

Kindergarten, Gesundes Tulln und Apotheken werden zur KiB Initiativenotfallmama umfassend informiert: Zum Martinstag am 11.11. besuchte Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz den Landeskindergarten 2 in Tulln. Die Leiterin nahm sich trotz eifriger Proben der Kinder fürs Martinsfest Zeit für die Info von KiB und bedankte sich für das schöne Infomaterial sehr herzlich, das sie gerne für die Eltern auflegen wird. Tulln hat nicht nur als wunderschöne „Blumenstadt“ und den vielen Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung viel zu bieten, Die Stadt ist auch eine „gesunde Gemeinde. Auch KiB children care ist seit langem im Netzwerk von Gesundes Tulln, wo KiB als Selbsthilfegruppe auf der Website aufscheint. Eisingerich-Dillenz bedankte sich vor Ort für die tolle Zusammenarbeit und hat die Infoecke wieder mit aktuellen Foldern bestückt.

"Welt der Kinder"

Auf der Seite familienleben.info finden Eltern wertvolle Informationen rund um das Thema Familie. Derzeit, passend zur Jahreszeit, auch zum Thema Krankheit.
KiB ist Partner bei der Werbekampagne  "Welt der Kinder".

 

KiB im Universitätsklinikum St. Pölten

Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz besuchte die Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde, sowie die Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie im „Ausweichquartier“. Das Universitätsklinikum wird derzeit großläufig umgebaut, bzw. neu gebaut und auch die ehemalige Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde wurde schon abgetragen. Die Versorgung der Kinder und Jugendlichen findet derzeit im Ausweichquartier im Haus A im ersten Stock statt und soll 2024 in einen Neubau übersiedeln.
Eisingerich-Dillenz informierte die Stationsleitungen umfassend zum derzeit laufendenden Projekt „Gesundheitskompetenz von Kindern im Krankenhaus“, wo es um das Recht auf Partizipation von Kindern und Jugendlichen im Krankenhaus geht.
Auch der Gynäkologie und Geburtenstation stattete Eisingerich-Dillenz einen Besuch ab und informierte zu den Unterstützungen durch KiB im Krankenhaus, als auch zu Hause.

Wir wünschen den engagierten Teams alles Gute weiterhin und bedanken uns vor allem bei der Stationsleitung DGKKP Waltraud Ressi für das nette, lange Gespräch!

Besuch in Kirchdorf

Am 7. November 2019 war Elke Lehner den ganzen Tag in Kirchdorf unterwegs. Beim Besuch im Kindergarten Hellerwiese wurde sie sehr herzlich von Leiterin Frau  Lydia Ballenstorfer empfangen. Sie findet die Initiative notfallmama toll und möchte per Email alle Eltern über die KiB-Notfallmama informieren. Auch auf der Kinderstation in Kirchdorf fand ein tolles Gespräch mit Stationsleitung Micheala Schweiger statt. Sie verteilt die KiB Unterlagen immer auf den Zimmern und informiert Eltern über die Hilfe von KiB. Am Nachmittag fand dann noch das alljährliche Bezirkssozialtreffen der Gebietskrankenkasse im Gebäude der AK Kirchdorf statt. Hier wurde wieder viel genetztwerkt, Informationen wurden ausgetauscht und über alle Angebote im Bezirk berichtet. Danke an Frau Bayer von der Gebietskrankenkasse für diese tolle Veranstaltung.

Besuch bei der Landesgeschäftsstelle Salzburg der Österreichischen Apothekerkammer

Präsidentin Mag.a Kornelia Seiwald war im Gespräch mit Brigitte Angerer in der Landesgeschäftsstelle der Österreichischen Apothekerkammer sehr begeistert und interessiert an unserer Initiative notfallmama! Frau Mag.a Seiwald wird an alle Salzburger Apotheken KiB Falter zusenden und diese über KiB informieren. Ein herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung, liebe Frau Mag.a Seiwald und Gratulation zur Eröffnung der 92. Apotheke im Land Salzburg!

„Gmiatliches Eck im Golden Harp Pub hat seine Vorteile beim Stammtisch Notfallmamas gebracht"

"Gute Unterhaltung, schöne Musik, nette Gespräche und volle Unterstützung von KiB! Danke an alle Notfallmamas, die Zeit/Lust/Laune mitgebracht haben." so Evy Schimpf. „Bis zum nächsten Mal im Dezember!“

Sozial-Vernetzung Flachgau (Salzburg)

Vernetzung einmal anders!! Beim "Speed Networking" war Vernetzung absolut im Vordergrund und man konnte sich im 5 Minuten-Takt mit den im Bezirk ansässigen Organisationen austauschen. Brigitte Angerer führte viele interessante Gespräche, lernte neue Organisationen kennen und konnte dabei natürlich auch viel über KiB berichten!

Ein herzliches Dankeschön an Dr. Wolfgang Mayr (Forum Familie Flachgau), Elisabeth Schmölzer (Caritas Zentrum Neumarkt) und Julia Egger (akzente Flachgau) für diese tolle Netzwerkveranstaltung!

Vortrag bei Porsche Salzburg

Der Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird bei Porsche Salzburg ein hoher Stellenwert eingeräumt. Bereits im September 2019 wurde der betriebseigene Kindergarten eröffnet. Nun haben Frau Margarete Gehl (Betriebsrätin) und Frau Eveline Breitwieser-Wunderl (Innovative Arbeitswelten und Diversity Management) Brigitte Angerer von KiB eingeladen, um die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über das Projekt "notfallmama" zu informieren.

Neue Notfallmama für Salzburgs Familien

Frau Hofer ist eine ganz herzliche Dame, die helfen möchte und da ihre Enkel weit verstreut wohnen, freut sie sich auf Einsätze bei unseren KiB-Familien. Wie kam Frau Hofer zu KiB? Sie hat im Bus eine nette Dame kennengelernt, die ihr von KiB erzählt hat, als sie ins Gespräch kamen. Das hat ihr so gefallen und da sie gerne gebraucht wird und gerne hilft, hat sie sich bei uns gemeldet.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Notfallmama Hilde Neubacher! Liebe Frau Hofer, wir wünschen Ihnen viel Freude bei den Einsätzen und freuen uns, Sie im Team zu haben!!

Vortrag in St. Pölten

Anita Nussmüller, MEd, von der Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie der Diözese lud KiB ein, im Rahmen des Ausbildungsseminares für LeiterInnen und MitarbeiterInnen in Eltern-Kind-Gruppen über die Initiative notfallmama zu informieren.
Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz folgte der Einladung nach St. Pölten sehr gerne. Es war ein sehr spannender und beschwingter Vormittag zum Thema „krank sein und gesund werden“. Eisingerich-Dillenz informierte zur raschen und unkomplizierten Hilfe durch KiB, sei es, wenn ein Kind ins Krankenhaus muss, oder ein Krankheitsfall in der Familie vorliegt und eine Notfallmama einspringen muss. Der Ausbildungslehrgang der Fachstelle unter der professionellen Leitung von Anita Nussmüller enthält ein breites Spektrum an pädagogischen und praxisbezogenen Inhalten. Die Ausbildung ist ein Gütesiegellehrgang für ElternbildnerInnen, anerkannt vom Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend und es können 9,5 ECTS Punkte erworben werden. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrganges sind die TeilnehmerInnen befähigt, eigene Eltern-Kind-Gruppen zu leiten.

Vielen Dank liebe Anita für die Einladung und wir wünschen allen zukünftigen Eltern-Kind- Gruppen LeiterInnen alles, alles Gute!

KiB bei IAB Vöcklabruck

Vorstellung der Initiative notfallmama beim IAB Team in Vöcklabruck, der Initiative für Ausbildungs- und Beschäftigungsberatung. Die Leiterin, Frau Hagspiel, hat Elke Lehner eingeladen, beim IAB-Trainerinnen-Treffen KiB vorzustellen. Herzlichen Dank dafür!

Verleihung NÖ Kinderrechtepreis anlässlich 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention und 30 Jahre Gewaltverbot in Österreich

Am 21.Oktober luden die NÖ Kinder & Jugend Anwaltschaft (kija) und die Donau Universität Krems zu einem tollen Fest in den Audimax der Donau-Uni in Krems. Das 30jährige Jubiläum der Kinderrechtskonvention wurde gebührend gefeiert. Unter den vielen TeilnehmerInnen waren zahlreiche Kindergartenkinder und Volksschulkinder, die der Aufführung eines Handpuppenspiels, in welches die Kinderrechte spielerisch verpackt wurden, sehr aufmerksam folgten. Anschließend wurde der NÖ Kinderrechtepreis von LRin Frau Mag.a Christiane Teschl-Hofmeister an folgende Institutionen verliehen, die sich 2019 mit besonderem Engagement für die Einhaltung bzw. Umsetzung der Kinderrechte einsetzten:
Verein Team Präsent, NÖKISS-NÖ KinderSommerSpiele und das Jugendrotkreuz NÖ.
KiB, als Kooperationspartner der Kinder- und Jugendanwaltschaft setzt sich ebenfalls seit über 30 Jahren für das Recht auf Gesundheit für Kinder in Österreich ein und so war es Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz eine Freude, an der schönen Veranstaltung teilzunehmen. Herzlichen Glückwunsch den PreisträgerInnen und ein großes DANKE an die NÖ kija für ihren beherzten Einsatz zugunsten der Kinderrechte!

 

Treffen mit CURA PLUS

Die CURA PLUS GmbH mit Sitz in Klagenfurt hat sich auf die Organisation und Durchführung der außerklinischen Intensivpflege spezialisiert, sowie auf die Schaffung neuer Strukturen in der Pflege insbesondere von Kindern.
Mag.a Gabriele Metz, MA, traf sich mit der wissenschaftlichen Leitung, Frau Martha Staudinger, zu einem intensiven Vernetzen und Austausch, wobei vor allem bestehende Lücken in der Kinderpflege und Möglichkeiten, diese zu beseitigen, erörtert wurden. Gerade wenn Kinder aus dem Krankenhaus entlassen werden, wird das Familiensystem zu Hause oft sehr belastet. Es ist das gemeinsame Interesse von CURA PLUS und KiB, dass Familien in dieser Situation die bestmögliche Begleitung und Unterstützung bekommen, ohne dass sie dabei untragbare finanzielle Belastungen hinnehmen müssen. Daran gilt es zu arbeiten, bestätigte auch CURA PLUS-Gründer und CEO Michael Tesar.
KiB als Interessenvertretung für Kinder bei einem Krankheitsfall freut sich selbstverständlich für jedes Engagement in diese Richtung und sagt herzlich DANKE dem Team von CURA PLUS!

 

Neue Notfallmama für den Bezirk Linz Land

Frau Trinkl ist eine sehr nette Dame aus Leonding und freut sich schon auf ihre Einsätze bei kranken Kindern im Bezirk Linz Land.
Sie kam über die Kinderfreunde zu uns und möchte in der Pension eine sinnvolle Tätigkeit ausüben und in ihrer freien Zeit Familien unterstützen. Sie hat selber zwei Kinder und zwei Enkel und eine Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin.

Wir freuen uns, Frau Trinkl mit ihrem großen Erfahrungsschatz als neue Notfallmama begrüßen zu dürfen!

´Schnelle Hilfe` bei der Betreuung kranker Kinder in Kärnten

Die Kärntner Landesrätin Mag.a Sara Schaar übernimmt Verantwortung und setzt ab 1. November ein wichtiges KiB-Anliegen um: Die Betreuung kranker Kinder wird auf professionelle Beine gestellt.
Im Rahmen eines Pilotprojekts mit dem Titel "Schnelle Hilfe" kommen im Raum Klagenfurt, Villach und Spittal an der Drau insgesamt 6 Tagesmütter des AVS um 7 € pro Stunde zum Einsatz. Eltern werden die Möglichkeit haben, diese Kosten per einfache Antragstellung direkt auf der Website des Familienreferates rückerstattet zu bekommen, sodass sie bestenfalls keinerlei finanzielle Belastung zu tragen haben. Damit wird eine der Grundforderungen von KiB umgesetzt: Familien sollen auf Grund der Erkrankung eines Kindes finanziell nicht belastet werden!
Das Projekt wird vorerst ein Jahr lang laufen und bei Bedarf auf ganz Kärnten ausgeweitet.
Diesem Erfolg sind jahrelange Gespräche von KiB-Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, mit Vertreterinnen und Vertretern der Kärntner Landesregierung vorausgegangen. Bei Mag.a Schaar stieß sie schließlich auf ein offenes Ohr und am 21. Oktober stellten letztendlich Maria Eggert und Nina Wernegger aus dem Büro der Landesrätin gemeinsam mit Mag. Klaus Abraham vom AVS das Projekt vor.
Wir freuen uns riesig über dieses außergewöhnliche Engagement der Landesrätin und wünschen gutes Gelingen bei der Umsetzung der "Schnellen Hilfe"!

 

Kindergesundheitstag in Wolfsberg

Ingrid Fuchs und Ilse Urabl, beide Notfallmamas betreuten beim Kindergesundheitstag am 6.10.2019 in Wolfsberg einen KiB-Informationsstand und beschreiben den Tag als einen schönen Erfolg.
Die beiden wurden von Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz und Gesundheitsstadtrat Alexander Radl herzlichst begrüßt. Sie freuten sich sehr über den sonntägigen Einsatz unserer Notfallmamas zum Wohl kranker Kinder.
Viele Besucherinnen und Besucher interessierten sich für KiB und die Initiative notfallmama und nahmen das Infomaterial gerne an. Ein Bub bat um zwei unserer Lesezeichen, denn er habe gerade zwei Bücher zu lesen.
Sogar Schülerinnen im Teenager-Alter nahmen die Informationen begeistert an und versprachen, sie in ihren Schulen weiterzugeben.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Bettina Tschebull aus dem Servicezentrum der Gemeinde Wolfsberg für die beherzte Organisation dieses Kindergesundheitstages!

KiB zu Besuch bei Tips Grieskirchen

Am 17.10. war Elke Lehner zu Besuch bei Nora Heindl von den Tips Grieskirchen. Frau Heindl findet die Initiative notfallmama von KiB sehr toll und möchte gerne einen Artikel schreiben. Bei diesem Besuch hatte Frau Heindl viele Fragen über die Tätigkeit unserer Notallmamas. Es war ein sehr nettes Gespräch. Danke an Frau Heindl, dass KiB demnächst in den Tips Grieskirchen/Eferding erscheinen wird.

Besuch im Kindergarten und in der Krabbelstube Parz in Grieskirchen

Am 17.10.2019 war Elke Lehner, Landeskoordinatorin für OÖ, im Kindergarten/Krabbelstube Parz, um KiB und die Initiative notfallmama vorzustellen. Es fand ein sehr nettes Gespräch mit der Leiterin Frau Christa Schmidleitner statt und sie legt gerne die Infofalter und Zeitungen im Kindergarten auf.

20 Jahre MOKI Wien

1999 wurde der Verein MOKI Wien gegründet, der täglich Familien zu Hause dabei hilft, ihre Lebensqualität zu verbessern und Krankenhausaufenthalte zu verkürzen. Dieses Jubiläum wurde mit einer Benefizveranstaltung gebührend gefeiert. Bundeskoordinatorin Manuela Schalek gratulierte Geschäftsführerin Gabriele Hintermayer im Namen des KiB-Teams, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit von Beginn an und wünschte weiterhin viel Erfolg.

Gespräch mit Mag.a Dr.in Juliane Bogner-Strauß, ÖVP

Renate Harringer und Manuela Schalek von KiB konnten beim Termin mit Frau Mag.a Dr.in Juliane Bogner-Strauß (Abgeordnete zum Nationalrat) von der ÖVP ein Gespräch zum Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken" führen. "Wir bedanken uns für das konstruktive Gespräch und freuen uns über das Interesse an diesem Thema.", so Harringer und Schalek.

Besuch in Feldbach

Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, verbrachte einen Tag im Großraum Feldbach, um einerseits auf die Möglichkeit der Betreuung kranker Kinder zu Hause durch die Notfallmamas aufmerksam zu machen, und andererseits gleich auch neue Notfallmamas anzusprechen. So wurden in allen Apotheken in Feldbach, Fehring und St. Margarethen unsere Infofalter für Eltern aufgelegt und zugleich sämtliche BILLA-Märkte sowie ein SPAR-Markt mit den Karten "Notfallmamas suchen Verstärkung" bestückt. Die KiB-Mitglieder in der Region dürfen sich also hoffentlich bald auf neue Notfallmamas freuen, damit auch in ausgeprägten Krankheitszeiten alle Kinder gut versorgt sind.
DANKE an alle Apotheken, alle BILLA-Märkte und den SPAR-Markt in Fehring, die so freundlich waren und sich gern bereit erklärten, unsere Informationen aufzulegen und die Kundinnen und Kunden bei Bedarf auch gleich persönlich über KiB zu informieren!

Jährliche Weiterbildung der Nofallmamas

Die jährliche Weiterbildung der KiB-Notfallmamas fand am 10. und 11. Oktober im Seminarhaus St. Klara in Vöcklabruck statt.
Frau Katrin Lohninger vom Roten Kreuz hat ihr Wissen an 65 Notfallmamas in sehr kurzweiliger Art und Weise weitergegeben, die Babypuppe fand regen Anklang beim Ausprobieren der Herzmassage. Bei Übungen mit den Franklin-Bällen und Abläufen aus der Spiraldynamik brachte uns Frau Monika Aigner in Bewegung.
Notfallmama Iris Baumann gab beim abendlichen Sing-Workshop Tipps und Anregungen, mit dem  gemeinsamen Singen haben wir den Tag offiziell beendet.
Der zweite Tag stand ganz im Zeichen von KiB: Erfahrungsaustausch und Organisatorisches - es gab Infos für jede Notfallmama, ob erfahren oder ganz neu. Ehrungen gab es für zwei Notfallmamas, die bereits zehn Jahren Betreuungen für kranke Kinder machen.
Danke für die rege Teilnahme und für den ganzjährigen wichtigen Einsatz unserer Notfallmamas zum Wohle der Familien!

To top

Kooperation mit dem Verein Zeitpolster

Der Verein Zeitpolster hat ein Zeitgutschriftenmodell entwickelt, dass gerade auch für Notfallmamas von Interesse ist. Daher hat sich Manuela Schalek (KiB-Bundeskoordinatorin) mit Herrn Gernot Jochum-Müller (Gründer Verein Zeitpolster) und Frau Judith Schneider (Gruppenleiterin Verein Zeitpolster Wien) getroffen, um die weitere Vorgehensweise einer Kooperation zu besprechen. 

Der Verein Zeitpolster sucht laufend HelferInnen. "Sie helfen älteren Menschen oder Familien mit verschiedensten einfachen Unterstützungsleistungen. Dafür erhalten Sie jetzt eine Zeitgutschrift, die Sie später einlösen können, wenn Sie selbst Betreuung benötigen." so Jochum-Müller.

Runder Tisch bei den Frühen Hilfen Südoststeiermark

"Gut begleitetet von Anfang an" ist das Motto der Frühen Hilfen Südoststeiermark. Damit in diese Richtung auch die passenden Akzente gesetzt werden, ruft die fachliche Leitung, Gerlinde Landauf-Stöger, BEd, als Netzwerkmanagerin regelmäßig zum "Runden Tisch" des Frühe-Hilfen-Netzwerks in der Südoststeiermark auf. Am 15.10. war das Netzwerk zum 5. Mal eingeladen und widmete sich dem Thema Kinderbildung/Kinderbetreuung. Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, war dabei und hatte die Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu knüpfen und mit anderen Teilnehmenden Informationen und Infomaterial auszutauschen.
DANKE an Gerlinde-Stöger für die Einladung und die wertvolle Vernetzung, die die Basis für gute Unterstützung von Eltern mit Kleinkindern ist!

Besuch des LKH Feldbach:

Im Krankenhaus Feldbach erblicken auf der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe jährlich 1200 Kinder das Licht der Welt und 3000 Patientinnen werden stationär behandelt. Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, besuchte die Abteilung und sprach sowohl mit den Stationsleitungen als auch dem Abteilungsvorstand Prim. Dr. Kurt Resetarits. KiB ist im Hause wohl bekannt, die Initiative notfallmama noch nicht so sehr. Das Personal nahm unsere Informationsfalter gern entgegen und freut sich, auch weiterhin unsere Informationen über unsere Tätigkeit und unsere Erfolge zum Wohl erkrankter Kinder und ihrer Eltern zu erhalten und weiterzugeben.
DANKE an Herrn Primarius Dr. Resetarits für sein Vertrauen in uns!

Treffen mit Vorstandsmitglied Mag.a Maria Stork-Schausberger aus NÖ

Das Zwei-Säulen-Modell, nämlich die Zusammenarbeit von ehrenamtlichen und hauptamtlichen MitarbeiterInnen, ist ein wesentlicher Grundsatz von KiB. So sind bei KiB im Vorstand Mitglieder aus allen Bundesländern vertreten und setzen sich ehrenamtlich für die Interessen der Familien ein. So auch Mag.a Maria Stork-Schausberger, die mit ihrer Familie in Ried am Riederberg im Wienerwald wohnt. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf sie am 15.10. zu einem Infoaustausch und gratulierte ihr zum 40. Geburtstag sehr herzlich. „Ich bin froh, dass ich Freunde und Bekannte in unserem Umfeld auf KiB und die rasche Unterstützung durch eine Notfallmama hinweisen kann, denn auch wenn viele Familien in unserem Umfeld ein gutes familiäres Netzwerk haben, es können rasch auch mal die Großeltern ausfallen, auf die man sich sonst immer verlässt. Bei den nächsten Elternabenden im Kindergarten und in der Volksschule werde ich gerne über KiB berichten“, so Maria.
Liebe Maria, herzlichen Dank für dein tolles ehrenamtliches Engagement bei KiB und alles Gute dir und deiner lieben Familie weiterhin!

KiB bei Kindergärten in Neusiedl am See

Im Rahmen des Projektes notfallmama in der Region Neusiedl gemeinsam mit dm{miteinander} hat KiB auch eine Bedarfserhebung bei den Eltern der Kindergartenkinder zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken“ gemacht.
An dieser Stelle ein herzliches Danke an alle Eltern fürs Mitmachen und an die Kindergartenpädagoginnen für die organisatorische Unterstützung beim Verteilen und Einsammeln! KiB Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz konnte beim Besuch der drei Kindergärten in Neusiedl und auch im Gespräch mit Frau Bürgermeisterin Eva Böhm rückmelden, dass ein hoher Bedarf der Eltern an Unterstützung gegeben ist und sich viele Eltern Hilfe wünschen, wenn Kinder oder sie selber erkranken. Deshalb wird das Projekt notfallmama auch hier weiter laufen. Schon am 13. November von 16:30 -18:30 haben die Eltern Gelegenheit, die Notfallmamas in Rahmen eines Workshops gemeinsam mit ABZ Austria zum Thema „Vereinbarkeit=Unterstützung=Lebensqualität“ im Restaurant Naglreiter kennenzulernen.

Neue Notfallmama im Bezirk Neusiedl

Wir freuen uns sehr, dass sich wieder eine ganz liebe Notfallmama bei uns gemeldet hat und in Zukunft Familien in den Bezirken Neusiedl und Eisenstadt unterstützen möchte, wenn Eltern oder Kinder erkranken. Eva ist pensionierte Kinderkrankenschwester und war  jahrelang auf Stationen im AKH tätig. Sie ist sehr geduldig und liest Kindern gerne vor oder malt sehr gerne mit ihnen. Somit ist sie als Notfallmama für die Betreuung von Kindern mit diversen Erkältungen oder Infekten bestens gewappnet. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf Eva in Neusiedl: „Ich möchte eine sinnvolle Beschäftigung in der Pension haben“, meint Eva, da ihr Sohn schon älter ist und sie auch sehr gern mit jüngeren Kindern zu tun hat.
Vielen herzlichen Dank, liebe Eva für dein ehrenamtliches Engagement und herzlich willkommen bei KiB!

Netzwerk-Termin bei den Salzburger Kinderfreunden

Die Kinderfreunde haben sehr viele tolle Angebote für Familien und Kinder - wie zum Beispiel die Familienakademie, den Spielbus (den man für viele Anlässe mieten kann), Nachmittagsbetreuung und vieles mehr. Frau Neureiter wird die Unterlagen von KiB gerne weitergeben, um Familien über die "Notfallmama" zu informieren und, dass mit der Unterstützung von KiB die Vereinbarkeit von Beruf und Familie leichter zu bewältigen ist. Liebe Frau Neureiter, herzlichen Dank für das offene Gespräch!

