» HOME » KiB » News 2017

Aktuelles & News 2017

 

Aktivitäten,Wissenswertes und Interessantes aus dem Vereinsleben

 

Weitere Artikel im Archiv

2016

Eine neue Notfallmama für Graz

Unsere Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, hat Frau Maria Anna Pretterhofer zum persönlichen Kennenlernen in Graz getroffen und freut sich, sie als neue Notfallmama zu begrüßen!
Frau Pretterhofer hat selbst zwei Söhne groß gezogen und möchte nun gern ihre Freizeit anderen Kindern zur Verfügung stellen. Sie ist eine sehr ehrliche und aufrichtige Frau mit dem Herz am rechten Fleck.
Eltern und Kinder werden ihre fröhliche und unkomplizierte Art lieben :-).
Schön Sie an Bord zu haben, liebe Frau Pretterhofer!

Erweiterung bei ´genau jetzt` in der Steiermark

Seit 2013 kooperiert KiB children care mit dem Verein Tagesmütter Steiermark im Zuge von "genau jetzt":
Speziell ausgebildete Kinderbetreuerinnen werden zur Betreuung kranker Kinder im Raum Graz und Kumberg eingesetzt. Sowohl das Land Steiermark unter Landesrätin Ursula Lackner als auch die Stadt Graz unter Stadtrat Kurt Hohensinner und die Gemeinde Kumberg unter Bürgermeister Franz Gruber fördern das Projekt.

Nun haben sich auch die Gemeinden Gratkorn unter Amtsleiter Ing. Karl-Heinz Murlasits und Gratwein-Straßengel unter Bürgermeister Harald Mulle bereit erklärt, einen Teil der Betreuungskosten zu übernehmen, sodass Eltern möglichst wenig finanziell belastet werden.
Das ist eine großes Zeichen der Wertschätzung, freut sich unsere Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA.

BRAVO und DANKE an alle Beteiligten :-)!

Austauschtreffen Vorarlberg in den Räumlichkeiten der Selbsthilfe Dornbirn

v.l.: Brigitte Angerer, Monika Stockinger-Breuer

Trotz mehr als 30 Grad kamen unsere Mitgliedsfamilien mit Kindern zum Austauschtreffen. Eine tolle und interessierte Gruppe, die verschiedenste Fragen hatte, die Landeskoordinatorin Brigitte Angerer mit Unterstützung von KiB-Vorstandsmitglied Monika Stockinger-Breuer gerne beantwortet hat. Herzlichen Dank den Familien, dass sie den Nachmittag aktiv mitgestaltet haben, an Niklas Burtscher für die Nutzung der Räumlichkeiten und dem Verein Füreinand für die Bewirtung:)

Treffen der "Querschnittsgruppe Frauen" der Caritas Steiermark

Unsere Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, war eingeladen, beim Treffen der "Querschnittsgruppe Frauen" der Caritas Steiermark KiB children care und die "Notfallmamas" zu präsentieren.

Die Gruppe war begeistert von unserem Einsatz für kranke Kinder im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention und das Engagement unseres Familienservice beim Vernetzen der Notfallmamas mit den Familien.
Wir wiederum sind begeistert vom Caritas-Projekt "Startfee", bei dem Eltern durch die mitunter herausfordernde Zeit bis 2 Jahre nach der Geburt eines Kindes mit Rat und Tat unterstützt werden.

Danke an Mag.a Christina Kraker-Kölbl, MA, für diese einmalige Gelegenheit, einander kennenzulernen!

Neue Notfallmama für Salzburg

 

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer freute sich über ein informatives Gespräch mit Frau Brigitte Wittauer, die viele Jahre als Ordinationsgehilfin im Einsatz war. Mit ihrer ruhigen und netten Art wird sie nichts so leicht aus der Ruhe bringen und Kinder, sowie auch erkrankte Elternteile, werden bei ihr gut versorgt sein!

Herzlich willkommen in der KiB-Gemeinschaft Frau Wittauer!          

Neue Notfallmama für Kuchl und Hallein

 

Frau Gruber Sabine ist eine liebenswerte Frohnatur. Sie hat einige Zeit als Familienhelferin gearbeitet und 27 Jahre als Kindergartenhelferin. Sie liebt Kinder und freut sich auf Einsätze, um Familien im Krankheitsfall zu unterstützen! Landeskoordinatorin Brigitte Angerer freut sich, Frau Gruber in unserer Mitte begrüßen zu dürfen!

Liebe Sabine, schön dich kennengelernt zu haben!

Projekt „Dornbirn lässt kein Kind zurück“

Manuela Bundschuh
Sabine Hosp

Herzlichen Dank an Frau Hosp, Stadtgemeinde Dornbirn und Frau Manuela Bundschuh, Gemeinde Wolfurt.

Die Vision dieses Projektes ist die Chancengerechtigkeit für alle Kinder. Unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Sprache, Bildungsstand der Eltern u.v.m. soll jedes Kind die Möglichkeit haben, dass die Gesellschaft hierzu die Rahmenbedingungen schafft und die Eltern in ihrer Verantwortung gestärkt werden.

Da auch hier die Betreuung kranker Kinder ein wichtiges Thema ist, war der Austausch sehr intensiv und wir werden in Verbindung bleiben, damit Kinder in Ruhe zu Hause gesund werden können.

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer, Vorstandsmitglied Monika Stockinger-Breuer, sowie das gesamte KiB-Team wünschen alles Gute bei der Umsetzung dieses Projektes!

Zwei neue Notfallmamas in der Steiermark

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, traf Frau DarjaTurk und Frau Roswitha Bayr, die sich als "Notfallmamas" in der Steiermark engagieren möchten. Es war ein ganz wunderbares Gespräch! Die beiden Frauen erwiesen sich nicht nur als ganz besonders liebevoll und warmherzig sondern schlossen auch gleich untereinander Freundschaft. Das ist gelebte Solidarität auf allen Ebenen :)

Eltern in der südlichen und östlichen Steiermark können sich freuen, ihre Kinder bei Darja oder Roswitha in den allerbesten Händen zu wissen!

 

Herzlich willkommen beim Verein KiB children care, ihr zwei Lieben!

KiB bei der burgenländischen Landesregierung

Bildmitte: LR Verena Dunst

Familienlandesrätin Verena Dunst gratulierte KiB zur Verleihung des Theodor Kery Preises auf der Burg Lockenhaus recht herzlich und würdigte den Einsatz der Notfallmamas im Burgenland. Die Landesrätin möchte Familien und Frauen im Burgenland in Zukunft durch ein zeitlich flexibles Kinderbetreuungsangebot noch besser unterstützen. Um dazu auch mit KiB Näheres abzuklären, folgte am 29.6. ein Termin im Büro der Landesrätin in der Landesregierung in Eisenstadt.

Mag.a Sandra Gerdenitsch, Leiterin des Familienreferates und Mag.a Ines Lukic-Zjajo besprachen mit KiB-Bundeskoordinatorin Manuela Schalek, und KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz dazu weitere Lösungsvorschläge. Es würde uns sehr freuen, wenn sich das flexible Kinderbetreuungsangebot im Burgenland weiterhin verbessert und KiB dazu einen Beitrag leisten kann.

Eine neue Notfallmama für den Großraum Graz

Unsere Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, traf Frau Beate Wiedner-Hiebaum, die sich als Notfallmama engagieren möchte, auf einen gemütlichen Drink in Graz.

Beate ist Sozialpädagogin und liebt die Arbeit mit Kindern. Der Motor, der sie antreibt, ist eine persönliche Leidenschaft, Menschen zu helfen, sagt sie.

Wir freuen uns darüber sehr und begrüßen sie ganz herzlich in unserem Notfallmama-Team!

NÖ Familienpolitik - quo vadis?

Am Rednerpult: Landesrätin Barbara Schwarz
v.l.: Geschäftsstellenleiterin Dipl.-Verw.in (FH) Sybille Pöck, Mag.in Heidi Eisingerich-Dillenz, Prof. Präs. Dr. Josef Grubner

 

Der Präsident der Interessenvertretung (IV) NÖ Familien Herr Dr. Josef Grubner lud am 27.6. die vier großen niederösterreichischen Familienorganisationen, die in der IV Familie vertreten sind, zu einem Symposium im Landhaus St. Pölten. Unter dem Motto " Miteinander engagiert" hielten der NÖ Familienbund, die Kinderfreunde NÖ, der Kath. Familienverband und der Freiheitliche Familienverband spannende Impulsvorträge. Familienlandesrätin Barbara Schwarz betonte in ihrer Eröffnungsrede, dass die Kinder auch lernen sollen, Eigenverantwortung zu übernehmen und das Leben selbst in die Hand zu nehmen. Die schöne Erfahrung machen zu können, "Engagement zahlt sich aus", sei enorm wichtig auf dem Lebensweg, wobei bei all dem natürlich die Liebe der Eltern darüber steht.