Treffen mit Claudia Glawischnig, ABZ Austria

Es freut uns sehr, dass im Rahmen der regionalen Initiative notfallmama in Neusiedl ein weiterer toller Termin stattfinden wird. Gemeinsam mit Claudia Glawischnig, MBA vom ABZ Austria (Arbeit Bildung Zukunft) entstand die Idee, einen  Workshop für Familien und auch für Notfallmamas zum Thema  „Vereinbarkeit = Unterstützung = Lebensqualität anzubieten.
ABZ* Austria, Projekt Vereinbarkeit als Konzept (finanziert vom Land Burgenland und dem Europäischen Sozialfonds) setzt auf nachhaltige Verbesserungen der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben in Regionen und Unternehmen. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf dazu Frau Glawischnig und gemeinsam wurden bereits konkrete Pläne für den Workshop im November geschmiedet: Eltern erhalten viele praktische Anregungen rund ums Thema Vereinbarkeit und können gleichzeitig Notfallmamas aus der Region kennenlernen.
Der Workshop wird am Mi, den 13.11.2019 von 16:30 bis 18:30 Uhr in Neusiedl, Wiener Straße 66, Restaurant Naglreiter stattfinden. Um den Eltern die Teilnahme zu erleichtern, wird Kinderbetreuung vor Ort kostenlos angeboten.

dm unterstützt Notfallmamas in Neusiedl: Die Kleinen ganz groß – {miteinander} mehr erleben

Im Rahmen der Initiative {miteinander} unterstützt dm drogerie markt die Initiative notfallmama des Vereins KiB children care in Neusiedl am See mit insgesamt 6.750 Euro. Im Beisein von Bürgermeisterin Elisabeth Böhm wurde der Scheck am 3.10. in der Filiale Neusiedl feierlich von Gebietsmanagerin Hannelore Weihrauch an KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz übergeben.

 

Neusiedl/Wals, 04. Oktober 2019. Die Erkrankung eines Kindes kann für berufstätige Eltern schnell zu einer großen Herausforderung werden. Wer übernimmt die Betreuung, wenn aus dem näheren Umfeld niemand zur Verfügung steht, aber die Pflegefreistellung aufgebraucht ist oder ein dringender Termin ansteht? Nicht alle Familien verfügen über ein ausreichendes soziales Netz, auf das sie in Notsituationen zurückgreifen können. Um sie nicht im Regen stehen zu lassen, rief der Verein KiB children care die Initiative notfallmama ins Leben, die Familien stundenweise an drei Tagen pro Krankheitsfall in der Familie unterstützt. Das bedeutet, Kinder werden auch dann betreut, wenn einmal Papa oder Mama erkrankt sind und ein paar Stunden Schlaf benötigen.

 

Um auf ihr neues Pilotprojekt in Neusiedl am See aufmerksam zu machen, schlossen sich die Notfallmamas rund um KiB-Landeskoordinatorin Heidi Eisingerich-Dillenz mit der lokalen dm Filiale zusammen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sofort hellauf begeistert von der flexiblen Betreuung waren. Aus diesem Grund entschied man sich dazu, die Notfallmamas im Zuge der {miteinander} mehr erleben Kampagne zu unterstützen. Dabei setzte sich dm drogerie markt für soziale, ökologische und kulturelle Anliegen ein. Bei der Übergabe des Schecks von über 6.750 Euro durch Gebietsmanagerin Hannelore Weihrauch war auch Neusiedls Bürgermeisterin Elisabeth Böhm anwesend, die mit ihrer Gemeinde die Notfallmamas ebenfalls unterstützt.

Sitzung des Netzwerks Kinderrechte

Nachdem KiB schon seit Jahren Mitglied beim Netzwerk Kinderrechte Österreich ist, nahm Bundeskoordinatorin Manuela Schalek an der 3. Sitzung des Netzwerkes teil. Inhalt der Sitzung waren Themen wie die UN-Kinderrechte Prüfung Österreichs, Beantwortung der 17 Fragen an die wahlwerbenden Parteien, Aktivitäten rund um den 20. November zum 30 Jahr Jubiläum der Kinderrechtskonvention und die Neuwahl des Leitungsteams. Vielen Dank für deinen hartnäckigen Einsatz für die Kinderrechte, liebe Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez.

1. Notfallmama Stammtisch in Wien gestartet

Nachdem der Wunsch nach einem regelmäßigen Treffen der Notfallmamas immer öfter angesprochen wurde, freut es uns besonders, dass nun der erste Notfallmama Stammtisch in Wien stattgefunden hat. Manuela Schalek (KiB Bundeskoordinatorin) und Evy Schimpf (KiB Wien) begrüßten 15 Notfallmamas und es fand ein reger Austausch statt. Der Notfallmama Stammtisch wird nun regelmäßig jeden ersten Mittwoch im Monat stattfinden. "Evy Schimpf übernimmt die Organisation und Leitung des Stammtisches, damit dies möglich ist und dafür bedanke ich mich herzlich." so Schalek.

KiB-Infotisch bei der BKKÖ Herbsttagung 2019

Die Herbsttagung wurde vom BKKÖ (Berufsverband Kinderkrankenpflege Österreich) vom 27. -28.9. in St. Pölten organisiert und stand unter dem Motto „SOS  Kinder- und Jugendlichenpflege  Tatsachen – Chance - Zukunft“ und hatte viel zur Thematik der neuen Ausbildungsrichtungen in der Kinder- und Jugendlichenpflege, sowie zum Thema Impfen zu bieten. Die TeilnehmerInnen aus ganz Österreich folgten sehr interessiert den spannenden Vorträgen. In den Pausen gab es ausreichend Gelegenheit, sich bei den zahlreichen Infotischen zu informieren. Am KiB-Infotisch standen  am ersten Tag KiB-Bundeskoordinatorin Manuela Schalek  und KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz für Fragen rund um die Initiative notfallmama  und andere Unterstützungen durch KiB zur Verfügung. Am zweiten Tag der Herbsttagung wurde der KiB Infostand in den Pausen von Evy Schimpf betreut. Evy ist seit Jahren Mitglied bei KiB und engagiert sich ehrenamtlich, wenn Bedarf besteht. Vielen herzlichen Dank, liebe Evy für deine wertvolle Unterstützung!
Großen Anklang fand die neue  Auflage der EACH CHARTA,  die neue Ausgabe kann ab sofort bei KiB bestellt werden und darf auf keiner Kinder- und Jugendlichenabteilung fehlen.
Es freut uns sehr, dass auch Martha Salchner, KiB-Vorstandsmitglied aus Tirol und BKKÖ Mitglied extra aus Innsbruck angereist war und an der Tagung teilnahm. Vielen Dank, liebe Martha!

KiB zu Besuch im Landesklinikum Baden-Mödling, Standort Mödling

Das neue Eltern-Kind-Zentrum, das Herzstück des Landesklinikums ist in Betrieb! Die äußerst engagierte Bereichsleiterin DGKS Heidi Krems, MSc lud KiB-Bundeskoordinatorin Manuela Schalek und KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz zu einem sehr netten Infoaustausch bei Kaffee und Kuchen und einer sehr interessanten Führung durch die hellen und schönen Räumlichkeiten. Stationsleitung DGKS Martina Plescher führte durch die Geburtshilfe und den Kreißsaal und Stationsleiter DGKP Alexander Wedekind durch die Kinder- und Jugendliche- Bettenstation, -Psychosomatik, sowie Neonatologie. Die Abteilungen sind alle hochmodern ausgestattet und entsprechen medizintechnisch höchsten Ansprüchen.
Das Eltern-Kind-Zentrum versteht sich als ein Kompetenzzentrum für Neuropädiatrieund Psychosomatik, bei gleichzeitigem Angebot eines umfangreichen Leistungskataloges zur Behandlung der allgemeinpädiatrischen und neugeborenen Patienten. Ein besonderer Schwerpunkt der Abteilung liegt auch in der Palliativbetreuung und -versorgung von Kindern, so gibt es in Mödling die Österreich weit ersten pädiatrischen Palliativbetten.
Damit Eltern ihre lieben Kleinen im Krankenhaus begleiten können, gibt es Eltern-Kind-Zimmer.

Weiters gibt es Spezialambulanzen wie Asthma- und Allergieambulanz, Diabetesambulanz, Herzambulanz, nephro-urologische Ambulanz, verschiedene neuropädiatrische Ambulanzen und besondere Schwerpunkte, wie etwa nichtinvasive Beatmung, Kinderurologie oder auch neuropädiatrische Familiencamps und Psychosomatik.

Wir bedanken uns sehr herzlich beim sehr engagierten und freundlichen Team des Eltern-Kind-Zentrums für den Rundgang und wünschen dem gesamten Team alles Gute weiterhin!

Gespräch mit Abg.z.NR Birgit Sandler, SPÖ

Renate Harringer (KiB-Geschäftsführung) und Manuela Schalek (KiB-Bundeskoordination) thematisierten beim Gespräch mit Frau Birgit Sandler (Bereich Familien, Kinder, Jugend, Soziales, Ehrenamt, Chancengerechtigkeit) die Betreuungslücke bei der "Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken".
"Wir bedanken uns für das produktive und offene Gespräch und freuen uns über das große Interesse an diesem Thema.", so Harringer und Schalek.

Zwei neue Notfallmamas für Graz

Desirée Koinegg und Linda Khalil sind zwei neue Notfallmamas für den Raum Graz-Stadt.
Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, traf die beiden, um sie näher kennenzulernen und ist begeistert.
Desirée und Linda sind Freundinnen und machen derzeit die Ausbildung zur Volksschullehrerin an der Uni Graz. Beide haben viel Kinderbetreuungserfahrung durch Babysitting, aber auch als Betreuerinnen auf einem Ferienlager und als Nachhilfelehrerinnen. Desirée ist darüber hinaus gelernte Kindergartenpädagogin und hat also auch im Rahmen der Pflichtpraktika viel Erfahrung mit Kindern gewinnen können.
Dass Desirée und Linda Kinder lieben, ist ihnen anzusehen, sobald sie darüber zu sprechen beginnen. Beide bezeichnen sich als echte Familienmenschen und sind sehr tierlieb. Desirée spielt in ihrer Freizeit gern Volleyball und Linda liebt es, vorzulesen.
Da dürfen sich die Grazer Kinder auf sehr liebevolle und beherzte Betreuungen freuen, wenn sie krank werden!
 

Eine neue Notfallmama für den Bezirk Voitsberg in der Steiermark

Magdalena Freundorfer meldete sich bei KiB, weil sie sich gern als Notfallmama zur Verfügung stellen möchte. Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, traf sie zum näheren Kennenlernen und fragte nach ihrer Motivation, sich als Notfallmama zu engagieren. Magdalena hat selbst zwei Kinder und hat bei ihrer früheren Arbeit in der Gastronomie festgestellt, dass dieses Berufsfeld nicht gut mit Kindern vereinbar ist. Deshalb hat sie zur Lebenshilfe gewechselt und ihre Kinder sind außerdem durch die institutionelle Kinderbetreuung und durch Großeltern bestens versorgt. "Nicht alle Eltern haben es so gut wie ich", sagt sie, und "anderen zu helfen tut mir selbst gut". Magdalena hat eine sehr fröhliche, offene und unkomplizierte Art und die Freude am Umgang mit Kindern ist ihr zu 100 Prozent anzumerken. Derzeit macht sie eine Ausbildung in "Berufs- und Sozialpädagogik, die sie sehr genießt.
Wir freuen uns, sie als Notfallmama in die KiB-Familie aufzunehmen!

Besuch beim Kindergarten-Elternabend in der Oberen Weid, Graz

Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen wissen ein Lied davon zu singen: Kinder werden krank in die Kinderkrippe oder den Kindergarten gebracht und sowohl die anderen Kinder als auch die PädagogInnen laufen Gefahr, angesteckt zu werden. Unsere Landeskoordinatorinnen werden daher gern zu Elternabenden eingeladen, um die Initiative notfallmama vorzustellen, die es möglich macht, dass die Kleinen gut betreut und versorgt zu Hause in der vertrauten Umgebung gesund werden. Mag.a Gabriele Metz, MA, besuchte den Elternabend des WIKI-Kindergartens und der WIKI-Kinderkrippe in der Oberen Weid in Graz und informierte rund 50 Mütter und Väter. Eine Mutter, die bereits zwei Mal eine Notfallmama bei sich hatte, half mit ihrem sehr positiven Feedback, den Eltern die Angst "vor dem Fremden" zu nehmen :)
Ein sehr gelungener Abend, für den wir uns herzlich bei der Leiterin Elisabeth Metz, MSc., und ihren Kolleginnen bedanken!

Neue Notfallmama in Wien

Unsere Bundeskoordinatorin Manuela Schalek hat sich mit der neuen Notfallmama Irene Apondi getroffen. Irene Apondi war in Kenia als Lehrerin tätig und unterrichtete 14- bis 18-jährige SchülerInnen in Englisch und Literatur. In Deutschland und Österreich hat sie jahrelange Erfahrungen als Kindermädchen gesammelt und freut sich auf ihren ersten Einsatz als Notfallmama. Herzlich willkommen, liebe Irene Apondi!

Besuch im Kindergarten Elixhausen

Die neue Leiterin des Kindergartens, Frau Jaqueline Greineder, hat sich sehr über den Besuch von Landeskoordinatorin Brigitte Angerer gefreut, da das Thema "krankes Kind im Kindegarten" immer wieder präsent ist. Die Infos über die Initiative notfallmama gibt sie beim Elternabend gerne weiter und wird den Eltern unsere Falter zukommen lassen. Liebe Jaqueline, vielen Dank für das nette Gespräch - KiB wünscht euch einen gelungenen Elternabend.

Sarah Wendtner - eine neue Notfallmama für Elixhausen und Umgebung

Sarah ist eine offene und lebenslustige junge Frau und selber Mutter von 3 Kindern. Sie macht demnächst die Ausbildung zur Kindergruppenbetreuerin, weil ihr Kinder sehr am Herzen liegen. Zusätzlich freut sie sich auf Betreuungen für KiB Familien und ist schon gespannt auf ihren ersten Einsatz. Liebe Sarah, willkommen bei KiB und herzlichen Dank für deinen ehrenamtlichen Einsatz für die Familien in deiner Umgebung!

Gespräch mit Mag. Markus Koza, Die Grünen

Vor Sommerbeginn hat KiB alle Parteien angeschrieben und um einen Termin betreffend "Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken" gebeten. Nun konnten Renate Harringer (KiB-Geschäftsführung) und Manuela Schalek (KiB-Bundeskoordination) einen Termin mit Herrn Mag. Markus Koza (Klubvorsitzender) von Die Grünen Wieden wahrnehmen. "Wir bedanken uns für das konstruktive und offene Gespräch und freuen uns über das rege Interesse an diesem Thema.", so Harringer und Schalek.

Projekt "Gesundheitskompetenz von Kindern im Krankenhaus" - 2. Besprechung mit der Gesundheit Österreich GmbH

Renate Harringer (KiB-Geschäftsführung) und Manuela Schalek (KiB-Bundeskoordination) tauschten sich über den aktuellen Stand des Projektes mit Frau Dr.in Lisa Gugglberger und Frau DI.in Petra Winkler von der Gesundheit Österreich GmbH aus und legten die nächsten Schritte fest. "Jetzt im Herbst wird durch die Gesundheit Österreich GmbH ein Fragebogen an alle Kinderabteilungen in Österreich versandt und wir ersuchen um rege Teilnahme", so Harringer und Schalek.

BFI - Informationsveranstaltung "Mobile Kinderbetreuung im Krankheitsfall"

Bundeskoordinatorin Manuela Schalek wurde als Referentin für WiedereinsteigerInnen vom BFI eingeladen und informierte 35 TeilnehmerInnen über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken und zum Thema "Welche Rechte habe ich in Bezug auf die Pflegefreistellung und welche Alternativen gibt es?"

Neue Notfallmama in NÖ, Raum Schwechat

Da Maria bei ihrer langjährigen Tätigkeit im HR-Bereich immer gerne mit jungen Leuten zu tun hatte, möchte sie nun in ihrer Pension auch sehr gern Familien bei der Kinderbetreuung unterstützen. „Ich kann gut mit jungen Leuten umgehen und die Lehrlingsausbildung hat mir immer viel Spaß gemacht. Es macht mir Freude, junge Menschen zu motivieren und ich kann auch in stressigen oder heiklen Situationen gut die Nerven bewahren“, so die fröhliche und sympathische Notfallmama. Maria bastelt häufig und ist sehr kreativ: „Man kann auch aus Nichts etwas machen, es ist wichtig, die Kreativität und Fantasie der Kinder zu beflügeln, das stärkt sie. Meine kleinen Nichten, die ich immer wieder betreue, lieben es, mit mir zu basteln und zu werken“, so Maria. Ihr Sohn ist schon erwachsen, aber da sie noch keine Enkelkinder hat, ist sie flexibel und freut sich auf Einsätze bei Familien.
Herzlich willkommen bei KiB, liebe Maria!

Gespräch mit Mag.a Monika Juch, MA von der SPÖ

Vor Sommerbeginn hat KiB alle Parteien angeschrieben und um einen Termin betreffend "Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken" gebeten. Nun haben Renate Harringer (KiB-Geschäftsführung) und Manuela Schalek (KiB-Bundeskoordination) den zweiten Termin mit Frau Mag.a Monika Juch, MA (Klubsekretärin Familie, Jugend, Frauen, Gleichbehandlung, Petitionen & Bürgerinitiativen) von der SPÖ wahrgenommen. "Wir bedanken uns für das konstruktive und offene Gespräch und freuen uns über das rege Interesse an diesem Thema.", so Harringer und Schalek.

Neue Notfallmama für Innsbruck

Unser Vorstandsmitglied aus Tirol, Frau Martha Salchner, hat sich mit der neuen Notfallmama Mira Mangold getroffen. Mira macht derzeit die Ausbildung zur Sozialarbeiterin und war auch schon für das Infoeck Tirol als Babysitterin tätig. Beim Infoeck wurde sie so gut über KiB informiert, dass sie sich nun direkt bei uns gemeldet hat und sich freut, zukünftig Tiroler Familien bei der Betreuung ihrer Kinder zu unterstützen. Herzlich willkommen, liebe Mira!!

Gespräch mit Landesrätin Mag.a (FH) Andrea Klambauer

Bundeskoordinatorin Manuela Schalek und Landeskoordinatorin Brigitte Angerer thematisierten bei einem Gespräch mit LRin Klambauer (unter anderem zuständig für Kinderbetreuung, Frauen, Generationen und Familien) die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken. Die Landesrätin weiß, wie schwierig es für viele Familien ist, diese Vereinbarkeit zu bewältigen und wird diese Problematik weiterhin im Auge behalten. Wir bedanken uns für das offene Gespräch und die Möglichkeit, KiB im Salzburger Familienjournal vorzustellen!

Eine Mama für den Notfall

Wie funktioniert das?

20 Jahre MOKI Niederösterreich

1999 wurde der Verein MOKI NÖ gegründet, der täglich Familien zu Hause dabei hilft, ihre Lebensqualität zu verbessern und Krankenhausaufenthalte zu verkürzen. Damit wurde der Traum von den Pionierinnen Wirklichkeit. Bundeskoordinatorin Manuela Schalek gratulierte Geschäftsführerin Renate Hlauschek im Namen des KiB-Teams, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit seit Beginn und wünschte weiterhin viel Erfolg.

Sternenkinder

ist das Titelthema der zweiten KiB-Zeitung 2019

Sternenkinder ist eine Wortschöpfung und steht für die Vorstellung,
dass zu früh verstorbene Kinder als Sterne am Himmel funkeln.

Gespräch mit Abg.z.NR Michael Bernhard, NEOS

Vor Sommerbeginn hat KiB alle Parteien angeschrieben und um einen Termin betreffend "Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken" gebeten. Nun haben Renate Harringer (KiB-Geschäftsführung) und Manuela Schalek (KiB-Bundeskoordination) den ersten Termin mit Abg.z.NR Michael Bernhard (Bereich Familie) von den NEOS wahrgenommen. "Wir bedanken uns für das konstruktive Gespräch und freuen uns über das rege Interesse an diesem Thema durch Herrn Bernhard.", so Harringer und Schalek.

Termin bei den Betriebsräten der ZKW Group GmbH und ZKW Lichtsysteme GmbH

Die ZKW Group GmbH hat ihren Standort in Niederösterreich in Wieselburg und ihr ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein großes Anliegen. Daher wurde Frau Manuela Schalek (KiB-Bundeskoordination) von Herrn Thomas Matuska (Vorsitzender Angestelltenbetriebsrat) und Herrn Christian Hörmann (Vorsitzender Stv. Angestelltenbetriebsrat) zu einem Termin gebeten, um mehr über die Initiative notfallmama zu erfahren. "Es wird eine MitarbeiterInnenbefragung erfolgen und anschließend die Art der Kooperation, zugunsten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken, überlegt.", so Manuela Schalek.

KiB Vortrag im BEST Institut

Bundeskoordinatorin Manuela Schalek wurde wieder als Referentin für WiedereinsteigerInnen vom BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH eingeladen. Frau Schalek informierte über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken und zum Thema "Welche Rechte habe ich in Bezug auf die Pflegefreistellung und welche Alternativen gibt es?" "Besonders erfreulich war dieses Mal, dass auch sehr viele Männer teilgenommen haben", so Schalek.

Neue Notfallmama für Wien

Bundeskoordinatorin Manuela Schalek traf sich mit der neuen Notfallmama Claudia zum Kennenlerngespräch und erklärte den Ablauf einer Betreuung und die damit verbundenen Tätigkeiten. Claudia freut sich, Familien im Notfall helfen zu können, nachdem sie selber 19 Jahre KiB Mitglied war und 1999 eine Notfallmama benötigte. Sie selber hat zwei erwachsene Kinder und jahrelange Erfahrung in der Kinderbetreuung. Herzlich willkommen bei KiB, liebe Claudia!

Helga Bachlechner war 7 Jahre für Familien im Namen von KiB als Notfallmama im Einsatz

Vor rund drei Monaten beschloss sie, sich etwas zurückzuziehen und sich selbst mehr Zeit zu spenden. Als "Abschiedsgeschenk" bekam das KiB-Team eine Überraschung aus süßen Köstlichkeiten und herzerwärmende Worte in schriftlicher Form.

Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, traf sie nochmals in Graz, um sich in unser aller Namen mit Blumen zu bedanken.
Helga, die Eltern und Kinder immer mit besonderer Herzlichkeit begeisterte, schwärmte: "Ich liebe KiB!"
Und überraschte uns - oder besser die Eltern und Kinder - noch mit einem Geschenk: Sie wird unterstützendes KiB-Mitglied bleiben und Familien in besonders schwierigen Situationen in der Höhe eines Jahresmitgliedsbeitrags ehrenamtlich als Notfallmama zur Verfügung stehen!

Danke an alle unsere Notfallmamas für ihren unverzichtbaren Einsatz - und Helga Bachlechner ganz besonders!
DANKE herzlich, liebe Helga!

Vereinfachung bei der Abrechnung von Krankenhausaufenthalten am LKH Graz

Als Interessenvertretung für Kinder im Gesundheitswesen ist es uns selbstverständlich wichtig zu wissen, dass Abrechnungen von Krankenhausaufenthalten von Kindern korrekt und gerechtfertigt sind. Am LKH Graz, Kinderklinik und Kinderchirurgie, gestaltete sich das mitunter schwierig, weil auf Rechnungen von Begleitkosten stets nur die Begleitperson, nicht aber das begleitete Kind vermerkt war. Die zuständige Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, hat daher mit den KAGES Kontakt aufgenommen und um eine Lösung gebeten. Nach nur wenigen Wochen erhielt sie die folgende Antwort:

"Sehr geehrte Frau Mag.a Metz!
Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die EDV-Lösung bei der Abrechnung bei Begleitpersonen nunmehr umgesetzt werden konnte und ab sofort die Daten der zu begleitenden PatientInnen auf der Rechnung angedruckt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ernst Fartek, MBA e.h.
Vorstand für Finanzen und Technik
Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H."

Gerade wir von KiB, die wir über die Schwierigkeit von Änderungen bzw. Adaptierungen von EDV-Systemen tatsächlich gut Bescheid wissen, wissen das sehr zu schätzen!
DANKE herzlich!