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz nutzte die Veranstaltung zum Netzwerken und Aufmerksammachen auf die Betreuungslücke im Falle der kurzfristigen Erkrankung von Kindern oder Eltern.

Großartiger "Sozialgipfel" im steirischen Leibnitz!

Dr. Wolfgang Klemencic, seines Zeichens Dr. jur. und in leitender Position an der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz tätig, lud zum Sozialgipfel, um den druckfrischen Sozialguide 2017/18 zu präsentieren, in dem auch auf die Verein KiB children care-Notfallmamas hingewiesen wird.

Unsere Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, findet nur lobende Worte für die Broschüre, die die sozialen Einrichtungen und zuständigen öffentlichen Stellen äußerst gut abbildet.

Auch vom Rahmenprogramm der Veranstaltung zeigt unsere Landeskoordinatorin sich sehr beeindruckt: Josef Missethon von Talente für Österreich, der Streetworker und Gewinner des Race Across America, Severin Zotter, und die Woman of the year 2015 Kira Grünberg zeigten auf, dass eine gute soziale Landschaft für eine starke gesellschaftliche Gemeinschaft unumgänglich ist.

Der Familienselbsthilfeverein KiB children care ist stolz, Teil dieser sozialen Landschaft zu sein.

Neue Notfallmama in Eisenstadt

Notfallmama Martina Kohl

 

Frau Martina Kohl wird ab sofort Familien in Eisenstadt und Umgebung als Notfallmama unterstützen. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf Frau Kohl am 14.6. in Eisenstadt. Die zukünftige Notfallmama hat jahrelang beim Hilfswerk Baden gearbeitet und ältere Personen bei den Tätigkeiten des alltäglichen Lebens unterstützt. Auch im Bereich der Kinderbetreuung konnte sie bereits Erfahrung sammeln. Frau Kohl freut sich schon auf ihren ersten Einsatz: "Ich bin einfach gern für andere da und Kinder mag ich besonders gern!"

Treffen mit MOKI Burgenland in Neusiedl am See

v.l.: Heidi Eisingerich-Dillenz, Doris Spalek

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf am 14.6. Doris Spalek, MBA die Geschäftsführende Landesvorsitzende von MOKI (Mobile Kinder-Krankenpflege) Burgenland zum gegenseitigen Infoaustausch. Frau Spalek lud in ihr neues Büro in Neusiedl am See in der Rochusgasse. MOKI Burgenland unterstützt Familien im ganzen Burgenland bei der Pflege von Kindern mit chronischen Erkrankungen und bietet auch chirurgische Pflege nach Operationen, damit das Kind so rasch wie möglich vom Krankenhaus entlassen werden kann und zu Hause optimal versorgt wird.

Weiters bieten die mobilen Kinderkrankenschwestern Palliative Care, Pädiatrie,  Entlastungspflege, sowie die Frühgeborenenpflege nach der Entlassung vom Krankenhaus an. Dank einer Förderung vom Land Burgenland kann diese Unterstützung den Familien zu fairen Preisen angeboten werden. Bei der chirurgischen Pflege und der Frühchen Nachbetreuung unterstützt KiB die Familien beim verbleibenden Selbstbehalt.

Austauschtreffen für Tiroler Mitglieder und Notfallmamas im sonnigen Innsbruck

Eine bunte Mischung aus Familien mit Kindern und Notfallmamas traf sich zum Austausch im Dachverband der Selbsthilfe Tirol. Vielen Dank dem Dachverband, dass wir dieses Treffen wieder in den Räumlichkeiten abhalten konnten!

Auch heuer trafen sich vor allem neue Mitgliedsfamilien und auch neue Notfallmamas, die mehr über KiB erfahren wollten und sich besonders über das persönliche Kennenlernen freuten.Vorstandsmitglied Martha Salchner, Familienservicemitarbeiterin Ursula Fröhlich und Landeskoordinatorin Brigitte Angerer führten durch den anregenden Nachmittag und bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen für die aktive Teilnahme.