 

XAL Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben es gut

XAL, der weltweit tätige Experte in Sachen Beleuchtung mit rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Graz, legt Wert auf die Zufriedenheit der Menschen im Unternehmen. "Als wesentlichen Beitrag zur gesellschaftlichen Verantwortung sehen wir die Investition in unsere Mitarbeiter", heißt es auf der XAL-Website und das Engagement in diese Richtung reicht bis in den Bereich der Vereinbarkeit der Berufstätigkeit mit dem Familienleben. Daher ist XAL eine wunderbare Kooperation mit KiB in der Form eingegangen, dass das Unternehmen die Eltern im Betrieb umfangreich über KiB und die Initiative notfallmama informiert. Wir freuen uns sehr über diese sehr Zielgruppen orientierte Informationsschiene und erlassen im Gegenzug den Eltern bei Beitritt zum Verein die Anmeldegebühr.
DANKE XAL, für diese Kooperation und HERZLICH WILLKOMMEN bei KiB, liebe XAL-MitarbeiterInnen!

Die Sonneninsel - ein ganz besonderer Ort für ganz besondere Menschen

Herr Mag. Thomas Janik, Geschäftsführer der Sonneninsel in Seekirchen am Wallersee und Frau Melanie Schober, Pädagogische Leitung, haben KiB Landeskoordinatorin Brigitte Angerer zum Austausch in die Sonneninsel eingeladen. Sie haben sich beide sehr viel Zeit genommen, um über KiB informiert zu werden und um auch uns das Konzept der Sonneninsel näherzubringen. Die Sonneninsel ist ein ganz besonderer Ort für ganz besondere Menschen und wird mit sehr viel Herz, Einfühlungsvermögen, und mit sehr viel verschiedenen Angeboten geführt. Das schönste ist, dass sich hier die ganze Familie gemeinsam von den Strapazen einer Krebserkrankung oder einer anderen schweren Erkrankung eines Kindes erholen kann und die Möglichkeit hat, sich als Familie nach einer schweren Zeit wieder neu zu finden und zusammenzuwachsen. Im Rahmen einer psychosozialen Nachsorge ist die Sonneninsel das Bindeglied zwischen medizinischer Versorgung und dem Alltag der Familien.

Die Sonneninsel ist ein Ort des Wohlfühlens, mit lichtdurchfluteten Räumen und aus Holz gebaut, also ein wunderschöner Rückzugsort für Familien. Inmitten von Wiesen und etwas abseits der Stadt ist es hier ruhig und man befindet sich in einer richtigen Oase, um gestärkt aus dieser Zeit zu gehen. Für jede Familie gibt es das passende Angebot; von Tier-gestützten Therapieangeboten, Ausflügen, Familienerholung, Familiencamps bis hin zur Trauerbegleitung und der Möglichkeit einer Lernbetreuung. Herr Janik ist sehr stolz darauf, dass die Sonneninsel (Auslastung 340 Tage im Jahr) für viele Familien ein wertvoller Schritt ist, um das Leben nach einer schweren Erkrankung auch im Alltag wieder zu meistern.

Lieber Thomas, liebe Melanie, herzlichen Dank für den Einblick in eure Arbeit und weiterhin alles Gute für eure tolle Arbeit!

Neue Notfallmama für den Flachgau und Umgebung

Die neue Notfallmama Ingrid Eigner hat Landeskoordinatorin Brigitte zum Kennenlerngespräch zu sich nach Hause eingeladen. Auf der gemütlichen Terrasse bei einem leckeren Eiskaffee erklärte Brigitte Angerer den Ablauf einer Betreuung und die damit verbundenen Tätigkeiten und lernte die neue Notfallmama ein bisschen besser kennen. Ingrid war selber alleinerziehende Mutter und hätte so ein Angebot selber gerne genutzt. Umso mehr freut es sie, dass sie nun andere Familien bei der Betreuung der Kinder unterstützen darf, da sie weiß, wie schwierig es manchmal sein kann, alles unter einen Hut zu bringen. In ihrer Freizeit geht sie sehr gerne wandern bzw. bergsteigen und schwimmt  bei diesen heißen Temperaturen aber auch gerne im See, der keine 2 Minuten entfernt liegt. Als ausgebildete Intensiv- und Anästhesiekrankenschwester ist sie bestens geeignet für die Betreuungseinsätze und wir wünschen Ingrid alles Gute bei KiB und den Kindern viel Spaß mit der lebenslustigen und aktiven neuen Notfallmama!

Termin auf der Kinderchirurgie am LKH Graz

KiB arbeitet derzeit intensiv an einem Projekt zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz von Kindern und ihren Eltern durch Partizipation, also der aktiven Mitgestaltung von Kindern im Krankenhausalltag. Unsere Landeskoordinatorinnen besuchen dabei die Kinderstationen der Krankenhäuser, um über das Projekt zu informieren, die individuellen Möglichkeiten der Mitgestaltung von Kindern zu erörtern und zur Abschlusstagung zum Projekt am Kinderrechtetag 2020 einzuladen.
Mag.a Gabriele Metz, MA, hat als für die Steiermark zuständige Landeskoordinatorin die Kinder- und Jugendchirurgie am Universitätsklinikum des Landeskrankenhauses Graz besucht und mit dem Leiter Univ.Prof. Dr. Holger Till und der Pflegeleitung Renate Zierler, MSc gesprochen, die sich beide beeindruckt von unserem Engagement in dieser Richtung zeigten und uns explizit ihr Lob aussprachen.
An der Kinder- und Jugendchirurgie ist man sehr bemüht, den Alltag für Kinder im Krankenhaus so altersgerecht und angenehm wie möglich zu gestalten und Prof. Dr. Till blätterte daher gleich mit großem Interesse in der Broschüre "Mitwirkung von Kindern im Krankenhaus".
PL Zierler zeigt darüber hinaus größtes Engagement, wenn es darum geht, die Eltern über KiB zu informieren. Sie machte sich gleich mit Gabriele Metz auf den Weg, um die Präsenz der KiB Zeitungen auf den Stationen zu prüfen. Auf ihren Wunsch werden demnächst zusätzlich unsere "Informationsfalter für Eltern" im handlichen Miniformat aufgelegt, welche sich bestens zum Mitnehmen eignen.
DANKE sehr herzlich, liebe Frau Zierler, für Ihren Einsatz und Ihre hervorragende Arbeit zum Wohl der Kinder!

Eine neue Notfallmama für Graz

Christina Levy hat sich bei KiB gemeldet, weil sie sich als Notfallmama engagieren möchte. Das Besondere: Frau Levy ist als Mutter zweier Kinder selbst KiB-Mitglied und hat selbst schon Notfallmamas gebraucht.
Sie kennt also die Not der Eltern, wenn ihre Kinder akut erkranken, und den Einsatz der Notfallmamas aus erster Hand :)
Frau Levy hat nicht nur Erfahrung mit der Betreuung ihrer eigenen Kinder, sondern war auch 18 Jahre als Babysitterin im Einsatz. Sie hat in Kanada, ihrer Heimat, Psychologie studiert. Seit 10 Jahren lebt sie in Graz und spricht nun neben englisch, französisch und spanisch sogar japanisch, und natürlich perfekt deutsch. Derzeit macht sie an den Wochenenden eine Ausbildung zur Tagesmutter und hat daher unter der Woche Ressourcen frei, die sie liebend gern in Kinder investieren möchte.
DANKE, liebe Frau Levy, für das hervorragende Engagement und herzlich willkommen als KiB-Notfallmama!

Eine neue Notfallmama für die Steiermark

Unser Vorstandsmitglied Katharina Landgraf traf Maria Riedl, die sich gemeldet hatte, weil sie sich gern als Notfallmama engagieren möchte. Frau Riedl kennt als Mutter eines mittlerweile erwachsenen Sohnes die Situation als Mutter mit krankem Kind selbst sehr gut. Sie hat gerne Kontakt zu Menschen und empfindet das Zusammensein mit Kindern als erfrischend und bereichernd. Sie lebt ihre Berufung und ist als Shiatsu-Praktikerin tätig. Die Gesundheit hat bei ihr einen großen Stellenwert und das Wohlbefinden der Menschen, mit denen sie zu tun hat.
"Frau Riedl ist eine sehr nette, offene und herzliche Dame. Da habe ich ein sehr gutes Gefühl, dass die Kinder sich rasch bei ihr wohlfühlen werden", resümiert Katharina, die als Mutter zweier Kinder schon mehrmals selbst Notfallmamas gebraucht hat und es daher wissen muss;)
Frau Riedl steht in der Oststeiermark im Großraum Hartberg ab sofort als Notfallmama zur Verfügung.
Wir freuen uns und begrüßen sie herzlich in der KiB-Familie!

DANKE, gutes Gelingen und viele liebe Grüße!

Informations- und Diskussionsabend der BEBEK - Berufsgruppe der elementaren Bildungseinrichtungen Kärntens

Im Juni lud die BEBEK zu einer Veranstaltung besonderer Art: dem Informations- und Diskussionsabend "Wegweiser" für alle ElementarpädagogInnen, KleinkinderzieherInnen, Tageseltern, Leitungen und Trägerorganisationen.
Die Besucherinnen und Besucher konnten dabei Vorträge und Diskussionen zu aktuellen pädagogischen Themen genießen und sich obendrein Informationen zu relevanten Einrichtungen bei entsprechenden Infotischen holen.
Auch KiB war eingeladen, über die Vereinstätigkeit und insbesondere unsere Initiative notfallmama zu informieren. Unsere langjährige Notfallmama Therese Sulzer übernahm diese Aufgabe mit Freude und berichtete den Interessierten sozusagen aus erster Hand über den Ablauf der Vermittlung einer Notfallmama oder eines Notfallpapas und selbstverständlich über den Einsatz bei den Kindern zu Hause.
Vor allem jüngere Pädagoginnen und Pädagogen, Betreuerinnen und Betreuer, die noch nicht über die Initiative notfallmama Bescheid wussten, schätzten Thereses Ausführungen sehr.
DANKE Therese, für dein wertvolles Engagement und DANKE Mag.a Elisabethh Nuart von der BEBEK und ihrem Team für die Einladung zu dieser gelungenen Veranstaltung!

Netzwerken mit fit2work

Thema dieses Treffens war der gegenseitige Austausch zwischen fit2work und KiB children care. Frau Mag.a Christina Mülneritsch, Projektleitung Salzburg, Frau Elke Damjanovic, Case Managerin und Frau Isabella Fink, Projektleitung Stellvertretung, Case Managerin waren sehr interessiert an unserer Initiative notfallmama und werden ihre Klienten und Klientinnen sehr gerne unsere Infos weitergeben Der Verein unterstützt nach längerem Krankenstand, wenn man danach Probleme im Job hat, bei einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung, wenn man den Job verloren hat und/oder nicht mehr so leistungsfähig ist und daher einen neuen Arbeitsbereich sucht.

Fit2work ist aber nicht nur eine Beratungsstelle. Bei Bedarf begleiten und unterstützen die BeraterInnen von fit2work („Case ManagerInnen“)  bei der Suche nach weiteren Unterstützungs- und Therapieangeboten und helfen dabei, Job und Gesundheit unter einen Hut zu bringen. Dabei klären sie zuerst gemeinsam, was in verschiedenen Situation gebraucht wird, dann erstellen die BeraterInnen gemeinsam mit den Klienten und Klientinnen einen Maßnahmenplan.

KiB im Gespräch mit Frau Mag.a Eveline Breitwieser-Wunderl, Innovative Arbeitswelten und Diversity Management (Porsche Holding Salzburg)

KiB Landeskoordinatorin Brigitte Angerer und Eveline Breitwieser-Wunderl trafen sich für ein Gespräch zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Selber Mutter von Zwillingen ist Frau Breitwieser-Wunderl bewusst, wie schwierig dies oft zu vereinbaren ist. Die Porsche Holding möchte daher ihre MitarbeiterInnen über die KiB Initiative "notfallmama" informieren. Es sind weitere Gespräche angedacht, um die MitarbeiterInnen evtl. in Zukunft bei der Betreuung der Kinder aktiv zu unterstützen, damit diese die Möglichkeit haben, eine Notfallmama in Anspruch zu nehmen. Weiters wird im August der neue Betriebskindergarten eröffnet, in dem die Kinder der MitarbeiterInnen, ohne zusätzliche Wegzeiten, gut versorgt sind.

Liebe Frau Breitwieser, herzlichen Dank für das offene Gespräch!

Gesprächstermin in Klagenfurt

Ein ganz wunderbares Gespräch mit der Leitung der BürgerInnen-Servicestelle „Frauen, Chancengleichheit und Generationen“ in Klagenfurt am Wörthersee, Mag.a Astrid Malle, konnten Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, und Mag.a Natalie Kuchling als angehendes KiB-Vorstandsmitglied führen.
Zwischen ihr  und KiB besteht schon seit vielen Jahren eine sehr positive Verbindung. Beim Gespräch am 9. Juli stellte Metz KiB in seiner ganzen Tätigkeitspalette vor und Frau Malle und Astrid Daxer-Kumerer waren sehr beeindruckt, wussten sie doch so genau auch wieder nicht Bescheid. Besonders begeistert war Frau Malle von der Professionalität unserer Arbeit und insbesondere bei der Vermittlung von Notfallmamas.
Sie betonte, dass immer mehr Familien diese Unterstützung brauchen und der Bedarf auch im Sommer nicht aufhört. Daher schlug sie sofort vor, an alle Eltern, die ihre Kinder in eine städtische Sommerbetreuung bringen, unsere Infofalter über die Notfallmamas zu verteilen. Außerdem wird es Links zu www.notfallmama.or.at von allen relevanten städtischen Seiten und in entsprechenden Newsmails geben.
Und last but not least zeigte Frau Malle großes Interesse an der Umsetzung eines Projekts wie „genau jetzt“ der  Tagesmütter Steiermark, wo zur Betreuung kranker Kinder fix angestellte Notfallmamas mit einer speziellen Ausbildung eingesetzt werden. Sie wird dazu demnächst mit den entsprechenden Landesrätinnen ins Gespräch  gehen.
Bleibt uns nur zu sagen: DANKE, liebe Frau Malle, für Ihr außerordentliches Engagement!

Ab in die Ferien!

Endlich Ferien! Ab dieser Woche können nun alle Schülerinnen und Schüler in ganz Österreich in die wohlverdienten Ferien starten. Groß und Klein freut sich aufs Entspannen, Ausschlafen, Freunde treffen und natürlich auch aufs Wegfahren.

KiB und das Team der Notfallmamas wünscht allen Familien einen wunderschönen und erholsamen Sommer, wo auch mal Zeit bleibt, die Seele baumeln zu lassen. Und falls doch einmal jemand krank werden sollte, die gute Nachricht: Unsere Notfallmamas unterstützen natürlich auch im Sommer die Familien. Ein Anruf unter 0 664 / 6 20 30 40 genügt.
Schöne Ferien!
 

Kalenderpräsentation zugunsten von KiB children care

Am 19.06.2019 präsentierte das Fotostudio Haidenthaler im Gasthaus Neuwirt in Berndorf das Kalenderprojekt "Märchenhafte Zeitreise". Der Reinerlös des Kalenders kommt dem Verein KiB und der Initiative notfallmama zu Gute.
Die Kalender können ab sofort im Fotostudio oder über die Homepage erworben werden.

Herzlichen Dank nochmals an das Fotostudio Haidenthaler - Reini und Petra!!! Dank auch an Bürgermeister Johann Stemeseder für die schönen Worte und allen, die an diesem Abend mit dabei waren. Auch meiner lieben Kollegin Elke Lehner, die extra aus Oberösterreich angereist ist, herzlichen Dank.
 

Notfallpapa im Bezirk Amstetten

Im Bezirk Amstetten wird in Zukunft auch ein Notfallpapa Familien im Notfall unterstützen. Marcel macht ab Herbst die Ausbildung zum Pflegeassistenten, da er dies schon immer gerne machen wollte. „Ich hatte immer schon eine soziale Ader und habe auch bei den Kinderfreunden gerne Kinder bei Ausflügen und unterschiedlichen Outdoor Aktivitäten betreut“, so Marcel im Gespräch mit KiB Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz in St. Pölten. „Ich freue mich schon sehr auf die neue Ausbildung, nach jahrelanger Berufserfahrung im Gastgewerbe möchte ich mich nun in einem Job mit Herz einbringen“, berichtet Marcel. „Am liebsten würde ich dann auf einer Kinderstation arbeiten“, so Marcel.  Bis es so weit ist, möchte er Familien im Umkreis im Notfall unterstützen.
Mit seiner humorvollen, freundlichen und unkomplizierten Art wird ihm das sicher gut gelingen! Herzlich willkommen bei KiB, lieber Marcel!

Neue Notfallmama im „Dreiländereck“ NÖ, Stmk und Bgld

Barbara hat in der Buckligen Welt im südlichen NÖ ihren Wohnort und kann nicht nur dort, sondern auch in den angrenzenden Bundesländern Steiermark und Burgenland Familien als Notfallmama unterstützen. Sie freut sich schon sehr darauf, denn ihre Ausbildung zur Kinderbetreuerin hat sie nun abgeschlossen. KiB Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz traf die sehr sympathische Notfallmama in Wr. Neustadt und war von ihrer freundlichen und netten Art gleich angetan. „Ich habe selber fünf Kinder, die jüngste Tochter ist nun auch schon dreizehn und da habe ich jetzt wieder mehr Zeit für jüngere Kinder und Familien, die im Alltag Unterstützung benötigen. Als ich im Verkauf tätig war, hätte ich auch öfter mal eine Notfallmama gebraucht“, so Barbara lachend.

Mit ihrer einfühlsamen und freundlichen Art wird Barbara die Familien sicher bestens unterstützen. Herzlich willkommen bei KiB, liebe Barbara!

Neue Notfallmama im Burgenland, Raum Oberwart

Das Team der Notfallmamas im Burgenland wächst und wächst und wieder hat sich eine sehr sympathische Notfallmama gemeldet, um Familien in den Bezirken Güssing und Oberwart zu unterstützen. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz hat die Notfallmama in Oberwart persönlich getroffen: „Ich habe die letzten 25 Jahre als Krisenpflegemama in der Steiermark gearbeitet und bin vor kurzem ins Burgenland gezogen. Ich  liebe Kinder und möchte diesen in schwierigen Phasen ihres Lebens beistehen“, so die engagierte Notfallmama. Derzeit hat sie noch Kapazitäten und möchte daher als Notfallmama einspringen, wenn jemand rasch gebraucht wird.

Flexibilität, Verlässlichkeit und Freundlichkeit sind ständige Begleiter der engagierten Notfallmama. Daher freuen wir uns sehr, sie bei KiB willkommen heißen zu dürfen!


 

Neue Notfallmama im Südburgenland

Familien im südlichen Burgenland können sich freuen, denn auch Notfallmama Eva wird in Zukunft hier als Notfallmama einspringen, wenn die Kinder krank sind und die Eltern zur Arbeit müssen. Sie ist ausgebildete Krankenschwester und möchte Familien von nun an auch als Notfallmama unterstützen, da sie als Kind selbst oft krank war und dann leider oft alleine sein musste, da ihre Mutter zum Dienst musste und sonst auch leider niemanden zum Aufpassen hatte. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf die sympathische Notfallmama in Oberwart zum Gespräch und Kennenlernen. Eva ist sehr einfühlsam und mit ihrer ruhigen und freundlichen Art wird sie die Kinder und Familien sicher bestens unterstützen.

Herzlich willkommen bei KiB, liebe Eva!

 

Neue Notfallmama im Südburgenland

Das Südburgenland bekommt Verstärkung im Team der Notfallmamas: Christa möchte in Zukunft gerne Familien als Notfallmama unterstützen und freut sich schon auf den ersten Einsatz. Ihre Kinder sind bereits erwachsen und auch die Enkelkinder sind schon flügge, daher möchte sie auch gerne wieder mit jüngeren Kindern zu tun haben, berichtete die zukünftige Notfallmama KiB Landeskoordinatorin Mag. a Heidi Eisingerich-Dillenz beim persönlichen Treffen in Oberwart. Christa ist sehr kreativ, näht und bastelt gerne, außerdem ist sie sehr zuverlässig und freundlich! Die Familien und Kinder werden das sicher sehr zu schätzen wissen und sich gut aufgehoben fühlen!

Herzlich willkommen bei KiB, liebe Christa!

 

Infotag im dm Neusiedl am See

Beim Notfallmama Infostand in der dm Filiale in Neusiedl am See war am Samstag, den 22.6. viel los! Eltern und werdende Eltern informierten sich von 10:00 bis 16:00 Uhr zur Initiative notfallmama und freuten sich, Notfallmama Rita und KiB Landeskoordinatorin Heidi Eisingerich-Dillenz kennenzulernen. „Woher sind die Notfallmamas und was kostet das?“, waren zB. häufig gestellte Fragen der Eltern. Besonders auch über die Notfallpflaster und schönen gratis Stofftaschen freuten sich Groß und Klein und der Einkauf wurde gleich fachgerecht verstaut. „Ich freue mich, dass wir heute sehr viele Personen, sowohl Familien als auch interessierte Notfallmamas erreichen und somit das Projekt nachhaltig unterstützen konnten“, so Filialleiterin Piringer. Und Notfallmama Rita freute sich am meisten, als auch die Familie vorbeikam, bei der sie im Winter als Notfallmama eingesprungen ist, als die kleine Lea krank war.

Eine neue Notfallmama für Graz

Unser Vorstandsmitglied Katharina Landgraf traf Frau Ute Gubensäk, die sich bei uns gemeldet hat, um als Notfallmama aktiv zu werden, zum persönlichen Gespräch.
Frau Gubensäk hat bereits in ihrer Jugend auf ihre jüngeren Geschwister aufgepasst und so früh wertvolle Erfahrungen sammeln können.
Auch als Erwachsene unterstützt sie nunmehr ihre Geschwister bei der Betreuung der Kinder und ist mit Liebe und Freude dabei.
Mit ihrem offenen Wesen und sympathischen Lachen finden die Kinder bestimmt rasch Vertrauen zu ihr :)
Willkommen in der KiB-Familie, liebe Ute!

Neue Notfallmama in der Steiermark

Barbara-Elisabeth Aigner hat aus ihrer Liebe zu Kindern gleich auch ihren Beruf gemacht – Volksschullehrerin!
Sie weiß daher aus ihrer Ausbildung und ihren Praktika, dass kranke Kinder sich zu Hause auskurieren sollen und nicht in die Schule gehören.
Auch im Sommer genießt sie als Mitarbeiterin in einem Feriencamp die Arbeit mit Kindern und wird mit ihrer gewinnenden Art bestimmt rasch ihre Herzen gewinnen.
Unser Vorstandsmitglied Katharina Landgraf hat Frau Aigner zum persönlichen Gespräch getroffen und wir freuen uns, sie nun als Notallmama in der KiB-Familie zu haben :)

KiB trifft kath. Familienverband der Diözese St. Pölten.

Beim Treffen in St Pölten lernte KiB die neue Geschäftsführerin Ulrike Beschorner kennen, die unter anderem für die Ausbildung der Tagesmütter, sowie den Omadienst zuständig ist. „Leih-Omas und -Opas  sind gefragter denn je“, so Beschorner. „Viele Familien wünschen sich eine verlässliche, liebevolle, flexible Betreuung für ihre Kinder. Die Nachfrage ist groß. Gemeinsam spielen, vorlesen, hinausgehen, die Kinder von Kindergarten oder Schule abholen,… das alles sind mögliche Aufgaben. Ein Kriterium ist, dass die Kinderbetreuung regelmäßig stattfindet. Viele Familien bauen zu ihren Leihomas eine sehr familiäre Verbindung auf, die oft über viele Jahre besteht.“

KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz und Ursula Fröhlich vom KiB Familienservice freuen sich über die weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem katholischen Familienverband und wünschen der neuen Geschäftsführerin alles Gute!
 

KiB bei Family Business in St. Pölten

Die Kinderbetreuungsplattform Family Business unterstützt Familien in ganz Österreich bei der Suche der passenden Betreuungsform. „Hier wird Familien rasch und unbürokratisch geholfen. Wir informieren und finden Lösungen“, so Geschäftsführerin Alice Pitzinger-Ryba. Egal ob Eltern einen Kindergartenplatz, eine Krabbelstube, eine Tagesmutter oder einen Babysitter suchen. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingrich-Dillenz und Ursula Fröhlich vom KiB Familienservice trafen das engagierte Team von Family Business am 19.6. in St. Pölten zum Infoaustausch.

www.kinderbetreuung.at bietet mehr als 10.000 Adressen von Kinderbetreuungsmöglichkeiten und alle Informationen zum Thema Kinderbetreuung. Die Hotline 0800 20 20 99 ist 24 Stunden, gratis für Familien erreichbar.

Herzlichen Dank an Frau Pitzinger und an ihre Mitarbeiterinnen für den interessanten Infoaustausch und alles Gute weiterhin!

Rebels Festival: YogiNis spenden

Für den Verein KiB children care sind beim Rebels Festival zu Pfingsten in Mondsee 400 Euro an Spenden zusammengekommen. An die 50 Yoginis praktizierten an zwei Tagen für den guten Zweck Outdoor-Yoga mit Seeblick unter Anleitung von yogabi, bestens bekannte Yoga-Lehrerin weit über die Grenzen Mondsees hinaus. „Ich freue sehr darüber, dass ich in Kooperation mit Julia Kübler vom ‚Glücksgeburt’ während des dreitägigen Festivals eine Beitrag für diesen wichtigen Verein leisten kann. Auch in Österreich gibt es Kinder, die immer wieder Hilfe von außen brauchen, warum auch immer. KiB children care leistet hier hervorragende Arbeit, die ich gerne unterstütze“, so Gabriele Haslinger / yogabi.

Herrliches Wetter, chillige Stimmung, WorldFood-Köstlichkeiten von den foodtrucks und groovige Live-Musik zeigten aufs Neue, dass achtsame Feierlaune und Yoga super gut zueinander passen.
„Mein Herzenswunsch ist, Menschen mit Yoga ein gutes Körpergefühl, Gelassenheit und Freude zu vermitteln, das ‚Rebels Festival’ bietet dafür einen stimmigen Rahmen“, meint YoGabi begeistert. „Mit großer Freude übergeben wir die Spende und wünschen den betreuten Kindern und den Notfallmamas alles Gute“.

©yogabi

Moonlight shopping in Kremsmünster

Am Freitag 7. Juni fand in Kremsmünster das moonlight shopping statt. Bereits am Nachmittag wurde am Stadtplatz für Kinder ein tolles Programm gemacht. Es waren viele Infostände aufgebaut, die für Eltern sehr interessant waren.
Frau Cecilia Köglberger betreute einen Stand von La Leche Liga, Stillberatung Österreich und hat Elke Lehner von KiB eingeladen, Infomaterial vorbeizubringen, um diese an interessierte Eltern weiterzugeben. Danke an Cecilia, die auch selbst schon 30 Jahre Mitglied bei KiB ist.

 

Kindergeburtstagsfest und eine tolle Idee

Den 4.Geburtstag ihrer Zwillinge nutzte Familie H. aus Tulln. um das
Thema TEILEN etwas nach vorne zu rücken.
Vielen herzlichen Dank dafür - großartig!


"Wir haben im Vorhinein dieses Vorhaben mit Freunden und Familie kommuniziert, da sie weniger an Geschenken besorgen sollten, da die Kinder im Grunde heutzutage viel zu viel haben. Dafür wäre es uns lieber, wenn sie ein paar Euro in eine Dose schmeißen würden für den guten Zweck.
Auch unseren Mädels haben wir es erklärt, dass ein Teil ihrer Geschenke für andere Kinder sein soll, die es gerade dringender brauchen, als sie selbst.
So war es dann auch und es gab einen kleinen Tisch mit KiB Infomaterial und einer Spendendose. Und so ist es gekommen, dass unsere zwei Mädels 200 € an Spenden für KiB von Freunden und Familie eingesammelt haben." erzählt Mama Petra.

 

 

 

Burgenländische Messe für den Job-Wiedereinstieg in der AK Burgenland

Viele Eltern nutzten am 12. Juni die Gelegenheit, um bei der Messe Job- Kind- Wiedereinstieg in Eisenstadt nützliche Infos rund ums Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf einzuholen. Die Messe wurde von der AK Burgenland, sowie den Landesrätinnen LRin Mag.a Astrid Eisenkopf (Frauen), LRin Mag.a (FH) Daniela Winkler (Familie), als auch Landesrat  LR Christian Illedits (Arbeit und Soziales) eröffnet. Die Eltern konnten sich von 9:00 bis 16:00 bei zahlreichen Vorträgen und Workshops, als auch im großen Saal der AK Eisenstadt  bei 20 verschiedenen AusstellerInnen und Infotischen informieren. KiB war mit Landeskoordinatorin Mag. a Heidi Eisingerich-Dillenz vertreten und sie beriet die Eltern oder werdenden Eltern zum Projekt notfallmama.

Für das leibliche Wohl, als auch für kostenlose Kinderbetreuung war gesorgt und während  die Kinderfreunde Burgenland die lieben Kleinen liebevoll betreuten, konnte sich die Eltern in Ruhe zu Karenz und Elternteilzeit, Kinderbetreuungsgeld, Steuertipps für Eltern, Väterkarenz, Kinderbetreuungsgeld, etc. informieren!

Herzlichen Dank an die AK Burgenland für die tolle Organisation der Veranstaltung, die so viele wichtige Infos für die Eltern bot.

 

Besuch von drei Kindergärten und der dm Filiale in Neusiedl am See

Die Eltern der Kindergartenkinder, welche die Kindergärten Am Tabor, Gartenweg und das Montessori Kinderhaus in der Gärtnereisiedlung besuchen, haben rege beim Beantworten des anonymen Fragebogens mitgemacht. KiB-Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz besuchte die drei Kindergärten und die Kindergartenleiterinnen überreichten ihr die ausgefüllten Fragebögen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die vielen Eltern, die mitgemacht haben und an die Leiterinnen für das organisatorische Procedere!! Die Befragung liefert nämlich wertvolle Auskunft, ob Eltern Hilfe bei der Betreuung von erkrankten Kindern benötigen und wie wir das Projekt Notfallmama regional gestalten können. Als kleines Dankeschön erhielten die Kindergärten je ein Melusine Buch für die Kinder zum Vorlesen, worüber sich die Leiterinnen sehr freuten.

Und damit sich die Eltern umfassend zum Projekt Notfallmama informieren können und auch eine Notfallmama persönlich kennenlernen können, findet am Samstag, den 22.6. von 10:00 bis 16:00 Uhr ein Infotag unter dem Motto “Eltern brauchen Unterstützung, wenn Kinder erkranken“in der dm Filiale in Neusiedl am See statt.  

Herzlichen Dank an das dm Team für die Bewerbung des Infotages in der Filiale mit bunten Plakaten! Eltern, Großeltern, Kinder und alle Interessierten, sowie zukünftige Notfallmamas sind herzlich willkommen! Wir freuen uns schon auf viele Besucherinnen und Besucher!

 

25 Jahre Frauengesundheitszentrum Salzburg

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer hat sich sehr über die Einladung zur 25 Jahr Feier gefreut und verbrachte einen interessanten und gemütlichen Nachmittag mit vielen anderen WegbegleiterInnen des Frauengesundheitszentrums Salzburg. Für Unterhaltung war ebenfalls gesorgt und so durften wir den zauberhaften Klängen von Yella Schwarzer lauschen und auch die neuen wunderschönen Räume bewundern. Der Verein setzt sich mit vielen Themen auseinander, wie zum Bsp. Frauengesundheitspolitik und -förderung, psychologischen Beratungen, Frauengerechtigkeit, Selbstbestimmung und vieles mehr! Wir wünschen dem Verein für die nächsten 25 Jahre alles Gute und viel Erfolg, um Frauen weiterhin bei der Erhaltung oder Wiedererlangung ihrer Gesundheit zu unterstützen.

Austauschtreffen in Vorarlberg

Wie jedes Jahr freuten sich Landeskoordinatorin Brigitte Angerer und Vorstandsmitglied Monika Stockinger-Breuer auf das Austauschtreffen in Dornbirn. Besonders auch deshalb, da dieses in den neuen Räumlichkeiten der Selbsthilfe stattfand, die der Leiter, Nikolas Burtscher, stolz präsentierte. Vielen Dank, lieber Nikolas!

Das Treffen war wieder ein toller "Austausch" zwischen den Notfallmamas und den Mitgliedern und es gab auch eine Besonderheit. Es war eine Mutter anwesend, die zufällig unsere Einladung gelesen hat und ganz spontan zum Treffen kam. Da sie und ihr Mann in Vollzeit arbeiten, braucht es ein unglaublich großes Netzwerk, um die Betreuung der Kinder abzudecken. Sie war sehr beeindruckt von der tollen und unkomplizierten Unterstützung bei KiB - und wird aus diesem Grund KiB Mitglied werden. Die Entscheidung fiel ihr nicht besonders schwer, da bei dem Treffen unsere Notfallmama Frau Kornexl anwesend war, die aus demselben Ort wie die junge Familie kommt :). Es ist immer sehr berührend, wie die Familien und auch Notfallmamas gestärkt aus diesen Treffen nach Hause gehen! Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und die anwesenden Kinder. Wir freuen uns auf das nächste Treffen mit euch!!

Der KiB Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung im April in St. Pölten wurde der neue KiB-Vorstand gewählt und nun auch von der zuständigen Vereinsbehörde bestätigt.
 

Kinderonkologie Dornbirn

Ein sehr berührendes und interessantes Gespräch führten Landeskoordinatorin Brigitte Angerer und Vorstandsmitglied für Vorarlberg Monika Stockinger-Breuer mit der Elternvertreterin der Initiative ProKinderOnko Dornbirn Andrea Tschofen-Netzer. Als betroffene Mutter kämpft sie mit anderen Eltern für die Erhaltung der Kinderonko in Dornbirn. Hier können Sie ein Interview mit  Andrea nachlesen. Außerdem übermittelte sie uns per mail aktuelle Fakten zur Situation vor Ort….
Danke für deine Zeit und dein ehrliches Interesse rund um den Fortbestand der onkologischen Betreuung unserer Kinder im Stadtkrankenhaus Dornbirn. Die Tatsache, dass wir seit Jahresbeginn 9 ! neuerkrankte Kinder haben, zeigt einmal mehr, wie dringend wir einen Kinderonkologen in Dornbirn brauchen.
Die heimatnahe Betreuung kranker Kinder ist für den Heilungsprozess so wichtig.

….sowie einen Aufruf an alle LeserInnen….
An ALLE im WWW…. wenn ihr einen Kinderonkologen kennt, wir brauchen einen….

Im Namen unserer krebskranken Kinder: DANKE

Liebe Andrea, wir haben uns sehr gefreut, dich kennenzulernen und wünschen euch weiterhin viel Durchhaltevermögen und einen baldigen Erfolg für euren unermüdlichen Einsatz!!

Neue Notfallmama aus Vöcklabruck

Ines ist die Tochter von unserer Notfallmama Anke.
Sie hat Lehramt Englisch und Geschichte studiert und wird in Kürze ihre Masterprüfung machen. In der Zwischenzeit möchte sie als Notfallmama die Familien unterstützen.

Ines war ein Jahr bei einer Familie mit zwei Kindern als Au-pair in Amerika, daher hat sie viel Erfahrung bei der Betreuung. Sie ist bodenständig, hatte bereits ihren ersten Einsatz und freut sich auf weitere Betreuungen.

Neue Notfallmama für den Pongau

Bei einem gemütlichen Kaffee informierte Landeskoordinatorin Brigitte Angerer die neue Notfallmama Sabine Hofbauer aus dem Pongau über ihre kommenden Einsätze für KiB Mitgliedsfamilien. Frau Hofbauer hat eine jüngere Schwester, die sie immer gerne betreut hat und auch mehrere Neffen und Nichten, mit denen sie immer wieder gerne Zeit verbringt. Sie singt im Chor, schwimmt, handarbeitet und liest gerne. Da sie ihre Zeit sinnvoll nutzen möchte und dabei sicher viel Spaß hat, hat sie sich bei KiB gemeldet und freut sich schon sehr auf ihre Einsätze! Frau Hofbauer macht diese Einsätze ehrenamtlich und wir freuen uns, so eine engagierte Notfallmama für den Pongau zu haben. Herzlich willkommen im Team, liebe Sabine!!

Liebe ALLE im großen WWW.... solltet ihr ebenfalls Spaß und Freude am Umgang mit Kindern haben, würden wir uns freuen, euch/Sie als Notfallmama oder Notfallpapa bei uns begrüßen zu dürfen. Informieren Sie sich ganz unverbindlich unter verein@kib.or.at oder besuchen Sie unsere Website: notfallmama@kib.or.at.

Ein KiB-Tag in Klagenfurt

Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, verbrachte einen Tag in Klagenfurt, um KiB und die Notfallmamas wieder einmal in Erinnerung zu rufen. Neben einem Besuch des ELKI, des Eltern-Kind-Zentrums des LKH Klagenfurt, standen auch der Kindergarten des Landeskrankenhauses sowie einige Apotheken am Programm.
Im Kindergarten machte Metz eine heitere Entdeckung: Direkt neben dem Feuerlöscher fand sich ein KiB-Plakat! Für die, die es noch nicht wissen: Die KiB-Notfallmamas verstehen sich tatsächlich als „Feuerwehr“ für Eltern, wenn ihre Kinder erkranken!
Es ist schön zu sehen, dass alle - ob Kindergartenpädagoginnen, Apotheken- oder Krankenhauspersonal - immer sehr dankbar über unsere Informationen sind und diese mit offenen Armen aufnehmen, um sie an Eltern weiterzugeben und an gut sichtbaren Stellen aufzulegen.
Wir freuen uns über diese Wertschätzung und bedanken uns bei allen sehr herzlich!
 

KiB-Vortrag am BFI Klagenfurt am 23.05.2019

Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, war eingeladen, KiB und die Notfallmamas bei einem Wiedereinsteigerinnenkurs des BFI Klagenfurt vorzustellen.
Gerade wenn Mamas das erste Mal nach einer Babypause wieder ins Berufsleben zurückkehren, reagieren Kinder oft  in kränkelnder Weise. Und gerade während einer Probezeit ist es kaum möglich, eine Pflegefreistellung in Anspruch zu nehmen.
Die Teilnehmerinnen waren äußerst positiv überrascht, dass es die Notfallmamas als Plan B für sie gibt.
Außerdem zeigten sie großes Interesse an der Tätigkeit von KiB als ihre Interessenvertretung.
Danke  an Frau Weilharter und Frau Mag.a Winkler für die herzliche Einladung und Aufnahme in diese Runde fröhlicher und zuversichtlicher Frauen!

KiB in St. Pölten bei WO[MAN] & WORK - Perspektive Wiedereinstieg

Eine Veranstaltung des AMS in Kooperation mit der AK NÖ

Unter dem Titel "WO[MAN] & WORK - Perspektive Wiedereinstieg" standen Interessierten am 23. Mai in allen Geschäftsstellen des AMS NÖ und in St. Pölten in der Arbeiterkammer Expertinnen vom AMS und von anderen Institutionen mit Beratung und Infos zu folgenden Themen zur Verfügung:
Arbeitsmarkt & Jobsuche, Aus- und Weiterbildung, Kinderbetreuung, etc.
KiB Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz war bei der Veranstaltung in der AK in St. Pölten mit einem Infostand vertreten und freute sich über die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Bei den insgesamt sechzehn Organisationen, die umfassende Beratung anboten, wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer genauestens informiert und individuell beraten. „Die WiedereinsteigerInnen waren vom Angebot der Initiative notfallmama total begeistert! Außerdem war es wieder eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Organisationen zu vernetzen“, so Eisingerich-Dillenz.
Herzlichen Dank, dass KiB dabei sein durfte! Es war eine tolle Veranstaltung!
 

Mitglieder treffen Notfallmamas – Austauschtreffen in der Steiermark

Immer wieder werden wir gefragt, ob es möglich ist, die Notfallmamas persönlich kennenzulernen, bevor sie in die Familie kommen.
Mit den jährlichen "Austauschtreffen" bieten wir den Eltern diese Möglichkeit.
In Graz trafen sich am 20. Mai zahlreiche Notfallmamas mit den "echten" Mamas und einigen ihrer Kinder in den Räumen der Selbsthilfe Steiermark. 
Nach einer ersten, sehr lustigen Kennenlernrunde bekamen die Mütter und die Notfallmamas viel Zeit, einander nahe zu kommen, zu erzählen und alle Fragen zu stellen, die ihnen am Herzen lagen.
Während die Erwachsenen sich sehr angeregt austauschten, unterhielten sich auch die Kinder ganz prächtig. Alle verstanden sich auf Anhieb bestens und genossen die gemeinsame Zeit mindestens genau so sehr, wie ihre Mütter :)
Am Ende blieben keine Fragen offen. Die "echten" Mamas waren begeistert von KiB und den Notfallmamas. DANKE, liebe Notfallmamas, für euren beherzten Einsatz!

KiB beim Elternabend im PUKI

In der Kleinkinderbetreuung PUKI, mitten im Zentrum von Purkersdorf gelegen, werden Kinder im Alter von 1,5  bis 3,5 Jahren liebevoll vom Team der Leiterin und Kindergartenpädagogin Barbara Hlavka de Martin betreut. Sie lud KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz zum Elternabend ein. Die Eltern wurden zur Initiative notfallmama informiert und erfuhren, in welchen Situationen eine Notfallmama nach Hause kommt, wer die Notfallmamas sind, wie rasch eine Notfallmama kommen kann, was es kostet und vieles mehr. Hlavka de Martin ist froh, dass die Eltern über das Angebot von KiB und die Notfallmamas Bescheid wissen, denn es kann jede Familie rasch einmal in die Situation kommen, dass Hilfe im Krankheitsfall benötigt wird.

Vielen Dank für die Einladung, liebe Barbara und den netten Abend bei euch im PUKI!
 

Treffen Netzwerk Kind Burgenland in Purbach

Am 16.5. fand in Purbach im Bezirk Neusiedl am See ein großes Netzwerktreffen statt. Zahlreiche Organisationen und Personen, so auch KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz folgten der Einladung, um sich über bestmögliche Unterstützungsmöglichkeiten für Familien in belastenden Situationen auszutauschen. Das Netzwerk Kind Burgenlandist ein Projekt im Rahmen der Frühen Hilfen, durchgeführt von der Volkshilfe Burgenland, und bietet seine Dienste in allen Bezirken des Burgenlandes an. Das Netzwerk Kind Burgenland bietet Familienbegleitung für werdende Eltern und Familien von null bis drei Jahren. Speziell ausgebildete Fachkräfte, die Familienbegleiterinnen entlasten, unterstützen die Familien in schwierigen Situationen: von persönlicher Beratung über Begleitung bei Behördenwegen bis hin zur Anleitung und Unterstützung bei Pflege, Versorgung und Erziehung des Kindes. Das Angebot ist für Familien kostenlos.

„Brücken bauen - Verbesserung der Gesundheitskompetenz von Kindern und ihren Eltern durch Partizipation von Kindern im Krankenhaus“

Unter diesem Titel wird im November 2020 in Wien eine Abschlusstagung des gemeinsamen Projektes mit der Gesundheit Österreich GmbH stattfinden. KiB Bundeskoordinatorin Manuela Schalek tauschte sich diesbzgl. intensiv mit Frau Maria Jesse (BKKÖ-Beirätin und Tagungskoordinatorin) aus. Ziel der Tagung ist auch, dass diese für das Pflegepersonal im Krankenhaus als Weiterbildung anerkannt wird.

Projekt dm MITEINANDER in Neusiedl am See - Hurra, unser neues Infomaterial ist da!

In der dm Filiale in Neusiedl am See werden ab nun Familien mit dem neuen, farbenfrohen Roll up begrüßt. Die engagierte und freundliche dm Mitarbeiterin Carina half gleich beim Aufbau mit. Auch Filialleiterin Frau Piringer freute sich über das neue Material und das schöne Roll up sehr und berichtete von den Besuchen einer dm Mitarbeiterin beim Kindergarten und im Gemeindeamt. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz stattete auch der Gemeindeamtsleiterin Frau Siber, sowie zwei Kindergärten einen Besuch ab. Die Amtsleiterin bestätigte die Wichtigkeit des Projektes notfallmama: “Es ist eine äußerst schwierige Situation für berufstätige Eltern, wenn Kinder kränkeln. Hier gilt es, die Eltern jedenfalls zu unterstützen. Gerne legen wir die Folder auch in der Gemeinde auf und stellen einen Artikel dazu in die Gemeindezeitung.“ Auch die Leiterinnen der Kindergärten geben das Infomaterial gerne an die Eltern weiter, denn sie kennen etliche Jungfamilien, die kürzlich nach Neusiedl gezogen sind und auf kein großes familiäres Netzwerk zurückgreifen können, wenn jemand krankheitsbedingt in der Familie ausfällt.
Wir freuen uns, dass das Projekt so gut angenommen wird und hoffen, dass wir im Raum Neusiedl noch viele Familien, wie auch Notfallmamas erreichen können.

"Kinder sind mein Leben!" - Notfallmamas berichten beim Austauschtreffen NÖ in Mödling

Das heurige Austauschtreffen für niederösterreichische Familien und Notfallmamas fand im Eltern-Kind-Zentrum in Mödling statt. In den schönen, kindgerecht ausgestatteten Räumen fühlten sich sowohl die Kinder als auch die Notfallmamas sehr wohl. Eva Steinberger vom KiB Familienservice und KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dilllenz begrüßten alle sehr herzlich und informierten rund um KiB und zum Organisieren der Notfallmamas.
„Ich frage mich immer wieder, warum die Notfallmamas zu Familien mit kranken Kindern kommen, wenn sie sich doch auch von den Kindern anstecken können“, erkundigt sich eine Mama. Notfallmama Susanne meinte:“ Kinder sind mein Leben, ich habe selber sechs mittlerweile erwachsene Kinder und kann mir ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen. Außerdem werde ich nie krank. Ich finde es spannend, immer wieder neue Familien und Familiensysteme kennenzulernen. Jeder Familie ist etwas ganz anderes wichtig. Darauf nehme ich als Notfallmama Rücksicht und gehe ganz auf das jeweilige Kind ein. Das Kind steht für mich immer im Mittelpunkt.“
Auch die anderen Notfallmamas aus der Region berichteten von ihren Erfahrungen. Eine Notfallmama kam sogar aus Schwechat angereist.
Herzlichen Dank allen Beteiligten fürs Kommen! Die Zeit verging wie im Flug und auch die Kinder hatten ihren Spaß beim Krabbeln und Herumtollen.

 

Neue Notfallmama in NÖ im Raum Mödling

Im Bezirk Mödling hat das Team der Notfallmamas wieder Verstärkung bekommen. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf die zukünftige Notfallmama im Eltern-Kind-Zentrum in Mödling. Agnes ist selber Mama von zwei Buben und hat von einer befreundeten Notfallmama von KiB erfahren. „Meine Freundin hat mir so begeistert von ihren Erfahrungen als Notfallmama erzählt, dass ich das nun auch selber gerne machen möchte“, berichtet die fürsorgliche Mama. „Nach der Karenzzeit möchte ich nicht mehr in meinen alten Job als Selbstständige zurück, da ich mehr Zeit mit meiner Familie und den Kindern verbringen möchte.“ Deshalb hat Agnes auch die Ausbildung zur Krisenhelferin gemacht und möchte etwas Passendes für sie finden, wo sie viel mit Kindern zu tun hat.
Mit ihrer freundlichen und ruhigen Art wird sie Familien sicher bestens unterstützen!
Herzlich willkommen bei KiB, liebe Agnes!

Notfallmama trifft Mitgliedsfamilie - Austauschtreffen 2019 in Salzburg

Unser alljährliches Austauschtreffen für Familien und Notfallmamas unter dem Motto "Notfallmama trifft Mitgliedsfamilie" war ein sehr produktiver Nachmittag, bei dem interessante Gespräche und ein gelungener Informationsaustausch stattgefunden haben. Das gegenseitige Kennenlernen stand im Vordergrund. Durch die Gespräche konnten auch Unsicherheiten - wer kommt da zu mir bzw. zu meinem Kind nach Hause, wenn eine Erkrankung vorliegt und wir dringend Unterstützung brauchen? – ausgeräumt werden. Familien, die bereits eine Betreuung in Anspruch genommen haben, konnten davon berichten und sparten dabei auch nicht mit Lob, was uns natürlich sehr freut! Außerdem wurden von den Mitarbeiterinnen auftauchende Fragen rund um die Abwicklung der Betreuung und weitere wichtige Aktivitäten von KiB beantwortet. Vielen Dank allen Teilnehmerinnen fürs Dabeisein und das uns entgegengebrachte Vertrauen!!
Auch heuer wurde das Treffen in den Räumlichkeiten des Seniorenklub Itzling der Volkshilfe Salzburg abgehalten. An dieser Stelle wieder ein herzliches Dankeschön dafür, auch an die Selbsthilfe Salzburg, uns diese Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung zu stellen.