Das KiB Team nahm Glückwünsche für die Abschaffung des Selbstbehaltes im Krankenhaus entgegen, informierte über die Einsätze der Notfallmamas und die geplanten Tätigkeiten, für die sich KiB in der nächsten Zeit einsetzen wird, wie z.B. die Reduzierung der Begleitkosten, die bei einem längeren Krankenhausaufenthalt anfallen.

Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren und wünschen einen wunderschönen, erholsamen und xunden Sommer:)

Initiative "notfallmama" beim AMS Innsbruck

KiB führte ein anregendes Gespräch mit Herrn Alexander Raggl und seinem Beratungsteam, das zuständig ist für die Wiedereinsteigerinnen. Herr Raggl und sein Team finden es sehr bemerkenswert, wie KiB hier Familien unterstützt, damit Kinder zu Hause in Ruhe gesund werden können. In Zukunft werden die KiB Unterlagen an alle Kundinnen weitergegeben, damit vor allem Frauen wieder beruhigt ins Arbeitsleben starten können. Weiters findet am 8. Juni ein Infotag statt, für den unser Tiroler Vorstandsmitglied Martha Salchner eingeladen wurde, um dort teilzunehmen und KiB vorzustellen. Vielen Dank dem AMS Team für das anregende Gespräch.

KiB trifft Vinzenzgemeinschaft Telfs

v.l.n.r.: KiB Mitarbeiterin des Familienservices Ursula Fröhlich, Landeskoordinatorin Brigitte Angerer, Vorstandsmitglied von Tirol Martha Salchner und Mag.a Barbara Brecher-Thurner von der Vinzenzgemeinschaft.

Seit kurzem unterstützt die Vinzenzgemeinschaft Telfs KiB-Mitgliedsfamilien bei der Betreuung zu Hause! Das Team besteht aus drei Mitarbeiterinnen, unter anderem Frau Mag.a Barbara Brecher-Thurner, die sich für diese Kooperation eingesetzt hat. Vielen herzlichen Dank dafür, liebe Barbara.

Die Vinzenzgemeinschaft wird subventioniert von der Marktgemeinde Telfs und den umliegenden Gemeinden. Nur so ist es möglich, für Familien eine leistbare Familienhilfe zu ermöglichen. Denn die Devise des Vereins lautet  "Familienhilfe kann sich jeder leisten", und somit sind die Familien rund um Telfs bestens versorgt und in Zukunft auch unsere KiB-Mitgliedsfamilien!

Besuch im Elterntreff in der Adamsgasse in Innsbruck

Alexandra Berchtold
 


KiB Vorstandsmitglied und Landeskoordinatorin Brigitte Angerer besuchten die Einrichtung Elterntreff in Innsbruck. Sie waren ganz angetan von den liebevoll eingerichteten Räumlichkeiten und dem Freiraum, den hier Eltern und Kinder genießen können. Angeboten werden unter anderem Kurse rund um Schwangerschaft und Geburt, Kurse für Mamas und Babys NACH der Geburt, Babyschwimmen / Kinderschwimmen und vieles mehr!

Vielen Dank liebe Frau Berchtold, für die Zeit, die Sie uns gewidmet haben und weiterhin alles Gute!

Termin im Ronald Mc Donald Haus Innsbruck

v.l.: Martha Salchner, Robert Krug, Brigitte Angerer

Auf Einladung von Herrn Krug besuchten KiB Vorstandsmitglied Martha Salchner und Landeskoordinatorin Brigitte Angerer erneut das Ronald MC Donald Haus in Innsbruck. Herr Krug findet nach wie vor sehr wertvoll, wie KiB die Familien im Krankheitsfall eines Kindes unterstützt. Er gratuliert uns zur Abschaffung des Selbstbehaltes für Kinder bei einem Krankenhausaufenthalt und informiert Eltern über KiB. Er erzählt uns mit Freude, dass in absehbarer Zeit ein neues Ronald MC Donald Haus errichtet werden wird, vor allem auch deshalb, da die Familien dann näher an der Klinik sind.

Lieber Robert, herzlichen Dank für das nette Gespräch! Martha und ich freuen uns auf die Einladung zur Eröffnung des neuen Hauses:)

Auszeichnung für KiB im Burgenland

 

KiB children care erhielt am 13.6. auf der Burg Lockenhaus den Theodor Kery Preis!