 

 

Neue Notfallmama für Innsbruck und Umgebung

KiB Vorstandsmitglied Martha Salchner traf sich mit unserer neuen Notfallmama Katharina Fellner zum Kennenlerngespräch. Katharina ist bereits eine engagierte Babysitterin beim "Infoeck Tirol" und beginnt im Juni mit der Ausbildung zur Elementarpädagogin. Somit ist sie bestens geeignet als Notfallmama für die KiB Familien und sie freut sich schon sehr auf ihre ersten Einsätze! Liebe Katharina, herzlich willkommen bei KiB:)

Talk mit Ministerin Juliane Bogner-Strauß

Das Büro für Frauen, Chancengleichheit und Generationen der Stadt Klagenfurt hat von der Bundesministerin Dr.in Juliane Bogner-Strauß die Re-Zertifizierung "familienfreundliche Gemeinde" erhalten.
Im Zuge dessen fand ein intensiver Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern von unterschiedlichen Familien-Netzwerken, wie z.B. Mädchenzentrum Klagenfurt, Universität Klagenfurt, Don Bosco Schülerheim und eben auch KIB statt.

Unser angehendes Vorstandsmitglied für Kärnten, Mag.a Natalie Kuchling, hat der Bundesministerin den Verein vorstellen und sich mit anderen Teilnehmern der Veranstaltung austauschen können.
Das KiB-Team freut sich über Natalies tolles Engagement, die mit der Teilnahme an diesem Talk bewiesen hat, dass ihr KiB am Herzen liegt!

 

Neue Notfallmama in NÖ für den Raum St. Pölten

Elisabeth macht derzeit die Ausbildung zur Eltern-Kind-Gruppenleiterin der Fachstelle Ehe-Beziehung-Familie in St. Pölten und hat beim Vortrag zu den „Gefühlswichteln im Krankenbett“ im Rahmen der Mitgliederversammlung von den Notfallmamas das erste Mal gehört. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf die sympathische zukünftige Notfallmama in Pressbaum. „Ich bin von der Idee der Notfallmamas sehr begeistert und finde diese Form der Unterstützung eine große Hilfe für Familien“, so Elisabeth. Sie ist selber Mutter von zwei erwachsenen Kindern und eine begeisterte Hobbyköchin, die schon viele Kochkurse absolviert hat. Sie freut sich schon auf die ersten Einsätze als Notfallmama. Mit ihrer fröhlichen Art und positiven Ausstrahlung wird Elisabeth die Familien sicher bestens unterstützen.
Herzlich willkommen bei KiB, liebe Elisabeth!

Vortrag für Wiedereinsteigerinnen im Frauenberufszentrum Salzburg

Im fbz - Frauenberufszentrum Salzburg begleitet das Team von Frau & Arbeit Frauen, die wieder in den Beruf einsteigen oder beruflich einen anderen Weg einschlagen möchten. Landeskoordinatorin Brigitte Angerer arbeitet schon seit Jahren mit Nicole Zlöbl zusammen. Sie ist nun die Leiterin vom fbz in der Sterneckstraße und zusammen mit ihrer Kollegin Margit Kreilinger begrüßte sie Angerer in den neuen Räumlichkeiten. In diesem Kurs war "Werbung" schon fast nicht mehr notwendig, da sich unter den Kursteilnehmerinnen ein KiB Mitglied befand, das uns schon wärmstens empfohlen hat und bereits einige Notfallmamas kennengelernt hat. Trotzdem waren noch viele Fragen offen und die Angst vor dem "ersten Mal" war natürlich ein wichtiges Thema. Nachdem Angerer die Fragen offen und auch ausführlich beantworten konnte, freute sie sich natürlich, als ihr zwei Frauen gleich vor Ort die Anmeldung für eine KiB Mitgliedschaft überreichten:) Vielen Dank für das Interesse und die aktive Mitarbeit, und dir liebe Nicole herzlichen Dank für die langjährige Kooperation!!

Weidinger&Partner - KiB Vortrag bei Wiedereinsteigerinnen

Erneut war Landeskoordinatorin Brigitte Angerer eingeladen, um Frauen, die auf dem Weg in den Wiedereinstieg sind, über KiB und vor allem die Initiative notfallmama zu informieren. Der Kursleiterin Melanie Kröll ist diese Info sehr wichtig, da es für die Frauen nur von Vorteil sein kann, wenn man bei einem Vorstellungsgespräch auf die Frage "Wer versorgt Ihre Kinder, wenn diese krank sind?" antworten kann.... "Es gibt da den Verein KiB children care und die organisieren für uns eine "Notfallmama", wenn ich nicht die Möglichkeit habe, bei meinem kranken Kind zu Hause zu bleiben!!"

Liebe Melanie, herzlichen Dank und alles Gute für die Frauen auf ihrem Weg in den Wiedereinstieg!!!

Die "Mamas" für den Notfall

Vielen Dank an die Krone-Ombudsfrau Barbara Stöckl und Mario Aberl für den Österreich weiten Beitrag zum Muttertag!

Neue Notfallmama für Innsbruck

Unsere neue Notfallmama kommt ursprünglich aus Australien und hat eine 9jährige Tochter. Sie ist eine sehr engagierte Frau, die sich als Pferdespezialistin selbstständig gemacht hat. Unter diesem Link erfahren Sie mehr von ihr und sie freut sich bestimmt über einen Besuch auf ihrer Website. Sie freut sich aber auch bereits auf ihre Einsätze als Notfallmama und wir begrüßen Adrienne ganz herzlich bei KiB und wünschen ihr viel Spaß mit "unseren" Familien.

25 Jahre Rainbows Salzburg

Gerne folgte KiB-Landeskoordinatorin Brigitte Angerer der Einladung zur 25 Jahrfeier von Rainbows Salzburg. Seit dieser Zeit hilft der Verein Rainbows Kindern und Jugendlichen in stürmischen Zeiten - bei Trennung, Scheidung oder Tod naher Bezugspersonen. Das Angebot umfasst jedoch noch so viel mehr und es war mehr als interessant, sich mit den Mitarbeiterinnen auszutauschen. Natürlich kam auch das "Netzwerken" nicht zu kurz, plus einem Gläschen Sekt zum Gratulieren. Liebe Eva Gitschthaler, vielen Dank dir und dem gesamten tollen Team!!

Großes Vernetzungstreffen frauenrelevanter Unterstützungs- und Beratungseinrichtungen am 24. April in Graz

Die Ombudsstelle für Grazer Mädchen und Frauen veranstaltet zwei Mal pro Jahr ein Vernetzungstreffen aller Einrichtungen, die Hilfe, Rat und Unterstützung für Frauen in den verschiedensten Lebenslagen, mit den verschiedensten Anliegen bieten.
Dem Netzwerk gehören 60 Mitglieder an und es werden immer mehr. Jedes Treffen ist einem speziellen Thema gewidmet, zu dem sich auch passende Einrichtungen mit ihrem Angebot vorstellen. Wichtigster Teil des Treffens ist aber immer die gegenseitige Vorstellung ALLER Einrichtungen, die Übermittlung von News und das persönliche Kennenlernen. Das macht "Beratungen und Hilfestellungen der kurzen Wege" möglich. Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, die auch die Frauenombudsstelle und somit das Netzwerk leitet, bringt bei den Treffen stets KiB und die Notfallmamas ein, von denen sich die TeilnehmerInnen fast schon "naturgemäß" immer sehr begeistert zeigen :)
Danke herzlich an Mag.a Roswitha Müller in der Abteilung für Bildung und Integration der Stadt Graz, die dieses Treffen mit ihrer Gastfreundschaft in ihren Räumen möglich gemacht hat!

Gemeinsames Projekt mit der Gesundheit Österreich GmbH gestartet

Es freut uns sehr, dass das Projekt "Verbesserung der Gesundheitskompetenz von Kindern und ihren Eltern durch Partizipation von Kindern im Krankenhaus" vom Pharmig-Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs bewilligt wurde und KiB als Projektpartner mitwirkt. Das Projekt dauert insgesamt 2 Jahre und beinhaltet eine Befragung der aktuellen Situation auf den Kinderabteilungen, Austausch mit relevanten Personen und eine Abschlusstagung, welche KiB ausrichten wird. Bei der Kick Off Veranstaltung verschafften wir uns einen Überblick und setzten gemeinsam die weiteren Schritte. "Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohl der Kinder.", so Harringer (KiB-Geschäftsführung) und Schalek (KiB-Bundeskoordinatorin).

Betreuung gesunder Geschwisterkinder auf der Neo Intensiv an der Klinik Innsbruck

Als Expertinnen waren Vorstandsmitglied Martha Salchner und Landeskoordinatorin Brigitte Angerer eingeladen, sich mit Pflegedienstleiterin Adelheid Bauernfeind und der Kindergartenpädagogin Anneliese Trimmel zum Thema "Betreuung gesunder Geschwisterkinder" an der Klinik Innsbruck auszutauschen. Auf anderen Kinderstationen gibt es Kinderzimmer mit Betreuung, wo auch gesunde Geschwisterkinder herzlich willkommen sind. Da es ja auf der Neonatologie "nur" kleine PatientInnen gibt, ist hier so ein Kinderzimmer nicht vorgesehen. Da es jedoch sehr viele Geschwisterkinder gibt, wurde nun überlegt, wie man dieses Problem, vor allem für die Eltern, lösen kann. Mit einem intensiven Brainstorming und einigen konstruktiven Ideen ist nun ein guter Anfang gemacht und wir hoffen, dass eine gemeinsame Lösung nicht allzu lange auf sich warten lässt. Wir werden weiter berichten.

Neue Notfallmama für Neumarkt und Umgebung

Wo kann man sich besser kennenlernen als zu Hause? Aus diesem Grund hat unsere neue Notfallmama aus Neumarkt am Wallersee das Kennenlerngespräch zu sich nach Hause verlegt. Dort durfte Landeskoordinatorin Brigitte Angerer dann auch gleich deren Mann und zwei ihrer sechs Enkelkinder kennenlernen. Sylvia ist eine positive und aktive Frau, die sich freut, anderen Familien in Notsituationen zu helfen. Bei einer gemütlichen Tasse Kaffee informierte Angerer sie über den Ablauf einer Betreuung, über die Fortbildungen für Notfallmamas und lud Sie außerdem zum Salzburger Austauschtreffen 2019 ein, das am 09. Mai wieder stattfindet (Anmeldungen gerne unter angerer.b@kib.or.at).
Liebe Sylvia, Danke für das nette Kennenlernen und herzlich willkommen im KiB Team!

AMS-Infotag in Wels

Bereits zum dritten Mal fand am 5.4. in Wels der AMS Infotag für Frauen statt. Elke Lehner, Landeskoordinatorin für OÖ,  war auch dieses Jahr wieder eingeladen, einen KiB Infostand aufzubauen und die Frauen über die Unterstützungsmöglichkeiten durch KiB zu informieren. Viele Fragen hatten die Frauen betreffend der Initiative notfallmama - Hilfe bei einem Krankheitsfall in der Familie. Mit großer Freude wurden die KiB-Taschen mitgenommen und mit Unterlagen befüllt. Danke an das Team vom AMS Wels, besonders an Frau Enser, die diesen Tag organisiert. Eine sehr gelungene Veranstaltung.

AMS-Infotag in Vöcklabruck

Am 10. April fand der diesjährige AMS-Infotag für Frauen in Vöcklabruck statt. Zahlreiche Organisationen, Weiterbildungsinstitute, Kinderbetreuungseinrichtungen, usw. waren vertreten, um interessierte Frauen zu informieren. Elke Lehner, KiB Landeskoordinatorin, war mit einem Infostand der Initiative notfallmama vor Ort. Die Besucherinnen wurden über die Hilfe bei einem Erkrankungsfall in der Familie beraten. Viele Damen waren auch daran interessiert, sich bei KiB als Notfallmama zu melden und den Familien im Notfall zu helfen. Es war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung vom AMS Vöcklabruck - danke für die Einladung.

Besuch beim Verein fit for family

Im Zuge unserer Dienstreise nach Tirol besuchten wir Frau Margaretha Kofler, MSc vom Verein fit for family. Ein toller Austausch fand statt und wir waren begeistert, wie viele tolle Veranstaltungen, Lehrgänge und Kurse es für die Familien und werdende Eltern in Tirol gibt. Schauen Sie auf der website vorbei und lassen Sie sich inspirieren:) Frau Kofler wird die KiB Unterlagen in den verschiedensten Kursen weitergeben und wir bedanken uns dafür recht herzlich bei ihr!

Neue Notfallmama in Wien

Unsere neue Notfallmama Ella hat schon eine erwachsene Tochter und viel Erfahrung in der Kinderbetreuung. Sie hat lange Zeit in einem Kinderheim in der Tschechei und dann bei der Diakonie als Jugendbetreuerin gearbeitet. Die Arbeit mit Kindern macht ihr Spaß und sie freut sich über viele Einsätze. Herzlich willkommen bei KiB!

 

Frohe Ostern!

KiB wünscht allen Familien, Notfallmamas, großen und kleinen Osterhasen eine schöne Osterwoche und angenehme Feiertage! Viel Spaß beim Eiersuchen und Eierpecken! Frohe Ostern!

Die Besucherinnen und Besucher der Mitgliederversammlung 2019 nutzten die Gelegenheit, sich bei tollen Organisationen aus NÖ eingehend zu informieren

Anita Nussmüller informierte über die Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie der Diözese St. Pölten. Sie ist Referentin der Eltern-Kind-Gruppen und des Jahresfestkreises. Die Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie ist eine Organisation der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten innerhalb des Bereichs Familie und plant und organisiert Veranstaltungen der Erwachsenen- und Familienbildung.

Regina Arndt und Angelika Gergela betreuten den Infostand von MOKI NÖ Mobile Kinderkrankenpflege. Regina Arndt ist seit 2002 bei MOKI NÖ in der mobilen Kinderkrankenpflege und im Vorstand tätig. Angelika Gergela, dzt. Praktikantin bei MOKI, ist eine erfahrene Mama von Zwillingen, die vor fünf Jahren als Frühchen auf die Welt kamen. MOKI unterstützt und entlastet die Familien in ihrer Verantwortung, ihr Kind zu Hause zu pflegen, sei es in der Pflege von Frühchen, von neugeborenen Kindern mit Anfangsschwierigkeiten, von Kindern nach Operationen oder chronisch kranken Kindern.

Andrea Vorwald  informierte über die Initiative tut gut und Netzwerk Familie. Die Initiative »Tut gut!« agiert als Drehscheibe für Gesundheitsförderung und Prävention in Niederösterreich und bringt das Thema Gesundheit durch diverse Programme, Projekte und Maßnahmen direkt in die Gemeinden, Kindergärten, Schulen und Betriebe. So werden Gesundheitsinformationen in den Gesunden Gemeinden, Gesunden Kindergärten, Bewegten Klassen oder Gesunden Betrieben aktuell und zielgruppengerecht aufbereitet.

Christina Hanko, BSc, von der IMC Fachhochschule Krems ist wissenschaftliche Mitarbeiterin Department Health Sciences und berichtete beim Infostand über das Forschungsprojekt TOPIC. Es ist eine Umfrage zur Betätigungsbalance von pflegenden Angehörigen und läuft in Kooperation mit dem NÖ Gesundheits- und Sozialfonds. Ziel dieser Umfrage ist unter anderem, die wertvolle Arbeit von pflegenden Angehörigen sichtbar zu machen und in weiterer Folge Interventionen zur Gesundheitsvorsorge von pflegenden Angehörigen messbar zu machen.

Neue Notfallmama im Bregenzerwald

Anne Bauch heißt unsere neue Notfallmama im Bregenzerwald! Anne ist gelernte Volksschullehrerin und hat in der Elternzeit mit ihrem Kind eine Stillgruppe geleitet. Seit ca. einem Jahr lebt sie mit ihrem 10jährigen Sohn und ihrem Partner auf ihrem Bauernhof in Egg-Großdorf. Dort bietet sie neben ihren Produkten auch das Projekt "Schule am Bauernhof" und weitere Angebote für Kinder an. Also aus Langeweile hat sich Anne bestimmt nicht bei KIB gemeldet, sondern weil sie findet, dass es eine wichtige Sache ist, sich für kranke Kinder zu engagieren. Wer noch mehr über sie erfahren möchte, findet wunderschöne Fotos auf der Homepage vom Hof: www.hammerer-hof.at

Herzlich willkommen in der großen KIB-Familie!

Austausch mit der Familienhilfe der Caritas Tirol

Das Treffen mit dem neuen Dienststellenleiter der Caritas Tirol, Bernhard Neuner und der Leiterin der Sozialpädagogischen Familienhilfe, Michaela Kütt war für Vorstandsmitglied Martha Salchner, Ursula Fröhlich vom KiB Familienservice und Landeskoordinatorin Brigitte Angerer sehr interessant und informativ. Wir von KiB freuen uns, dass uns die Caritas Tirol weiterhin bei der Betreuung der Tiroler KiB Familien unterstützt. Wie auch KiB sieht sich die Caritas als Feuerwehr für die Familien und unterstützt diese in allen möglichen Lebenslagen. Das Team rund um Michaela Kütt unterstützt Familien im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe bei der Erziehung und in der Stärkung der Beziehungskompetenz, um zu ermöglichen, dass Kinder in der Familie aufwachsen können.

Lieber Bernhard, liebe Michaela, vielen Dank für das Gespräch und wir freuen uns auf weitere, gute Zusammenarbeit mit euch!

Zeit und Zuwendung für Kinder zum Gesundwerden zu Hause und im Krankenhaus

Zeit zum Gesundwerden – Notfallmama ist gefragt

Artikel in der Bezirksrundschau Vöcklabruck 
Zeit zum Gesundwerden zum Projektstart in der LEADER- Region Vöckla Ager

KiB zu Besuch am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee

In regelmäßigen Abständen nehmen unsere Landeskoordinatorinnen Kontakt zu Krankenhäusern auf, um Anliegen und Anregungen zu erläutern und Eckpunkte der Zusammenarbeit zum Wohl von Kindern bei einem Krankenhausaufenthalt zu besprechen.
Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, besuchte am 9. April die Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde, liebevoll ELKI genannt. Sie führte ein ausführliches Gespräch mit dem Abteilungsvorstand Prim. Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Kaulfersch sowie der Abteilungsleitung für Pflege, OSr. Mag.a Beate Lamprecht, und der Stationsleitung der Interdisziplinären Kinder- und Jugendstation, DKKS Erika Moser.
Das ELKI mit Dr. Kaulfersch verbindet eine lange Tradition des Schulterschlusses, wenn es darum geht, die Rechte von Kindern im Krankenhaus zu vertreten. Und nicht zuletzt auch mit dessen ausdrücklicher ideeller Unterstützung konnte Anfang 2017 die Abschaffung des Selbstbehalts von Kindern bei einem Krankenhausaufenthalt erreicht werden.
Gabriele Metz informierte das Team des ELKI über die nächste Hürde, die KiB nehmen will, die Begleitkosten, die Eltern bezahlen müssen, wenn sie bei ihrem Kind im Krankenhaus bleiben. Sie überreichte außerdem eine Broschüre zum Thema "Mitwirkung von Kindern im Krankenhaus" und unser druckfrisches Kinderbuch "Melusine", das die Geschichte von Jonas und seinem Teddy erzählt, und was eine "Notfallmama" damit zu tun hat.
Wir bedanken uns herzlich beim gesamten ELKI-Team für die liebevolle Betreuung der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen, und Herrn Dr. Kaulfersch im Besonderen dafür, dass er KiB als Interessensvertretung für kranke Kinder stets den Rücken stärkt!

Pressefrühstück ´Zeit zum Gesundwerden`

Am 3.April konnten wir die Vöcklabrucker Rundschau, vertreten durch Herrn Alfred Jungwirth, Josef Nußdorfer von der LEADER Region Vöckla-Ager und eine engagierte, erfahrene Notfallmama, Frau Christine Watzinger, in unserem Büro in Ungenach zu einem Pressefrühstück begrüßen.

Das Projekt "Zeit zum Gesundwerden", das mit der Unterstützung der LEADER Region umgesetzt werden soll, feierte damit seinen Startschuss.

Mitglieder und Notfallmamas gemeinsam an einem Tisch - KiB Austauschtreffen in Kärnten

KiB gibt Eltern jedes Frühjahr die Möglichkeit, die Notfallmamas und Notfallpapas in ihrer Region kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen.
Dass dieses "Austauschtreffen" am 9. April in Klagenfurt von einigen Pannen begleitet wurde, konnte der guten Stimmung der Anwesenden nichts anhaben. Im Gegenteil! Eltern und Notfallmamas waren zwar vom vorgesehenen Veranstaltungsort ausgesperrt, wechselten aber frohgemut die Location, fanden sich in einem Kaffeehaus wieder und die Situation doch recht erheiternd :)
Auch die Kinder amüsierten sich köstlich und so konnte ein Austausch in fröhlicher Runde stattfinden, der allen bestimmt immer in Erinnerung bleiben wird.
DANKE den Eltern und Notfallmamas fürs Dabeisein - ihr ward großartig!

Neue Notfallmama in Feldkirch

Unsere neue Notfallmama Petra wohnt in Feldkirch. Ihre beiden Kinder sind jetzt schon erwachsen, und sie war selbst dankbar, dass sie in ihrem privaten Umfeld Unterstützung bekommen hat. Jetzt möchte sie davon gerne etwas zurückgeben und kranke Kinder liebevoll und verlässlich betreuen. Petra ist auch bei anderen Projekten engagiert, unter anderem beim Lerncafé der Caritas. Ich bin mir sicher, dass die Kinder bei Petra gut aufgehoben sind, herzlich willkommen in der großen KIB-Familie!

 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an unser Vorstandsmitglied Monika Stockinger-Breuer, die sich immer wieder die Zeit nimmt und die Vorstellgespräche mit unseren neuen Notfallmamas in Vorarlberg übernimmt. Liebe Monika, vielen Dank für deinen Einsatz!

Besuch im Teddybärkrankenhaus

Auf dem Weg zum ersten Termin an der Innsbrucker Klinik erlebten Vorstandsmitglied Martha Salchner und Landeskoordinatorin Brigitte Angerer eine tolle Überraschung. Denn im Erdgeschoß der Klinik wuselte es nur so vor lauter Kindern. Genau an diesem Tag hatte das Teddybärkrankenhaus seine Zelte aufgeschlagen und engagierte TeddydoktorInnen versorgten die kranken Lieblinge der Kinder. Ganz egal ob ein Pflaster gebraucht wurde, ein Kopfverband oder auch ein Röntgen notwendig war, alle "kranken" Plüschpatienten wurden liebevoll behandelt. Es war einfach eine Freude, diesem Treiben zuzusehen. Nach den Terminen besuchte Angerer eine der Initiatorinnen, Viktoria Schneeweiß. Viktoria findet KiB sehr spannend und freut sich, dass im nächsten Jahr unsere KiB Falter und Pflaster an alle Kinder verteilt werden. Vielen Dank, Viktoria für das nette Gespräch - ihr seid ein tolles Team!!

Notfallmama. Hilfe für Eltern - Aktuell in Österreich

 

Viele Familien kennen diese Situation: Ein Kind wird plötzlich krank, freinehmen geht aber nicht und auch sonst ist niemand zur Betreuung da. Für solche Fälle, gibt es die sogenannten „Notfallmamas“. KiB Landeskoordinatorin Heidi Eisingerich-Dillenz gibt im Beitrag dazu ein Interview.

Notfallmama gesucht

Auf Burgenland ORF.at wurde am 8.4. im Artikel „ Notallmamas gesucht“ über die Initiative notfallmama im Burgenland berichtet. Wir freuen uns, wenn sich viele Notfallmamas im gesamten Burgenland melden, speziell in den Bezirken Eisenstadt Umgebung, Neusiedl am See und in Eisenstadt steigt der Bedarf der Familien.

In der Sendung Burgenland heute wurde dazu auch ein Beitrag vom Besuch der Notfallmama Rita bei Familie Monika Teubenbacher in Müllendorf bei Eisenstadt dokumentiert.
Vielen Dank, liebe Monika, dass wir die Aufnahmen mit dir und den Kindern machen durften und auch an die liebe Notfallmama Rita für die liebe Betreuung der Kinder!

Herzlichen Dank dem ORF Burgenland und Julia Pint für den gelungenen Beitrag!
Notfallmamas sind in ganz Österreich im Einsatz. Sie unterstützen bei einem Krankheitsfall in der Familie bei der Betreuung der Kinder zu Hause, egal ob Kinder oder Eltern krank sind.

Zum Nachsehen in der TV-Thek.

Austauschtreffen in Tirol - Mitglied trifft Notfallmama!

Wie schön, wenn unserer Einladung so zahlreich Folge geleistet wurde. Die Tiroler Mitglieder und Notfallmamas sind wirklich sehr engagiert, wir platzten dieses Mal fast aus allen Nähten:) Vielen Dank an das Team der Selbsthilfe, dass sie es möglich gemacht haben und einen 2. Raum für die Kinderbetreuung zur Verfügung gestellt haben. 15 Kinder wurden dort von zwei engagierten Babysitterinnen (Danke an das Infoeck für die Vermittlung) betreut und bestens versorgt. Vielen Dank euch beiden!

Da die Kinder bestens versorgt waren, stand dem Austausch zwischen den Eltern und Notfallmamas nichts mehr im Wege. Bei einer Vorstellungsrunde wurde hinterfragt, wie und warum man zum Verein gestoßen ist. Auch dieses Mal waren wieder durchwegs neue Mitgliedsfamilien hier, um sich über die Notfallmamas und vor allem den Ablauf der Betreuung zu informieren. Auch drei Familien, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht Mitglied waren, waren anwesend, um sich zu informieren und diese waren ganz überrascht, wie unkompliziert und gut organisiert der Verein KiB ist! Es war ein wirklich netter Nachmittag, an dem der Austausch an erster Stelle stand und der uns wieder gezeigt hat, wie wichtig ein persönliches Gespräch ist.

Tatkräftig unterstützt wurde ich von meiner Kollegin vom Familienservice, Ursula Fröhlich und unserem Vorstandsmitglied Martha Salchner - ohne eure Hilfe wäre es nur halb so toll - vielen Dank, liebe Ursula und liebe Martha!!

Spende für die Initiative notfallmama aus Gunskirchen

Am 5. April war Landeskoordinatorin Elke Lehner bei Frau Sylvia Lauss, Fußpflege und Gesundheitslounge in Gunskirchen, eingeladen, bei einer Nachmittagsveranstaltung die Notfallmama vorzustellen und auch einen Infotisch von KiB vorzubereiten. Gleichzeitig wurde von Frau Lauss überKaqun Trinkwasser informiert und dieses verkauft. Frau Lauss sucht sich jedes Jahr einen gemeinnützigen Verein aus, dem Sie dann den Erlös von diesem Tag zukommen lässt. Dieses Jahr hat Sie sich für die Initiative notfallmamavon KiB entschieden. Vielen Dank für die Spende von € 400,--, womit wir gerne Familien finanziell unterstützen werden.

Neue Notfallmama in der Oststeiermark

Als sie von der Möglichkeit erfuhr, Eltern als Notfallmama bei der Betreuung der Kinder zu Hause zu helfen, hat sich Carina gleich bei uns gemeldet, um auch Notfallmama zu sein.
Ihre Motivation: Das Wohl der Kinder! :)
Beim persönlichen Kennenlernen mit Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, und dem KiB-Vorstandsmitglied Katharina Landgraf, erzählte Carina mit leuchtenden Augen von ihren Erlebnissen mit Kindern.
Und davon hat sie sehr viele! Sie hat nicht nur eine 5-jährige Schwester, auf die aufzupassen ihr viel Spaß macht, sie hat auch jede Menge Praxis im Zuge ihrer Ausbildung zur Kinderbetreuerin und Tagesmutter gewinnen können.
Wir freuen uns, Carina als Notfallmama für den Raum Lieboch und Umgebung zu haben! Herzlich willkommen in der "KiB-Familie", liebe Carina!

Neue Notfallmama in NÖ, Bezirk Baden

Monika Schmidt strahlt über das ganze Gesicht, als sie von ihren „Einsätzen“ als Oma bei ihrem Enkelkind berichtet. „Seit einem Jahr bin ich nun stolze Oma und ich liebe es, die Zeit mit meinem Enkelkind zu verbringen“, erzählt Notfallmama Monika. „Seit ich nun als Oma unterwegs bin, habe ich gemerkt, wie gerne ich wieder mit Kindern beisammen bin und deshalb möchte ich auch andere Familien mit Kindern unterstützen. Denn mit einem Enkelkind habe ich noch weitere Kapazitäten“, lacht Monika. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf die fröhliche, nette Notfallmama in Mödling und fand sie sofort  sympathisch. Mit ihrer fröhlichen, unkomplizierten und humorvollen Art wird sie die Kinder sicher gut betreuen und die Eltern verlässlich unterstützen.

Herzlich willkommen bei KiB, liebe Monika, schön, dass du dabei bist!

KiB im ELTERN-KIND-ZENTRUM MÖDLING

Am 3.4. traf KiB Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz die engagierte Geschäftsführerin Susanne Pichler des Eltern-Kind-Zentrums im frühlingshaften Mödling. „Das Eltern-Kind-Zentrum ist seit 30 Jahren eine Institution in Mödling und als Treffpunkt für Eltern, Kinder und alle Interessierten nicht mehr wegzudenken, wir sind eine wichtige Drehscheibe für Institutionen in der Region rund um Fragen zu Familien- und Frauenangelegenheiten, AlleinerzieherInnen, Hebammen, Geburt, Wochenbett, Gesundheit, Kinderbetreuungseinrichtungen und vielem mehr“, berichtet Pichler.

„Elternbildung und -unterstützung nach neuesten Erkenntnissen und Methoden von Forschung und Praxis sind Hauptbestandteil unserer täglichen Arbeit. Aber wir wollen Mütter und Väter auch darin bestärken, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und zu berücksichtigen“, soPichler.

Die zahlreichen Kurse und Veranstaltungen dazu und auch die Ankündigung des heurigen KiB-Austauschtreffens für NÖ finden Sie im aktuellen Frühjahr-Sommerprogramm 2019.

Wir freuen uns schon auf unser Austauschtreffen, das heuer am 15.5. um 16:30 Uhr im Eltern-Kind-Zentrum Mödling stattfinden wird und herzlichen Dank an Frau Pichler für den interessanten Infoaustausch und die Besichtigung der schönen Räume!

KiB Infostand beim Baby-Infotag in Mistelbach

Am 30.3. fand in Mistelbach der 6. Baby-Infotag im Stadtsaal Mistelbach bei freiem Eintritt statt. Auch KiB war mit einem Infostand vertreten, den die engagierte Notfallmama Veronika Mathias betreute und den Eltern alle Fragen beantwortete. Organisiert vom Eltern-Kind-Bereich des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf unter der Leitung von Primar Felix Stonek, Primaria Jutta Falger und Bereichsleitung Monika Pichler wurden den Eltern umfassende Informationen geboten:
Halbstündliche, kostenlose Vorträge rund um Schwangerschaft, Geburt, Stillzeit und die Zeit danach, sowie Informationen und persönliche Beratung von FachärztInnen, Pflegepersonal und Hebammen aus dem Landesklinikum. Zahlreiche Stände von FachausstellerInnen, von Babypflege über Babyausstattung bis hin zu Spielzeug waren vertreten.
Bei einem stündlichen Gewinnspiel konnten tolle Preise der Aussteller gewonnen werden. Beim KiB-Infostand gab es das neue Kinderbuch Melusine zu gewinnen.

Gespräch mit Stadträtin Eva Schobesberger

KiB Landeskoordinatorin Elke Lehner war am 2.4.2019 bei Stadträtin Eva Schobesberger eingeladen, um die Initiative notfallmama vorzustellen. Frau Schobesberger war sehr begeistert über die Tätigkeiten der Notfallmamas und über die Arbeitsfelder des Vereins. Sie möchte gerne die Infos verbreiten und in Form eines Newsletters über die Notfallmamas informieren. Sie wird auch veranlassen, dass Elke Lehner bei den nächsten Leiterinnentreffen der Kindergartenpädagoginnen die Initiative notfallmama vorstellen kann. Gerne übernimmt sie auch für eine sozial schwache Familie eine "Mitgliedschaft". Danke für diesen tollen Termin und für die Hilfe, die Notfallmamas noch bekannter zu machen und somit Familien bei einem Krankheitsfall zu unterstützen.

Besuch bei der Apothekerkammer OÖ

Am 2. April war Landeskoordinatorin Elke Lehner bei Frau Mag. Pharm. Monika Aichberger, Apothekerkammer OÖ eingeladen, um die Initiative notfallmamavon KiB  vorzustellen. Frau Mag. Aichberger hat angeboten, den Apotheken in ganz OÖ eine Info über diese Initiative per elektronischem Newsletter zu senden, damit bei Bedarf Eltern mit kranken Kindern von den ApothekerInnen informiert werden. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung.

Treffen im Haus St. Hippolyt in St. Pölten

„Die Renovierung der Räumlichkeiten ist wirklich gelungen!“, freut sich KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz, als ihr Frau Silvia Lederer das frisch renovierte Bildungshaus St. Hippolyt  in St. Pölten zeigt. „Schön, dass wir hier unsere heurige Mitgliederversammlung am Samstag, den 13.4. abhalten können, so Eisingerich-Dillenz. Da die Mitgliederversammlung alle zwei Jahre in einem anderen Bundesland stattfindet, ist es schon eine Zeit lang her, dass KiB diese in St. Pölten abhielt. Auch der Garten ist sehr schön gestaltet, wo sich die Kinder bei Schönwetter die Zeit mit Tischfußball oder Tischtennis  vertreiben können, während die Eltern dem Vortrag „Gefühlswichtel im Krankenbett“ von Frau Kügerl lauschen können. Ob drinnen oder draußen, eine Notfallmama  ist jedenfalls für die Kinderbetreuung vor Ort. In der anschließenden Pause haben die Eltern bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit, zahlreiche Infos bei den Infotischen einzuholen oder Fragen an unsere Referentin zu richten.
 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen,
die Mitgliederversammlung unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ startet um 14:00 Uhr mit dem Vortrag, zu dem Eltern, Großeltern und alle Interessierte sehr herzlich eingeladen sind. Im Anschluss daran findet bis 17:30 Uhr die Mitgliederversammlung statt. Schön, wenn auch Sie dabei sind!

 

Elternabend im Kindergarten Mattsee

Beim Elternabend in Mattsee waren sehr viele junge Mütter und Väter anwesend, die interessiert waren, mehr über KiB zu erfahren. Viele von ihnen kennen die Schwierigkeiten wenn ein Kind erkrankt oder man selber krank wird. „Mit den mitgebrachten Infofaltern sind sie nun doppelt gut informiert und es würde mich freuen, Mattseer Familien als Mitglied bei KiB begrüßen zu dürfen“, so Landeskoordinatorin Brigitte Angerer.

Liebe Sandra, herzlichen Dank für die Einladung zum Elternabend, um unsere KiB Initiative notfallmama vorzustellen und viel Spaß mit unserer Melusine.

3. Salzburger Frühlings-Symposium 2019

Ende März fand bereits zum 3. Mal das Frühlings-Symposium der Division für Neonatologie der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde statt. Auch heuer war KiB wieder dazu eingeladen, um über die Rechte der Kinder im Krankenhaus zu informieren, die Initiative notfallmama vorzustellen und Allgemeines über KiB zu berichten. Herzlichen Dank an Elke Gruber und Johann Binter für die alljährliche Einladung.

Viele jahrelange Wegbegleiter schauten am KiB-Stand vorbei, aber auch Studenten der Uni, die gerade eine Vorlesung hatten, Pflegepersonal aus anderen Bundesländern sowie auch AusstellerInnen, die ebenfalls mit einem Stand vertreten waren. Es war ein interessantes und buntes Miteinander und niemand verließ den KiB-Stand ohne Unterlagen oder ohne unsere beliebten Notfallmamataschen.

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer berichtet über einige Begegnungen, über die sie sich besonders gefreut hat:
„Frau Rosemarie Huber von der Elternschule der SALK. Wir kennen uns bereits seit meinen Anfängen bei KiB und sie unterstützt unseren Verein wann immer sie die Möglichkeit dazu hat.
Frau Kerstin Dörler vom Krankenhaus Dornbirn. Sie leitet dort unter anderem das Stillcafé und wir kannten uns nur vom Telefon. Sie hat sich sehr gefreut, dass wir uns nun auch persönlich kennengelernt haben.
Frau Maria Egger-Naderlinger, sie war eine der Vortragenden zum Thema 'Erfahrungen und Einflüsse auf Entscheidungsprozesse' und berührte mit ihren Berichten sehr, die sie mit ihrem Sohn Timo in den verschiedenen Krankenhäusern bzw. Abteilungen erlebt hat. Maria interessiert sie besonders für KiB und sie wird voraussichtlich "mein" nächstes Vorstandsmitglied für Salzburg werden. Ich freue mich sehr darüber!“

Toller Artikel im Standard online

über unsere Initiative notfallmama.

 

Vielen Dank dafür, Marietta Adenberger!

KiB in der dm Filiale Neusiedl am See

Beim ersten gemeinsamen Treffen am 19.3. in der dm Filiale Neusiedl am See schmiedeten Gebietsmanagerin Hannelore Weihrauch und Filialleiterin Claudia Piringer gemeinsam mit KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz zahlreiche Ideen zum laufenden Projekt dm MITEINANDER. Bis zum Projektende Ende Juli sollen in der Filiale neue Notfallmama Folder aufgelegt werden und Familien mit einem großen Roll Up auf die Initiative notfallmama hingewiesen werden. „Es freut uns, wenn wir bei diesem Projekt viele Familien in der Region unterstützen können“,  so Weihrauch. „Ich kann mir auch vorstellen, dass wir hier in der Filiale einen Initiativtag machen, an dem wir bei einem Infostand alle Interessierten genauer informieren und die Initiative notfallmama besonders hervorheben. Während sich Eltern, Großeltern oder werdende Notfallmamas umfassend informieren, können wir die Kinder mit Kinderschminken bei Laune halten… Da auch die Gemeinde mit einbezogen werden soll, ist auch ein Termin beim Bürgermeister geplant. „Hier könnte zum Beispiel auch eine sehr sozial engagierte dm Mitarbeiterin mitgehen und schon einmal den Kontakt herstellen, so Filialleiterin Piringer. Es freut uns sehr, hier in Neusiedl auf ein so engagiertes Team zu stoßen, um die Initiative notfallmama voranzutreiben, denn MITEINANDER geht´s einfach leichter!

Vielen herzlichen Dank nicht nur für die finanzielle, sondern vor allem auch für die große organisatorische Hilfe von dm und der dm Filiale Neusiedl!

Neue Notfallmama im nördlichen Burgenland

Notfallmama Rita aus dem Seewinkel steht Familien als Notfallmama im Bezirk Neusiedl zur Verfügung. Sie ist sehr engagiert und war auch schon im Herbst 2018 bei der zweitägigen Weiterbildung in Vöcklabruck in OÖ, die KiB allen Notfallmamas aus ganz Österreich anbietet. In der Zwischenzeit hatte Rita auch schon Einsätze bei einer Familie und freute sich, dass sie kurzfristig helfen konnte, als die jüngste Tochter erkrankte und die Eltern zur Arbeit mussten. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz und KiB Bundeskoordinatorin Manuela Schalek trafen die fröhliche, ausgebildete Tagesmutter  in Neusiedl am See, da Rita auch beim dm projekt ´miteinander` dabei sein möchte. Rita hat zwei erwachsene Töchter und es fiel ihr nicht leicht, als beide fast gleichzeitig aus dem Haus gingen: „Ich habe Zwillinge und leider sind beide fast zum selben Zeitpunkt flügge geworden, das Loslassen fiel mir nicht leicht“, so Rita. „ Aber da ich auch schon vorher als Tagesmutter aktiv war, wollte ich unbedingt weiter mit Kindern zu tun haben. Da mein Enkelkind leider recht weit weg wohnt, möchte ich gerne hier in der Gegend erkrankte Kinder betreuen und  Familien dadurch entlasten und unterstützen.“
Liebe Rita, herzlich willkommen bei KiB! Wir freuen uns sehr, dass du dabei bist!

Das Team der Notfallmamas sucht Verstärkung im Burgenland, insbesondere im Bezirk Eisenstadt und Neusiedl am See. Sie sind erfahren im Umgang mit Kindern und sind zeitlich flexibel und zuverlässig? Holen Sie sich Infos unter: 0 664 / 6 20 30 40 oder verein@kib.or.at

 

Eine neue Notfallmama im Raum Kapfenberg und Bruck an der Mur

Frau Koller wollte sich eigentlich als Lesepatin in Kapfenberg engagieren. Weil es da aber derzeit keinen Bedarf gibt, wurde sie vom Bürger(innen)büro der Gemeinde auf KiB aufmerksam gemacht.
Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, hatte dort Frau Vukelic-Auer, MBA, um ihre Unterstützung bei der Suche nach Notfallmamas gebeten und freut sich sehr, dass Frau Koller sich daraufhin tatsächlich bei uns meldete. Gabriele lud sie sogleich zum persönlichen Kennenlernen. Frau Koller hat nach einer Lehre zur Bürokauffrau eine Ausbildung zur Tagesmutter gemacht, weil soziale Kontakte im Büroalltag viel zu kurz kommen und weil nach ihrer Meinung die Arbeit und das Leben mit Kindern überhaupt viel schöner ist. Mit Frau Koller haben wir eine sehr liebevolle und verantwortungsbewusste Notfallmama gewonnen. Sie hat selbst schon erwachsene Kinder und auch zwei Enkelkinder und sie möchte ihre Zeit in der Pension, wie sie sagt, "sinnvoll" verbringen. 
Dass sie das ernst meint, hat sie mittlerweile bereits bei einem Betreuungseinsatz bei einer Familie mit zwei kleinen Kindern unter Beweis gestellt. Alle Beteiligten - die Kinder, deren Mama und Frau Koller selbst - waren glücklich und zufrieden :)
DANKE, liebe Frau Koller, für das wertvolle Engagement als KiB-Notfallmama!

Eine neue Notfallmama für Leoben in der Steiermark

Über Facebook hat Frau Limbacher von KiB und den "Notfallmamas" erfahren und war gleich so begeistert, dass sie sich selbst bei uns als Notfallmama anmeldete.
Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, traf sie zum persönlichen Kennenlernen und zeigt sich begeistert von ihrer fröhlichen und offenen Art. Frau Limbacher hat selbst zwei größere Kinder und hat eine Ausbildung zur Logotherapeutin gemacht, die ihr bei der Betreuung von Kindern sehr hilfreich ist. Dass sie Kinder gerne hat und mit ihnen sehr gut umgehen kann, hat sie inzwischen schon bei einem Betreuungseinsatz bewiesen:
"Fr. Limbacher hat mit den Kindern sehr viel gespielt. Am Abend sind sie vor lauter Müdigkeit ins Bett gefallen. Es ist schön, wenn man mit sooo einem guten Gefühl in die Arbeit gehen kann, wenn eine andere Mutti auf die Kinder aufpasst", bestätigt uns die glückliche Mama :)
Ja, so können Kinder in Ruhe und Geborgenheit zu Hause gesund werden! DANKE und herzlich willkommen als Notfallmama im KiB-Team, liebe Frau Limbacher!

KiB beim Regionaltreffen der Kinderfreunde

Am 21. März war Elke Lehner eingeladen, beim Regionaltreffen der Kinderfreunde die Initiative notfallmama von KiB vorzustellen. Die Leiterinnen waren sehr interessiert und stellten auch viele Fragen zum Thema. Elke Lehner überreichte jeder Dame eine KiB Tasche mit Unterlagen. Diese werden gerne in den Eltern-Kind-Zentren aufgelegt. Danke an Frau Natascha Illig für die Einladung zu diesem Treffen.

Neue Notfallmama für Bregenz und Umgebung

Wir freuen uns über eine neue Notfallmama in Bregenz! Vida Radosavljevic ist selber Mutter von drei Kindern: Ihre Zwillingsmädchen sind inzwischen elf Jahre alt, der Sohn 18. Sie weiß, wie stressig es für eine Mutter sein kann und war, als ihre Kinder noch kleiner waren, froh, dass sie immer wieder Hilfe von außen bekommen konnte. Jetzt wartet sie darauf, als Notfallmama einzuspringen und freut sich auf ihre Einsätze!

Informationsaustausch zwischen Kinderbetreuung Daheim und KiB

Eva Steinberger-Ritzinger (Leitung KiB-Familienservice) und Manuela Schalek (KiB-Bundeskoordination) trafen sich mit Frau Mag.a Katrin Riedl (Leitung Kinderbetreuung Daheim), um die enge Zusammenarbeit zu vertiefen und Informationen auszutauschen. Als herzliches Dankeschön erhielt Frau Riedl unsere Melusine Bücher für ihr Team überreicht.

Termin am Gemeindeamt Schardenberg

Am 18.3.2019 war Elke Lehner am Gemeindeamt Schardenberg eingeladen, um die Initiative notfallmama vorzustellen. Es war eine kleine, nette Runde und die Fragen der anwesenden Damen konnten gut beantwortet werden. Danke an Regina Sommer, KiB Vorstandsmitglied, und an Rosa Hoffmann von der Gemeinde, die diesen Vortrag möglich machte.

Austauschtreffen in Wien - Eltern treffen Notfallmama

Unter dem Motto "Miteinander reden, voneinander erfahren, gemeinsam handeln" fand heuer das vierte Austauschtreffen zwischen Familien und Notfallmamas in Wien statt. Nach einer ausführlichen Vorstellungsrunde und allgemeinen Informationen über den Verein KiB children care begann ein reger Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Eva Steinberger-Ritzinger (Leitung Familienservice) und Manuela Schalek (Bundeskoordination) beantworteten alle Fragen. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für die zahlreiche Teilnahme an alle Mamas, Papas, Notfallmamas und vor allem auch an die Kinder.

KiB bei der Frühjahrstagung 2019 des BKKOE in Eisenstadt

Vom 15.3. bis 16.3.2019 fand im Kultur Kongress Zentrum in Eisenstadt die Frühjahrstagung des BKKÖ (Berufsverband Kinderkrankenpflege Österreich) zum Thema Haut - multifuntktionelles Organ - Spiegelbild der Seele statt. Neben den Vorträgen konnten sich die TeilnehmerInnen bei den zahlreichen Infoständen informieren. KiB war vor Ort mit Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz vertreten und informierte zur Initiative notfallmama und auch zur neuesten Broschüre von EACH „Mitwirkung von Kindern im Krankenhaus“, welche von den Fachkräften der Dipl. Kinderkrankenpflege gerne mitgenommen wurde.

Wir konnten auch zu anderen Ausstellern nette Kontakte knüpfen, so wie zum Förderverein Kinder- und Jugendlichenrehabilitation und meinwinzling:

Der Förderverein Kinder- und Jugendlichenrehabilitation informierte zu aktuellen Errungenschaften, wie den neu eröffneten Rehazentren. Der Förderverein unterstützt Projekte, die sich ausschließlich dem Zweck der Kinder- und Jugendlichenrehabilitation widmen und somit die Rehabilitation und Nachsorge der betroffenen Kinder und Jugendlichen, deren Eltern und Geschwister verbessern und die notwendigen Qualitätskriterien der Rehabilitation und Betreuung erfüllen.

meinwinzling beschäftigt sich mit den Themen Frühgeborene, krankeNeugeborene/Kinder und Sternenkinder. Dazu wurden professionelle Unterstützungsmaterialien entwickelt mit dem Schwerpunkt: emotionale Elternbegleitung.Durch die Produkte von meinwinzling werden Eltern in ihrer Lebenslage gefühlvoll begleitet. Weiters erhalten Eltern therapeutische Unterstützung, Möglichkeiten zur Trauerverarbeitung und Trauerbegleitung.
 

Eine neue Notfallmama für Graz und das nordöstliche Grazer Umfeld

Andrine Höfler wurde von uns auf der "BabysitterInnen"-Börse der Website der Kinderdrehscheibe entdeckt und gefragt, ob sie sich auch als Notfallmama für erkrankte Kinder engagieren würde. Andrine hat sich geehrt gefühlt, jetzt ist es aber so, dass KiB sich geehrt fühlt: Andrine ist mit ihren knapp zwanzig Jahren schon regelrechte Expertin im Umgang mit Kindern. Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, erzählte sie beim "Kennenlerngespräch" von ihrer umfangreichen Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen beinahe jeden Alters.
Nachdem sie die Caritas Fachschule für Sozialberufe mit einem Praktikumsjahr in einer Familie mit neu geborenen Drillingen abgeschlossen hatte, hat sie ein freiwilliges soziales Jahr im SOS Kinderdorf Pinkafeld verbracht und eine Familie mit "kleinen und großen" Kindern unterstützt. Sie hat auch schon als Au Pair in London gearbeitet. Andrine sagt, dass sie immer schnell einen guten Draht zu Kindern findet und das glauben wir ihr aufs Wort!
Gabriele Metz zeigt sich begeistert von der jungen Frau, die bestimmt jedem Kind und auch den Eltern im Nu ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird :)
Herzlich willkommen bei KiB, liebe Andrine! Wir freuen uns, dass du da bist!