Die Burgenlandstiftung Theodor Kery verleiht jedes Jahr diesen Preis in mehreren Kategorien für besondere Leistungen im Interesse der Menschen und des Ansehens des Burgenlandes. Soziale Treffsicherheit, regionaler Bezug und Innovation waren die Argumente für die Burgenlandstiftung - Theodor Kery, das Projekt Notfallmama im Burgenland zu unterstützen. Bei der Preisverleihung im Rahmen eines sehr schönen Festaktes auf der Burg Lockenhaus nahmen Manuela Schalek, KiB Bundeskoordinatorin, Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz, KiB Landeskoordinatorin und die Notfallmamas Frau Claudia Hye und Frau Sibylle Kleebauer den Preis freudig entgegen. "Wir sind sehr stolz und freuen uns riesig über diese schöne Auszeichnung, denn durch die mediale Präsenz erfahren viele  Familien vom Projekt und die finanzielle Unterstützung ermöglicht die weitere Projektarbeit mit den Notfallmamas.", so Eisingerich-Dillenz strahlend.

Elternabend im WIKI-Kindergarten Graz Algersdorferstraße

Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen wissen ein Lied davon zu singen: Kinder werden krank in die Betreuungseinrichtung gebracht und stecken alle an. Unsere Landeskoordinatorinnen werden daher immer wieder zu Elternabenden eingeladen, um die "Notfallmama" zu präsentieren. Diese "verwöhnt" die Kleinen zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung, wenn die Eltern das mal nicht schaffen, weil sie zur Arbeit oder zu einem Termin müssen. Mag.a Gabriele Metz, MA wurde von der Leiterin des WIKI-Kindergartens in der Grazer Algersdorferstraße, Elena Reich, eingeladen und rund 20 Mütter und Väter lauschten ihren Erzählungen. Danke an Frau Reich für die Möglichkeit, KiB den Eltern nahezubringen und Danke den Eltern, die mit spürbarer Begeisterung dabei waren!

Neue Notfallmama in Eichgraben, NÖ


Frau Maria Stadlmann-Jelinek steht ab sofort Familien in Eichgraben und  Umgebung als Notfallmama zur Verfügung. Sie ist seit ein paar Monaten in Pension, was bei ihrem jugendlichen Aussehen kaum zu glauben ist! Neben ihrem Engagement als Organistin in der Pfarre, das sie seit 30 Jahren weiterhin ausübt, hat sie nun auch weitere Kapazitäten, die sie gerne als Notfallmama ausfüllen möchte. Ihre Tochter ist bereits erwachsene Studentin und da sie Kinder sehr gerne hat, springt Frau Stadlmann-Jelinek immer wieder als Babysitterin in der Nachbarschaft ein. Beim Gespräch mit KiB- Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz am 23.5. berichtet die fröhliche und unkomplizierte Notfallmama: "Als alleinerziehende, berufstätige Mutter weiß ich, wie schwierig es oft ist, eine gute Betreuung für sein Kind zu finden, wenn es mal krank wird! Da helfe ich den jungen Familien in unserer Region gerne als Notfallmama, denn ich kenne einige Familien, die aus Wien hergezogen sind und die Großeltern nicht in der Nähe haben..."


Sechs neue Notfallmamas für Innsbruck und Umgebung, Zirl und Telfs

Notfallmama Anika Unger
Notfallmama Christine Schaber
Notfallmama Ellen Schupp
Notfallmama Roswitha Szabo
re:Notfallmama Michaela Male li: Martha Salchner KiB-Vorstand
Notfallmama Sigrid Singer


Vorstandsmitglied Martha Salchner und Landeskoordinatorin Brigitte Angerer war es eine Freude, sechs engagierte, nette und kompetente Frauen kennenzulernen, die in ihrer Freizeit Familien unterstützen, wenn ein Kind oder die Bezugsperson krank ist.

Anika Unger ist ausgebildete Kindergartenpädagogin mit der Zusatzausbildung zur Hortpädagogoin, studiert derzeit Psychologie und hat einfach Freude daran, mit Kindern zu arbeiten!

Christina Schaber ist in der sozialpädagogischen Familienhilfe tätig und ist zusätzlich Spielpädagogin und in der Clownerie tätig. Sie bringt viel Geduld, Liebe und Einfühlungsvermögen mit!