Eine neue Notfallmama für die Süd-Ost-Steiermark

Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz MA, traf Frau Fers (rechts im Bild), die sich als Notfallmama bei KiB angemeldet hat.
Begleitetet wurde sie von Katharina Landgraf, die nicht nur KiB-Mitglied ist, sondern sich auch im KiB-Vorstand engagiert und in Zukunft die neuen Notfallmamas und -papas zum "Kennenlerngespräch" bitten wird.
Katharina hatte selbst schon Notfallmamas für ihre beiden Kinder im Einsatz und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Qualität es braucht, um die Kleinen im Krankheitsfall optimal zu versorgen.
Ursula Fers konnte mit ihrer strahlend offenen und fröhlichen Art Katharina und Gabriele gleichermaßen begeistern :)
Ursula hat nicht nur einen eigenen Sohn groß gezogen, sondern sie hat 22 Jahre als Kinderbetreuerin in drei Familien mit Kindern vom Säuglingsalter an gearbeitet. Nebenbei hat sie auch eine Ausbildung zur Kindermentaltrainerin gemacht, durch die sie die Stärken der Kinder hervorzuheben gelernt hat.
All ihre Erfahrung möchte sie sinnvoll einbringen und freut sich sehr, in den Kreis der KiB-Notfallmamas aufgenommen zu werden. "Das Lachen mit Kindern ist schön", meint sie und wir sind davon überzeugt, dass sie jedes ihr anvertraute Kind zum Lachen bringen wird :)
Herzlich willkommen als Notfallmama, liebe Ursula!

Austauschtreffen in OÖ

Am 14.3.2019 fand das jährliche Austauschtreffen in den Bundesländern - Notfallmama trifft Mitglied -  in OÖ statt. Heuer durften wir wieder die Räume der Selbsthilfe in Linz benutzen. Elke Lehner und Roswitha Schurm von KiB waren anwesend und freuten sich über Mitglieder und Notfallmamas sowie Kinder aus OÖ. Es ist immer sehr interessant, wenn Notfallmamas von ihren Einsätzen berichten und die Mitglieder Fragen stellen können. Kinder waren willkommen und konnten basteln und malen. Auch an KiB gab es wieder zahlreiche Fragen, die wir gemeinsam beantworten konnten. Danke auch an Elfriede Wukonig - langjähriges KIB Vorstandsmitglied - die uns ebenfalls beim Treffen unterstützte.

Initiative notfallmama ist unter den Siegerprojekten von dm miteinander

Unter dem Motto MITEINANDER GUTES TUN hat es KiB unter die 20 Siegerprojekte bei dm drogerie markt (miteinander) geschafft. Ausgezeichnet wurden soziale, kulturelle, ökologische Kinder-  und Jugendprojekte, die einen regionalen Bezug zu einer dm Filiale haben, sowie klar definierte Ziele und einen direkten und nachhaltigen Nutzen. Am Freitag, den 23. November 2018, war bei dm Giving Friday, an dem dm fünf Prozent des gesamten Tagesumsatzes für die Siegerprojekte sammelte.

KiB hat das Projekt notfallmama für die Region Neusiedl am See im Burgenland eingereicht, um die Initiative auch hier noch bekannter zu machen und nachhaltig zu installieren. Während der Umsetzungsphase von März bis Juli 2019 werden die Projekte von dm unterstützt, begleitet und auf der Website dm miteinander präsentiert. In einem Blog wird hier laufend über das Fortschreiten des Projektes berichtet.

„Miteinander wirken und füreinander da sein, das sind zentrale Werte bei dm drogerie markt, die wir besonders an die Jugend in Österreich vermitteln wollen. Im Umfeld unserer Filialen unterstützen wir daher als Partner vor Ort Kinder- und Jugendprojekte“, so dm Geschäftsführer Harald Bauer.

Wir freuen uns riesig über diese tolle Auszeichnung und Unterstützung von dm miteinander! Herzlichen Dank! In der Vorbereitungsphase haben wir und die dm Filiale Neusiedl am See schon viele Ideen gesammelt und freuen uns auf eine gelungene Umsetzung mit dm miteinander!

Familien treffen Notfallmamas in Lanzenkirchen

Auf Initiative eines engagierten Mitgliedes kam in Lanzenkirchen ein sehr nettes Treffen von Familien und Notfallmamas zustande. KiB Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz organisierte das Treffen und stand vor Ort für Fragen rund um KiB und zur Unterstützung durch die Initiative notfallmama zur Verfügung.
Im netten Cafe Köbsls, wo uns ein eigener Raum zur Verfügung stand, konnten die Kinder mit den Spielsachen des Cafes angeregt spielen, malen und Bücher anschauen, während sich die Notfallmamas vorstellten und von Ihren Erfahrungen berichteten. Die Mütter freuten sich sehr, zwei sympathische, engagierte Notfallmamas aus der unmittelbaren Umgebung kennenzulernen. Ebenso interessant waren aber auch die Erfahrungen der Mütter, wie sie die Zeit der Erkrankung der Kinder meistern, sei es im Krankenhaus, bei der Reha oder zu Hause. So ist die Zeit im Nu verflogen, wir danken allen Anwesenden fürs Kommen! Vielen Dank auch an das engagierte Team vom Cafe Köbsls für das nette Service und den sehr gemütlichen und kindgerecht ausgestatteten Raum!

Neue Notfallmama in NÖ, Bezirk Wr. Neustadt

Im Bezirk Wr. Neustadt gibt es im Team der Notfallmamas Verstärkung: Monika freut sich, dass Sie den Verein KiB children care und die Initiative notfallmama kennengelernt hat. Im Gespräch mit KiB Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz berichtet Monika: „Als meine drei Kinder noch kleiner waren, habe ich als Tagesmutter und mobile Tagesmutter gearbeitet, später war ich in Kinderbetreuungseinrichtungen tätig und auch in der Altenpflege und im Behindertenbereich konnte ich Erfahrung sammeln. Mittlerweile sind meine Kinder erwachsen und außer Haus. Beruflich möchte ich aber weiterhin mit Kindern arbeiten, da mir dies am meisten Freude bereitet. Ein besonderes Anliegen von mir ist, bei Kindern die Stärken hervorzuheben, denn jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Aber wenn wir uns auf die Stärken konzentrieren, treten die Schwächen automatisch in den Hintergrund.“
Liebe Monika, herzlich willkommen bei KiB, wir freuen uns, dass du deine vielfachen Erfahrungen nun als Notfallmama einbringen wirst und Familien im Notfall unterstützen kannst!

FLEX Woman´s Day

Am 5. März hielt die Firma FLEX im Kärntner Althofen einen Woman´s Day ab, an dem die Mitarbeiterinnen in Form einer kleinen „internen Messe“ Informationen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit erhalten konnten.
Die sehr rührige Angestellten-Betriebsrätin Martina Hohensee lud auch KiB ein, sich vorzustellen und Eltern die Notfallmamas nahe zu bringen.

Unsere Notfallmamas Ingrid Fuchs und Ilse Urabl übernahmen den „Job“ und waren begeistert.

 

„Der Flex Woman's Day war ein schöner Tag. Wir wurden von Frau Hohensee beim Portier freundlich empfangen. Sie begleitete uns zu unserem "Arbeitsplatz", wo noch mehrere Infostände, wie die Kinderfreunde und Moki etc. sich präsentierten. Mitarbeiterinnen, aber auch Männer, waren sehr interessiert an unseren Informationen, sowie auch die Geschäftsleitung Herr Dir. Erich Dörflinger. Er und Frau Hohensee bedankten sich sehr, dass wir gekommen waren. Wir wurden mit Cafe und Krapfen sowie mit Mineral verwöhnt.“

DANKE vom gesamten KiB-Team sowohl an die engagierten Notfallmamas Ingrid und Ilse als auch an die Firma FLEX für die Möglichkeit, KiB den Eltern nahe zu bringen!

Netzwerkfrühstück im AMS Gmunden

Am 8.3.2019 fand im AMS Gmunden, im Zuge des Weltfrauentags, ein Netzwerkfrühstück statt. Landeskoordinatorin Elke Lehner war eingeladen, die Initiative notfallmama vom Verein KiB vorzustellen. Weitere Organisationen, wie die Kinderfreunde, FiB-Frauen in Bewegung, Frauenforum Salzkammergut und IAB waren ebenfalls bei der Veranstaltung dabei und es fand eine super Vernetzung statt. Zahlreiche Wiedereinsteigerinnen waren beim Infofrühstück anwesend und konnten sich über die Angebote für Frauen in Gmunden und Umgebung informieren. Danke an Frau Lena Stranzinger, Frauenbeauftragte vom AMS Gmunden, für die gelungene Veranstaltung.

 

Gefühle und Emotionen

KiB im Gespräch mit dem Freiwilligenzentrum Salzburg

Ein informatives Gespräch führten Frau Mag.a Dagmar Ziegler und KiB Landeskoordinatorin Brigitte Angerer. Beide Organisationen arbeiten mit Menschen, die in ihrer wertvollen Freizeit anderen Menschen helfen und somit einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten. Das Freiwilligenzentrum berät Menschen, die an Freiwilligenarbeit interessiert sind, vermitteln diese an eine passende Sozialorganisation weiter und sind auch Anlaufstelle für Organisationen. Sie bieten Weiterbildungsprogramme für Freiwillige an und stellen Möglichkeiten der Vernetzung zur Verfügung! KiB hat somit die Möglichkeit, sich auf der Plattform anzumelden und Freiwillige, die gerne Kinder betreuen möchten, können sich nun direkt an KiB wenden und nach einem ausführlichen Erstgespräch Familien unterstützen.

Liebe Dagmar, herzlichen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!!

Einladung zum Vortrag „Gefühlswichtel im Krankenbett“ am 13.4.2019

Wir freuen uns sehr, dass wir die bekannte Elternbildnerin Frau Christine Kügerl für einen Vortrag im Rahmen der Mitgliederversammlung, die heuer am Samstag, den 13. April  in St. Pölten von 14:00 bis 17:30 stattfindet, gewinnen konnten.
Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie der Diözese St. Pölten und meinefamilie.at organisiert und findet im Bildungshaus St. Hippolyt, Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten statt.

In ihrem Vortrag von 14:00 bis 16:00 Uhr wird Frau Kügerl auf die unterschiedlichen Gefühle erkrankter Kinder eingehen und anhand praktischer Beispiele Hilfestellungen für den Alltag aufzeigen: „Mit einer aufmerksamen Wahrnehmung der Körpersprache, einfühlsamen Worten, hilfreichen Gesten, Figuren und Geschichten können Erwachsene dem Kind helfen. Es geht um die Gefühle, wie Trauer, Angst, Eifersucht, Freude und Hoffnung, denn erkrankte Kinder erleben oft eine Mischung beunruhigender Gefühle“, so Kügerl.
Landeskoordinatorin Mag. Eisingerich-Dillenz freut sich über die druckfrischen Plakate und Folder. Herzlichen Dank an meinefamilie.at für die tolle Gestaltung!

Eingeladen zum Vortrag  sind Eltern, Großeltern, KinderbetreuerInnen, Notfallmamas und alle Interessierten! Der Eintritt ist frei und für liebevolle Kinderbetreuung vor Ort ist gesorgt!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Termin beim Familienreferat Burgenland

Frau Mag. Olivia Kaiser, die neue Leiterin des Familienreferates Burgenland, lud KiB zum Infoaustausch ein. Bundeskoordinatorin Manuela Schalek und Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz freuten sich über den freundlichen Empfang im Landhaus Eisenstadt. Schalek und Eisingerich-Dillenz berichteten Kaiser und ihrem Team über den Projektverlauf „Flexible Kinderbetreuung“, welches in der Modellregion in den Bezirken Neusiedl am See und Eisenstadt am 1.6.2018 startete. Die Idee dahinter: KiB organisiert Notfallmamas auch, wenn ein dringender Termin im Zusammenhang mit Familie und Job kurzfristig dazwischen kommt und für die Kinderbetreuung sonst niemand zur Verfügung steht. Das Projekt läuft in den beiden Bezirken jedenfalls noch bis zum 1.6.2019.
Frau Mag. Kaiser freute sich besonders über das lustige Kinderbuch Melusine, das sie gerne ihrem Sohn vorlesen wird. Wir freuen uns weiterhin auf eine so gute Zusammenarbeit wie bisher und wünschen Frau Mag. Kaiser und ihrem engagierten Team alles Gute!

Treffen mit dem Vorstandsmitglied für NÖ, Frau Mag.a Maria Stork-Schausberger

Als berufstätige Mutter von zwei Kindern im Kindergartenalter weiß Maria um die Freuden, aber auch Sorgen von Familien rund um Familie und Job bestens Bescheid. Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf unser engagiertes Vorstandsmitglied am 5.3. in Purkersdorf. Maria freut sich schon auf die bevorstehende Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung, die heuer am 13. April in NÖ stattfindet: „Ich finde es immer toll, wenn ich die anderen Vorstandsmitglieder wieder sehe, die aus allen Bundesländern von Vorarlberg bis zum Burgenland mit ihren Familien anreisen. Es ist auch schön, dass wir  immer in einem anderen Bundesland sind und heuer freut es mich besonders, wenn wir auch unsere Mitgliedsfamilien nach St. Pölten einladen dürfen.“ Maria wird auch gerne in ihrer Gemeinde im Kindergarten und in der Volksschule die frisch gedruckten Plakate und Folder zum Vortrag bei der Mitgliederversammlung verteilen. Danke, liebe Maria!

Neue Notfallmama in Vorarlberg

Unsere neue Notfallmama Jacqueline kommt ursprünglich aus der Steiermark und lebt seit einem halben Jahr in Klaus in Vorarlberg. Als Jugendliche hat sie oft auf ihre jüngeren Cousinen und Cousins aufgepasst, und nachdem sie ein Praktikum in der Spielgruppe gemacht hat und Erfahrung als Nanny gesammelt hat, stand ihr Entschluss fest,  dass sie beruflich mit Kindern arbeiten möchte. Sie wird bald eine Ausbildung zur Kindergartenassistentin beginnen. Wir freuen uns, dass sie uns zusätzlich als Notfallmama unterstützen wird!

Neue Notfallmama im Bezirk Tulln in NÖ

„Ich freue mich, wenn ich wieder mit Kindern zusammen sein kann!“, berichtet die pensionierte Dipl. Krankenschwester aus dem Wienerwald. Die neue Notfallmama freut sich schon, wenn sie Familien in ihrer Umgebung  unterstützen kann, denn aus eigener Erfahrung weiß sie, dass es für junge Familien im Krankheitsfall oft schwierig wird:„ Als mein Sohn klein war, war er auch öfter krank und ich machte mir immer große Sorgen um ihn. In meiner Ausbildung zur Krankenschwester erfuhr ich, dass es normal ist, wenn kleine Kinder bis zu 10 Infekte im Jahr haben und ich dachte schon, nur mein Kind ist für alle möglichen Krankheiten  anfällig. Leider hatten mein Mann und ich keine unterstützenden Großeltern für unser Kind, jedoch aber verständnisvolle Vorgesetzte.“, erzählt Aleksandra KiB Landeskoordinatorin  Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz. 

Mit ihrem Humor und ihrer freundlichen und verständnisvollen Art wird Aleksandra die Kinder sicher bestens betreuen und auch die Eltern werden ihre Verlässlichkeit und Genauigkeit sehr schätzen! Herzlich willkommen bei KiB, liebe Aleksandra!

KiB Vorstellung beim EKIZ Mattsee

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer besuchte Frau Gabriela Graf-Wilhelm vom EKIZ Mattsee, um Sie über die Notfallmamas zu informieren, die immer dann zum Einsatz kommen, wenn man Beruf und Familie wegen einer Erkrankung in der Familie nicht mehr unter einen Hut bekommt. Die Tatsache, dass die Omas und Opas meist noch selber im Arbeitsleben stehen, ist für viele Familien oft eine Herausforderung. Gerne gibt Frau Graf-Wilhelm diese Infos an die Eltern weiter. Vielen Dank für das nette Gespräch und alles Gute!!

Einladung zur KiB Mitgliederversammlung

Gefühlswichtel im Krankenbett
Vortrag von
Frau Christine Kügerl um 14:00 Uhr

Ein KiB-Tag in Wolfsberg in Kärnten

Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, verbrachte einen Tag im Kärntner Lavanttal, um der gynäkologischen Abteilung des Landeskrankenhauses Wolfsberg einen Besuch abzustatten. Frau Andrea Bayer empfing sie sehr herzlich und fand sehr lobende Worte für KiB, nicht nur weil sie selbst als Mitglied mehrmals auf unsere Unterstützung zählen konnte. Frau Bayer informiert die Eltern oft persönlich über KiB und sorgt dafür, dass unsere Informationsunterlagen für Eltern gut sichtbar im ganzen Krankenhaus aufliegen. Dafür bedanken wir uns ganz besonders!
Im Anschluss besuchte Gabriele Metz die Kinderbetreuungsstätte LKH-Zwerge sowie die Wolfsberger Apotheke und traf zwei sehr engagierte Notfallmamas, die demnächst beim Woman´s Day der Firma FLEX in Althofen KiB repräsentieren und die Mitarbeiterinnen sozusagen aus erster Hand über die Initiative notfallmama informieren werden. DANKE an Notfallmama Ingrid und Ilse!

Kosten für die Begleitung von Kindern im Krankenhaus auch heuer wieder gestiegen

Obwohl schon lange die Mutter als Medizin anerkannt wird, das Krankenhauspersonal enorm entlastet und zum Genesungsprozess eines Kindes beiträgt, steigen nach wie vor die Begleitkosten; nur im Burgenland, in der Steiermark, in Salzburg und in Oberösterreich sind die Begleitkosten gleich geblieben. Wie Sie der Tabelle entnehmen können, sind die Begleitkosten je nach Bundesland unterschiedlich hoch. Fragwürdig ist auch, dass Eltern höhere Begleitkosten in Rechnung gestellt werden, je älter das Kind ist.

KiB setzt sich dafür ein, dass der Punkt der EACH Charta Artikel 3 (2) "Eltern dürfen daraus keine zusätzlichen Kosten oder Einkommensbußen entstehen." umgesetzt wird, indem die Begleitkosten abgeschafft werden.

KiB Vortrag im BEST Institut

Bundeskoordinatorin Manuela Schalek wurde wieder als Referentin für WiedereinsteigerInnen vom BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH eingeladen. Frau Schalek informierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kinder erkranken und zum Thema "Welche Rechte habe ich in Bezug auf die Pflegefreistellung und welche Alternativen gibt es?" Im Anschluss konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Fragen direkt an Notfallmama Frau Maria Knittl stellen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau Knittl für ihr unermüdliches Engagement und ihre Bereitschaft, Frau Schalek zum Vortrag zu begleiten.

Neue Notfallmama für den Salzburger Flachgau und das angrenzende Oberösterreich

Bei einer guten Tasse Kaffee traf sich Landeskoordinatorin Brigitte Angerer mit Notfallmama Janina Munster im bekannten Mattseer Café Neuhofer zum Kennenlerngespräch. Janina ist Mutter von zwei Mädchen und gelernte Sozialbetreuerin. Sie ist eine sehr sympathische und lebensbejahende Frau, mit der die Kinder sicherlich viel Spaß haben werden und bestens versorgt sein werden. Sie freut sich schon sehr auf die Einsätze in den Familien nach dem Motto "Hilfe von Eltern zu Eltern"!!! Herzlich willkommen, liebe Janina!!

Neue Notfallmama für Innsbruck und Innsbruck Land

Unser Vorstandsmitglied Martha Salchner traf sich mit der neuen Notfallmama Laura Feldegger. Sie ist eine Maturantin, die es liebt, mit Kindern zu arbeiten und auch mit Kindern mit "besonderen Bedürfnissen" hat sie bereits Erfahrungen gesammelt und freut sich nun auf ihre Einsätze bei den KiB Familien. Wir wünschen Laura dabei viel Spaß - sie wird das ganz toll machen. Herzlich willkommen im KiB Team, Laura!!

Ein KiB-Tag im steirischen Hitzendorf

Die Grippewelle machte auch vor Hitzendorf und dessen Nachbargemeinden wie St. Bartholomä und St. Oswald nicht Halt und unser KiB-Familienservice hatte mehr als alle Hände voll zu tun, um Notfallmamas für die kleinen Patientinnen und Patienten zu organisieren, war doch auch so manche Notfallmama selbst nicht von dem einen oder anderen grippalen Infekt verschont geblieben.
Nach unserem Aufruf auf Facebook, Menschen aus der Region, die sich vorstellen können, sich als Notfallmama zu engagieren, mögen sich bei uns melden, machte sich  Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA auf den Weg in die Gemeinde Hitzendorf. Am Programm standen ein Besuch des Gemeindeamtes, des Ärztezentrums, der Apotheke und des Kindergartens. Gabriele wurde überall sehr freundlich empfangen und alle hatten ein offenes Ohr.
Unsere Infomaterialien sind jetzt in der gesamten Gemeinde nicht zu übersehen und die Kinder des Kindergartens dürfen sich darüber hinaus über ein neues Buch - unsere Melusine - freuen.
Bleibt noch zu bitten: "Neue Notfallmamas,bitte melden! Die Kinder brauchen euch!"

Neue Notfallmama für St. Johann, Bischofshofen, Schwarzach und weitere Gemeinden

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer führte ein sehr nettes Gespräch mit der neuen Notfallmama Frau Ingrid Nocker. Ingrid hat eine sehr offene und  sympathische Art und hat schon viel erlebt. So hat sie auch schon des öfteren Betreuungen bei Kindern gemacht, mit denen sie auch heute, obwohl die Kinder schon erwachsen sind, Kontakt hat. Sie beschreibt sich selber als klein, frech und lustig. Liebe Ingrid, das kann ich nur bestätigen und wünsche dir für die Einsätze bei den Familien viel Spaß und schöne Begegnungen. Schön, dich im Team zu haben.

Auch Kindern droht Pflegenotstand

KiB children care und die Berufsverbände für Kinderheilkunde und Pflege ÖGKJ und BKKÖ sehen medizinische Versorgung kleiner PatientInnen gefährdet

Aufgrund unserer Presseaussendung Anfang Dezember 2018 mit der Frage: Werden Kinder Patienten dritter Klasse?
wurden Renate Harringer und Manuela Schalek von KiB, Prof. Dr. Reinhold Kerbl (ÖGKJ-Generalsekretär) und
Martha Böhm, MSc (BKKÖ-Präsidentin) von Univ.-Prof. Dr. Herwig Ostermann (GÖG-Geschäftsführer) zum Informations- und Meinungsaustausch eingeladen.
Wir freuen uns, dass die Anregungen von uns als Expertinnen und Experten wahrgenommen und berücksichtigt werden.

 

ÖGKJ  Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde
BKKÖ  Berufsverband Kinderkrankenpflege Österreich
GÖG    Die Gesundheit Österreich GmbH 

 

 

Run auf Kinderärzte-Notdienst im ersten Monat

Wir freuen uns sehr, dass der Wochenendnotdienst von Kinderärzten und Kinderärztinnen "KIJNO" als Nachfolgemodell von "KiMoNo" ins Leben gerufen wurde.

KiB hat sich sofort nach der Einstellung von KiMoNo mit dem Obmann der Kinder- und Jugendfachärzte, Dr. Hans Jürgen Dornbusch, in Verbindung gesetzt und eine Stellungnahme an die Presse verfasst, in der wir die Wiedereinführung des Wochenendnotdienstes gefordert haben.
314 Kinder, die an den ersten 5 Wochenenden in den Notfallsordinationen behandelt wurden, sprechen eine klare Sprache und geben dieser Forderung absolute Berechtigung.

Im Namen der kleinen Patientinnen und Patienten, die nun nicht mehr lange Wartezeiten in überfüllten Krankenhausambulanzen in Kauf nehmen müssen, bedanken wir uns lich bei allen, die zur Wiedereinführung des Notdienstes beigetragen haben!