Ellen Schupp hat das Studium der Psychologie und Erziehungswissenschaften abgeschlossen. Sie hat selber Geschwister, verbringt gerne Zeit mit Kindern und möchte ihr theoretisches Wissen aus dem Studium gerne nutzen!

Michaela Male ist diplomierte Sozialpädagogin und Kinderkrippenerzieherin. Auch sie liebt Kinder, denn sie sind ihr Leben und unsere Zukunft!

Roswitha Szabo ist Gestaltpädagogin und Übungsleiterin. Sie möchte Familien, die für Notsituationen niemanden haben, sehr gerne unterstützen!

Last but not least Sigrid Unger. Sie ist diplomierte Kinderkrankenschwester und freut sich, Familien zu unterstützen wenn Not am(n) Mann/Frau ist!

Alle diese Damen haben etwas gemeinsam: Sie habe alle das Herz am rechten Fleck, sind symphatische und von Herzen engagierte Frauen, die sich freuen, Familien zu unterstützen wenn es mal eng wird bei der Betreuung eines Kindes oder wenn ein Elternteil selber erkrankt. Herzlichen Dank euch allen!! Martha und mir war es eine Freude euch kennenzulernen! Willkommen in der KiB Gemeinschaft!

Austauschtreffen der KiB-Mitglieder in Oberösterreich

Dritte von links: Elke Lehner, KiB-Landeskoordination
rechts im Bild: Elfriede Wukonig, KiB-Vorstand
Zweite von Links: Roswitha Schurm, KiB-Familienservice

 

 

Am Donnerstag den 11. Mai fand das 3. Austauschreffen der KiB-Mitglieder und der Notfallmamas in Oberösterreich statt. Danke an die Selbsthilfe OÖ, die uns wieder den schönen Raum zur Verfügung stellte.

Trotz der etwas kleinen Gruppe fand ein reger Austausch unter den Besucherinnen statt. Elke Lehner, KiB-Landeskoordinatorin und Roswitha Schurm vom KiB-Familienservice standen für Fragen zur Verfügung.


Danke auch an KiB-Vostandsmitglied Elfriede Wukonig, die uns bei diesem Treffen immer sehr engagiert begleitet.

KiB am bfi Kärnten

KiB-Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, war eingeladen, beim Wiedereinsteigerinnen-Kurs des bfi Klagenfurt KiB zu präsentieren. Manche der Frauen kannten KiB, andere hörten zum ersten Mal vom umfangreichen Betätigungsfeld des Vereins zum Wohl von Kindern im Krankheitsfall. Alle waren beeindruckt, eine Zuhörerin sogar so sehr, dass sie die vor ein paar Jahren gekündigte Mitgliedschaft wieder aufnahm :-) Das nennen wir Begeisterung! Danke den Kursleiterinnen Mag.a Sigrid Unterweger und Sabine Dobernig für die Möglichkeit, Menschen KiB nahe zu bringen!

KiB bei der BEBEK-Fachtagung "Handlungsfreiräume" in Klagenfurt

re.: Notfallmama Ilse Urabl li.: Notfallmama Therese Sulzer

Die engagierten Notfallmamas Ilse Urabl und Therese Sulzer vertraten KiB bei der Fachtagung mit dem Untertitel "Elementarpädagogik zwischen Selbst- und Fremdbestimmung" und informierten unzählige PädagogInnen in der Aula der Pädagogischen Hochschule in Klagenfurt über KiB und die Initiative Notfallmama. Kränkelnde und kranke Kinder gehören nicht in den Kindergarten oder in die Schule, darüber herrschte absolute Einigkeit. Wie schön ist es da zu wissen, dass es die "Notfallmamas" gibt, die die Kleinen versorgen und verwöhnen, wenn die Eltern nicht bei ihnen daheim sein können. Mit viel Begeisterung wurde auch die Information aufgenommen, dass die Notfallmamas die Kinder auch betreuen, wenn die reguläre Bezugsperson mal das Bett hüten muss. DANKE an Ilse und Therese für die tolle Beratung der Besuchenden der Tagung!