Die aktuell geöffneten Ordinationen können immer hier abgefragt werden: https://www.aekstmk.or.at/626

Vielen Dank an Radio OÖ, Herrn Josef Daxbacher für den Beitrag!

 

 

KiB beim Sozialraumfrühstück in Graz

Um Familien, Kinder und Jugendliche wohnortnah und flexibel unterstützen zu können, wurde das Grazer Stadtgebiet in vier Regionen, so genannte Sozialräume, die jeweils mehrere Stadtbezirke umfassen, aufgeteilt. In regelmäßigen Abständen treffen sich alle Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen, in den Sozialräumen ansässigen Organisationen zum "Sozialraumfrühstück". Dabei werden Informationen und News ebenso ausgetauscht, wie Angebote vorgestellt, die für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien von Relevanz sind.
Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, war beim Frühstück des Sozialraums 3 in den Räumen des Sozialraumzentrums von Sozialraum 2 eingeladen, KiB sowie die Initiative notfallmama zu präsentieren und war begeistert vom Interesse, mit dem die Informationen aufgenommen wurden. Am Ende blieben keine Fragen mehr offen :)
DANKE den Verantwortlichen des Sozialraums 3 für die Einladung!

Informationsaustausch in Linz

Am Mittwoch, 12. Februar war Landeskoordinatorin Elke Lehner bei Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und Frau Mag.a Beate Gotthartsleitner eingeladen, um nochmals genau über die Initiative notfallmama zu informieren. Gerne wollen sie KiB unterstützen, indem in verschiedenen Bereichen die Familien über die Hilfe der Nofallmamas informiert werden. Außerdem werden sie sich dafür einsetzen, das Team der Notfallmamas im Raum Linz zu verstärken und unterstützen bei der Suche.

Vbgm. Hörzing betonte, wie wichtig die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist und diese vor allem auch gegeben sein soll, wenn Kinder erkranken. Die Notfallmamas, die für die Eltern einspringen, leisten dazu einen besonders wertvollen Beitrag. Deshalb bietet Frau Hörzing auch an, diese im "Linzer Stadtmagazin" und in der Infobroschüre "Kleine Linzerin" vorzustellen. Vielen Dank für diesen tollen Termin und den gelungenen Informationsaustausch.

Eine Mama für den Notfall

Toller Artikel im Wiener Bezirksblatt. Vielen Dank dafür!

Tag der offenen Tür im WIKI-Kindergarten und der Krippe in der Oberen Weid

Der WIKI-Kindergarten und die Krippe in der Oberen Weid in Graz luden Eltern mit ihren Kindern zum "Tag der Offenen Tür", um die PädagogInnen, BetreuerInnen und auch die Räumlichkeiten kennenzulernen. Auch KiB Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, war eingeladen. WIKI und KiB verbindet ja eine enge und sehr gute Zusammenarbeit, um Müttern und Vätern die Notfallmamas nahezubringen. Auf diese Art und Weise muss kein Kind krank in die Betreuungseinrichtung gebracht werden und Eltern können beruhigt zur Arbeit gehen, weil sie ihre Kinder in besten Händen wissen :)
Gabriele Metz bedankte sich bei der Leiterin der WIKI-Kinderbetreuung Obere Weid, Elisabeth Metz, BSc., für Ihr beherztes Engagement für die Kleinen und überreichte ihr unsere "Melusine", die bei so manchem Kind möglicherweise eine gewisse Vorfreude auf die Notfallmamas weckt.

Initiative Notfallmama im Fernsehen

Auf Wien heute wurde über unsere Initiative notfallmama berichtet.
Herzlichen Dank ORF Wien, Dagmar Aigner dafür!
Notfallmamas sind in ganz Österreich im Einsatz. Sie unterstützen bei einem Krankheitfall in der Familie bei der Betreuung der Kinder zu Hause.
Mehr unter: www.notfallmama.or.at

KiB zu Besuch bei MOKI Wien

KiB Bundeskoordinatorin Manuela Schalek besuchte MOKI Geschäftsführerin Gabriele Hintermayer, MSc, um sich gegenseitig auszutauschen und die Kooperation zu stärken. Herzliche Gratulation zum 20jährigen Jubiläum von MOKI Wien! Durch MOKI Wien kann und konnten unzählige Krankenhausaufenthalte verkürzt werden und viele Kinder zu Hause in der gewohnten Umgebung gepflegt werden. DANKE, dass es euch gibt!

Besuch beim AMS Steiermark

Das AMS ist Österreich weit bemüht, Frauen nach einer Babypause beim Wiedereinstieg in den Beruf zu unterstützen. Die Information über die Notfallmamas an die Mütter weiterzugeben, gehört für das AMS Steiermark  zum Alltag - im Rahmen von "Infoveranstaltungen für Wiedereinsteigerinnen" ebenso wie über die einzelnen Beraterinnen und Berater des AMS. Das ist ein unschätzbarer Beitrag für frisch gebackene Eltern, die es sich leider nicht unbedingt erlauben können, gleich nach dem Berufseintritt bei einem kranken Kind zu Hause zu bleiben.
Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, hat sich mit dem Qualitätsmanager des AMS Steiermark, Herbert Buchgraber, getroffen, dem die Zufriedenheit der Menschen, die das AMS aufsuchen, sehr am Herzen liegt, und sich für die jahrlange gute Zusammenarbeit bedankt. Herr Buchgraber nahm auch gleich einige KiB-Infomaterialien entgegen, die er höchstpersönlich weitergeben und auflegen wird.
DANKE dem gesamten Team des AMS Steiermark für den Einsatz und das unermüdliche Engagement!

Wiki und die Notfallmamas

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wiki Steiermark, einem der ganz großen Anbieter von Kinderbetreuung in der Steiermark, gibt es eine ganz besondere Kooperation mit KiB und ein ganz besonderes Angebot in Zusammenhang mit ihrer Wiki-MitarbeiterInnen-Card:
Wenn die Pädagoginnen und Pädagogen Mitglied bei KiB werden, sparen sie die Aufnahmegebühr! Denn auch Kinder von Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen werden hin und wieder krank. Und dann ist es gut, die Kinder in guten Händen zu wissen, wenn die Arbeit in der Betreuungseinrichtung nicht so einfach liegen gelassen werden will oder kann. Wir freuen uns, gerade PädagogInnen, die beruflich ohnehin recht gefordert sind, dieses Angebot machen zu können, falls bei ihnen einmal "alle Stricke reißen"!

Zu Besuch bei Frau und Arbeit Pinzgau

Melanie Gaßner und Esengül Celik, BSc (links am Foto) sind zwei engagierte Mitarbeiterinnen bei Frau und Arbeit im Pinzgau. Sie berichten Landeskoordinatorin Brigitte Angerer (Foto rechts) von den zahlreichen Angeboten für z.B. Arbeitslose bzw. Arbeit suchende Frauen, Wiedereinsteigerinnen, Frauen, die vom Verlust des Arbeitsplatzes bedroht sind und vieles mehr. Zu den verschiedensten Themen gibt es auch Workshops, die die Klientinnen besuchen können. Die größte Zielgruppe sind derzeit Frauen mit Mehrfachbelastungen, die Familie, Arbeit, Haushalt und die Pflege der sozialen Kontakte nicht mehr bewältigen können. Besonders in solchen Fällen werden unsere KiB-Falter gerne weitergegeben, um die Frauen zu informieren, dass  bei KiB Unterstützung bei der Kinderbetreuung im Krankheitsfall möglich ist. Liebe Esengül und liebe Melanie, viel Freude weiterhin bei eurer wichtigen Arbeit für die Frauen!!

Eine neue Notfallmama für Graz und Graz-Umgebung Nord

Fr. Claudia Rebernik hat sich bei KiB gemeldet, weil sie sich für ein Engagement als Notfallmama interessierte. Nachdem sie alle erforderlichen Unterlagen an das KiB-Büro übermittelt hatte, erhielt Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, den Auftrag, sich mit ihr zum persönlichen Kennenlernen zu treffen, wie es das Aufnahmeprozedere als Notfallmama vorsieht.
Das Treffen sollte in einem bestimmten Café stattfinden. Bei der Anreise erklärte "Google" aber, dass es dieses nicht mehr gäbe, weil es dauerhaft geschlossen sei. Claudia Rebernik ließ sich davon allerdings nicht aufhalten und bewies gleich pfadfinderisches Talent, das es als Notfallmama hin und wieder ohnehin braucht ;) Das Café hatte dann aber nicht "dauerhaft geschlossen" sondern nur einen neuen Namen bekommen :)
Im Gespräch zeigten sich dann noch viele weitere Qualitäten, die den Eltern und Kindern sehr gefallen werden. Vor allem aber hat Claudia schon viel Erfahrung mit Babysitting von kleinen und großen Kindern. Und sie ist Reitlehrerin und gibt Kindern Reitstunden. Es ist ihr anzusehen, dass sie das gerne macht und es ihr Spaß und Freude bereitet.
Wir freuen uns, Claudia als neue Notfallmama im Team zu haben!

Gössendorf macht Schule

Entsprechend der UN-Kinderrechtskonvention hat jedes Kind das gleiche Recht auf ein Höchstmaß an Gesundheit, und zwar selbstverständlich unabhängig von der finanziellen Situation der Eltern.
KiB freut sich daher sehr, wenn von Seiten der Politik in diese Richtung Verantwortung übernommen wird. Die Gemeinde Gössendorf bei Graz in der Steiermark zeigt vor, wie es geht. Seit 1.1.2019 übernimmt sie die Hälfte der Kosten, die für die Betreuung kranker Kinder zu Hause anfallen.
Vor rund einem Jahr haben Jasmin Zirkl, die Geschäftsführung von Pflegeaktiv, und KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, den Bürgermeister Dipl.Ing. Gerald Wonner zu einem Elterninfoabend zum Thema Betreuung kranker Kinder eingeladen, und er zeigte sofort Verständnis und versprach Abhilfe.
Neben den Tagesmüttern Steiermark hat KiB somit einen weiteren Partner, der Notfallmamas zur Verfügung stellen kann, die von der Gemeinde finanziell mitgetragen werden. 
DANKE Herrn Bürgermeister Wonner, dass er die Eltern in einer eigenen Broschüre über das Angebot der Notfallmamas informiert!

Besuch im Kindergarten Porscheallee und im Kindergarten Schulweg, Zell am See

Viel Zeit nahmen sich Lisa Schaden (Leitung Kindergartengruppen) und Katrin Schwab (Leitung Tagesbetreuung), um bestens über KiB informiert zu werden. Das junge Team ist sehr motiviert und berichtet Landeskoordinatorin Brigitte Angerer, dass es immer wieder vorkommt, dass Kinder krank in die Einrichtung kommen. Die Initiativenotfallmama ist eine gute Möglichkeit, um Eltern bei der Betreuung im Krankheitsfall zu unterstützen und daher werden die Eltern in den nächsten Tagen einen Infofalter von KiB im Rucksack ihrer Kinder finden.

Liebe Lisa, liebe Katrin vielen Dank für das Gespräch und viel Spaß weiterhin mit "euren" Kindern:)

Auch im Kindergarten Schulweg hatte Angerer ein sehr informatives Gespräch mit Kindergartenleiterin Birgit Mayer-Berger. Sie findet ebenfalls eine Information für die Eltern sehr sinnvoll und wird daher den Kindern auch einen Falter mit nach Hause geben und im Kindergarten auflegen.
Leider wird Frau Mayer-Berger den Kindergarten demnächst aus einem sehr schönen Grund verlassen und die Leitung an ihre Kollegin Theresa Rohrmoser übergeben. Alles Gute Ihnen beiden!

Beide Kindergärten erhielten auch unser Kinderbuch Melusine und wir wünschen den Kindern eine schöne Zeit beim Vorlesen!

Gespräch mit dem Hilfswerk Salzburg in Zell am See

KiB-Landeskoordinatorin Brigitte Angerer führte ein sehr konstruktives Gespräch mit Elke Schmiderer, MBA, Leiterin der Regionalstelle des Hilfswerks in Zell am See. Thema war eine zukünftige Zusammenarbeit, um Familien im Pinzgau bei einem Krankheitsfall in der Familie gemeinsam zu unterstützen. Angerer freut sich sehr über diese Möglichkeit, um Pinzgauer Familien weiterhin gut zu versorgen bzw. um das Netz weiterhin auszubauen. Liebe Frau Schmiderer, herzlichen Dank für das Gespräch!

KiB beim Katholischen Familienverband Burgenland

Der Katholische Familienverband ist in ganz Österreich nicht nur als Interessenvertretung für Familien aktiv, sondern stellt den Familien auch den Omadienst zur Verfügung, wenn Familien Unterstützung bei einer längerfristigen Kinderbetreuung benötigen. Die Geschäftsführerin Karin Borenich und der Vorsitzende Alfred Handschuh berichten, dass sich auch im Burgenland schon etliche Leihomas und Familien gemeldet haben. Der Katholische Familienverband fungiert hier als Schnittstelle zwischen Jung und Alt, um generationenübergreifend zu unterstützen. KiB-Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz dankt für den interessanten Infoaustausch und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der Familien im Burgenland.

KiB bei der Frauenservicestelle DIE TÜR in Eisenstadt

Das multiprofessionelle Team der Frauenservicestelle DIE TÜR bietet Frauen Beratung zu den Themen Arbeit, Beruf, Bildung, aber auch psychologische und juristische Beratung. Am 30.1. traf KiB- Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz  die engagierte Diplomsozialarbeiterin und Psychologin Mag.a Cornelia Deubler in ihrem neuen Büro in der Bürgerspitalgasse in Eisenstadt zum Infoaustausch und informierte zur Initiative notfallmama und auch zum Projekt „Flexible Kinderbetreuung zu Hause“, das derzeit in den Bezirken Neusiedl am See und Eisenstadt angeboten wird. Im Rahmen der Flexiblen Kinderbetreuung wird für Familien in diesen Bezirken eine Notfallmama zur Erleichterung des beruflichen Familienalltags organisiert, so zB zu den Randzeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen oder wenn ein dringender beruflicher Termin ansteht. Deubler freute sich über diese Infos und wird diese gerne an betroffene Frauen weitergeben, aber auch an Frauen, die zukünftig als Notfallmama aktiv sein möchten, denn das Team der Notfallmamas sucht derzeit noch Verstärkung.

 

KiB zu Besuch im Kindergarten in Eisenstadt

Die Kindergartenkinder tollen auch bei kalten, aber sonnigen Temperaturen im großen Garten des Kindergartens in Eisenstadt herum. Das stärkt das Immunsystem, aber leider sind in der Winterzeit auch immer wieder viele Kinder krank. Da kam die Info von KiB -Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz zur Initiative notfallmama gerade rechtzeitig. Die Leiterin wird die KiB-Falter und Infos gerne an die Eltern weitergeben. Sie freute sich auch sehr über das lustige Melusine Buch, das sie bald den Kindern vorlesen wird.

Termin in der AK Burgenland in Eisenstadt

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz freute sich über den interessanten Termin  am 30.1. mit den Frauenbeauftragten Mag.a Gabi Tremmel-Yakali und Mag.a Ines Lukic-Zjajo, die auch beide für die Interessenvertretung bei der AK zuständig sind. Gerne werden sie das Unterstützungsangebot von KiB, vor allem die Initiative notfallmama im Rahmen von Veranstaltungen der AK an Familien weitergeben. Denn die AK setzt viele Aktionen, um Familien und WiedereinsteigerInnnen zu den Themen Vereinbarkeit Familie und Beruf, Elternteilzeit, Kinderbetreuung, usw. zu informieren. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

AK.Info.Frühstück.Familie&Beruf

Zwei Mal jährlich findet im großen Saal der Arbeiterkammer Steiermark in Graz das AK.Info.Frühstück.Familie&Beruf statt. Rund 150 Mütter und Väter und werdende Eltern erfahren bei einem wunderbaren Frühstück alles rund um Karenz, Betreuung, Ansprüche und Verpflichtungen sowie wichtige Termine, die einzuhalten sind und vieles mehr! Die Kinderdrehscheibe Steiermark informiert zusätzlich über alle möglichen Formen der Kinderbetreuung von der Kinderkrippe bis zum Hort. An dieser Stelle darf selbstverständlich die Information über KiB und die Initiative notfallmama nicht fehlen. Alle Vortragenden stehen im Anschluss an Infotischen für Fragen und Auskünfte zur Verfügung. Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA,  war heuer erstmals dabei und bedankt sich, von der Veranstaltung sehr begeistert, herzlich bei der Veranstalterin AK Steiermark!
Toll auch, dass das AK.Info.Frühstück.Familie&Beruf über das gesamte Jahr verteilt auch an den Außenstellen der AK Steiermark angeboten wird! Liebe werdende Eltern, diese Veranstaltung ist äußerst empfehlenswert!

Unterwegs in Hallein

Mit der Bitte um Verteilung unseres KiB Infomaterials besuchte Landeskoordinatorin Brigitte Angerer die Stadtgemeinde Hallein. Eine Mitarbeiterin des Bürgermeisters findet es sehr wichtig, dass die Halleiner Bürger und Bürgerinnen über dieses Angebot informiert werden und wird unser Infomaterial gerne auflegen. Weiter ging es dann zum Krankenhaus Hallein, wo Angerer alle wesentlichen Stationen informierte und darauf hinwies, dass KiB nun einen weiteren Meilenstein für die Familien in Angriff nimmt. Nachdem nach jahrelangen Interventionen Anfang 2017 der Selbstbehalt für Kinder gefallen ist, ist der nächste Schritt die Abschaffung der Begleitkosten in den Krankenhäusern, um die Familien weiter zu entlasten. Auf der Gynäkologie sprach Angerer unter anderem mit Frau DGKP Tina Poesch, die sich über unsere Melusine sehr freute und auf der Station, für Geschwisterkinder zum Vorlesen, auflegen wird.

Neue Notfallmama fürs Innergebirg

Manchmal muss man einfach ein bisschen Glück haben:) Landeskoordinatorin Brigitte Angerer hatte das Glück, dass sie letztes Jahr bei einer Veranstaltung der @Selbsthilfe Salzburg Frau Ursula Schober kennenlernte. Frau Schober haben die Infos zur "Notfallmama" so gefallen, dass sie sich nun in der Pension spontan dazu entschlossen hat, unser Notfallmama-Team im Innergebirg zu verstärken. Ursula ist eine sehr aufmerksame und liebe Frau, die aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer es ist, als AlleinerzieherIn Familie und Beruf zu vereinbaren. Sie freut sich schon sehr auf ihre Einsätze und Angerer wünscht Ursula dazu alles Gute und viel Freude mit den Kindern. Liebe Ursula, schön, dass du da bist:)

Kinder- und Jugendärztlicher Notdienst KIJNO Graz

Der neue Kinder- und Jugendärztliche Notdienst für Samstage, Sonn- und Feiertage in Graz ist aktiv!
Auf der Website https://www.aekstmk.or.at/626 finden sich die Kontakte zu den Ärzten und der Ärztin, deren Ordinationen an den Wochenenden für Eltern in Notfällen geöffnet sind.
Wir danken Dr. Dornbusch, der federführend bei der Installierung des Notdienstes war und mit dem wir in engem Austausch standen, während wir uns mit einem Statement zur Wiedereinführung an die Medien und politisch Verantwortlichen wendeten!

Besuch in der Kinderklinik und der Kinderchirurgie am LKH Graz

KiB setzt 2019 einen Schwerpunkt bei den Kosten für Kinder bei Krankenhausaufenthalten. Nachdem 2017 die Selbstkostenbeiträge für Kinder gefallen sind, konzentrieren wir uns nun auf die Begleitkosten.
Die KiB Landeskoordinatorinnen werden mit dem Krankenhauspersonal in Kontakt treten und darüber informieren. Teil der Gespräche sollen aber auch Anliegen und Ideen zur kindgerechten Gestaltung von Krankenhausaufenthalten sein.
Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, hat der Kinderklinik und der Kinderchirurgie am LKH Graz bereits einen ersten Besuch abgestattet und hatte für das engagierte Pflegepersonal auch gleich passende Unterlagen und Material mit: Die Broschüre "Mitwirkung von Kindern im Krankenhaus" bietet einige Anregungen, wie Kinder sinnstiftend aktiv den Krankenhausalltag mitgestalten helfen können. Die "Melusine" eignet sich bestens, um Kinder über die "Notfallmamas" zu informieren, wenn sie oder ihre Eltern mal zu Hause das Bett hüten müssen :)
Danke herzlich den vielen pflegenden Menschen auf den Stationen für ihren Einsatz zum Wohl der kleinen Patientinnen und Patienten!

Gespräch mit Grazer Bürgermeister Mag. Nagl

Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, traf den Grazer Bürgermeister, Mag. Siegfried Nagl im schönen Grazer Rathaus zu einem Gespräch.
Der Bürgermeister erzählte sehr berührend, dass ihm "seine" Bürgerinnen und Bürger sehr am Herzen liegen und er merkte an, dass er vor allem bei Alleinerziehenden einen Bedarf an Unterstützung bei der Betreuung sieht.
Er ist sehr erfreut, dass es für einen Krankheitsfall in der Familie die "Notfallmamas" gibt und in Graz dafür sogar ausgebildete Tagesmütter des Vereins Tagesmütter Steiermark zum Einsatz kommen. Diese werden sowohl von der Stadt Graz (StR. Kurt Hohensinner), als auch vom Land Steiermark (LR.in Ursula Lackner) finanziell mitgetragen, sodass der Beitrag für die Eltern möglichst niedrig ist - eine Forderung, für die sich KiB stets einsetzt.
Bürgermeister Nagl denkt über ein weiteres Modell zur Unterstützung Alleinerziehender nach, das Eltern ein Netz an Personen bieten soll, die ihnen wie PatInnen in sonstigen schwierigen Situationen zur Seite stehen.
KiB kann jede Initiative, die Eltern zu Gute kommt, nur begrüßen und dankt dem Bürgermeister für jedes Engagement in diese Richtung!

KiB in der Kleinkinderbetreuung Purkersdorf PuKI

In der Kleinkindergruppe PuKI werden Kinder im Alter von eineinhalb Jahren bis zu dreieinhalb Jahren durch die Leiterin Barbara Hlavka de Martin und ihr Team liebevoll betreut. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz informierte das Team zu der Initiative notfallmama und den Unterstützungen durch KiB bei Vorliegen eines Krankheitsfalles in der Familie. Die engagierte Leiterin bedankte sich für die ausführliche Info recht herzlich: „Ich kann mir gut vorstellen, dass die Notfallmamas auch hier für etliche Eltern eine große Hilfe sein könnten.“ Sie freute sich auch sehr über das Melusine Buch, das sie gerne den lieben Kleinen vorlesen wird.

Gespräch mit der steirischen Landesrätin für Bildung und Gesellschaft

Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, hatte ein sehr ausführliches Gespräch mit der steirischen Landesrätin für Bildung und Gesellschaft, Mag.a Ursula Lackner, und der für Frauen, Mädchen und Gleichstellung zuständigen Frau Mag.a Gabriele Mairhofer Resch. Die Landesrätin betonte, wie wichtig die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist, und diese vor allem auch gegeben sein soll, wenn Kinder erkranken. Die Notfallmamas, die für die Eltern einspringen, leisten dazu einen besonders wertvollen Beitrag. Deshalb wird die Landesrätin sich auch bemühen, diese in einer der nächsten "Zwei und Mehr - Familienmagazine" vorzustellen. Und zusätzlich werden steirische Eltern mit etwas Glück auch bald im  "Familienbrief" über die Notfallmamas informiert :)
DANKE herzlich Frau Mag.a Lackner und Frau Mag.a Mairhofer Resch für die Wertschätzung und das Engagement!

KiB ist für die Familien rund um die Uhr erreichbar

 

 

Auch während der Feiertage sind unsere Mitarbeiterinnen für Familien die eine Betreuung für ihre Kinder, bei einem Krankheitsfall in der Familie, benötigen rund um die Uhr persönlich erreichbar. KiB ist sozusagen die Feuerwehr und unterstützt rasch und unbürokratisch bei der Betreuung der Kinder zu Hause.

Ein frohes Weihnachtsfest, viel Freude, Glück und Gesundheit für das Neue Jahr wünschen die MitarbeiterInnen des Vereins KiB children care.

„Mama bitte kommen“ – Manuela Schalek über das Projekt „Notfallmama“

Tolles Interview mit Manuela Schalek von KiB über unsere Initiative Notfallmama

Vielen Dank an BabyForum.at

KiB