KiB-Austauschtreffen in Kärnten

Zum 3. Mal hat KiB Eltern und Notfallmamas zum Kennenlernen und Austauschen in Klagenfurt eingeladen. Die Einladung wurde sehr herzlich aufgenommen. KiB-Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA und Ursula Fröhlich vom Familienservice stellten KiB näher vor. 15 Erwachsene und 5 Kinder unterhielten sich in den Räumen des Dachverbandes der Selbsthilfe Kärnten blendend :-) Nach zwei Stunden waren ale Fragen geklärt und Bedenken ausgeräumt. Es wurden Tipps ausgetauscht und sogar Freundschaften geschlossen. KiB sagt herzlich DANKE an die Teilnehmenden des Austauschtreffens in Kärnten 2017!

Neue Notfallmama im südlichen Burgenland



Andrea Kulmer wird ab sofort Familien im Raum Pinkafeld, Oberwart und Güssing als Notfallmama unterstützen. Sie ist ausgebildete Pflegehelferin und hat als Mutter von drei erwachsenen Söhnen und als Babysitterin ausreichend Erfahrung mit Kindern gesammelt. Sie liebt Kinder über alles und möchte als Notfallmama tätig sein, weil sie sich früher selber öfter mal eine Notfallmama gewünscht hätte.
Am 10.5. traf KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz die fröhliche Notfallmama in Pinkafeld. Frau Kulmer wird mit ihrer herzlichen und offenen Art die Familien sicherlich sehr gut unterstützen! Wir freuen uns, dass wir hier im südlichen Burgenland für das Team der Notfallmamas eine so engagierte und kompetente Verstärkung gefunden haben!

Herzlich Willkommen bei KiB, liebe Frau Kulmer!

Neue Notfallmama in Deutsch Wagram in NÖ


KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz traf unsere neue Notfallmama in Deutsch Wagram: Andrea Köstler ist ausgebildete mobile Tagesmutter und unterstützt ab sofort Familien im Marchfeld im östlichen NÖ in der Umgebung rund um Deutsch Wagram, Gänserndorf und Hainburg. Sie hat große Freude an der verantwortungsvollen Aufgabe, Kinder zu betreuen und sie in ihrer Entwicklung zu begleiten. Als Mutter von zwei nunmehr erwachsenen Kindern weiß sie um die Herausforderungen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestens Bescheid und möchte deshalb Familien unterstützend zur Seite stehen. Sie freut sich schon auf ihren Einsatz als Notfallmama: "Ich habe selber erlebt, wie dringend junge Familien Unterstützung benötigen bei der Kinderbetreuung, weil die Rahmen der Betreuungseinrichtungen dazu oft nicht flexibel genug sind..."

Herzlich Willkommen bei KiB, liebe Frau Köstler!

KiB-Vortrag in Gföhl im Waldviertel


Am 12.5. stellte KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz den interessierten Teilnehmerinnen des Ausbildungslehrganges zur Leiterin von Eltern-Kind-Gruppen den Verein KiB children care und die Initiative notfallmama vor.
Anita Nussmüller von der Fachstelle Beziehung, Ehe und Familie der Diözese St. Pölten lud Heidi Eisingerich-Dillenz zu diesem Vortrag ein. Die Teilnehmerinnen, die großteils bereits in der Kinderbetreuung tätig sind, konnten sich so rund um die Unterstützung von KiB bei einem Krankheitsfall in der Familie informieren. Eisingerich-Dillenz berichtete zur Unterstützung durch eine Notfallmama und über die Errungenschaften von KiB der letzten Jahre: Verbesserungen bei der Pflegefreistellung, Streichung des Selbstbehaltes für Kinder und Jugendliche im Krankenhaus,... sowie zu den Rechten der Kinder im Krankenhaus - und auch, was Eltern tun können, um Kindern den Krankenhausaufenthalt zu erleichtern, denn: Mama ist die beste Medizin!

KiB auf der Beruf Baby Bildung Messe kurz BBB Messe

v.re.: Mag.a Katrin Riedl und Manuela Schalek
v.re.: Evgeniya Schimpf und Manuela Schalek

Am 11. und 12. Mai informierten KiB-Mitglied Evgeniya Schimpf und KiB-Bundeskoordinatorin Manuela Schalek auf der BBB Messe der Arbeiterkammer über das Recht der Eltern auf Pflegefreistellung und die Initiative Notfallmama.

 

Frau Mag.a Katrin Riedl, Leitung Kinderbetreuung Daheim von Sozial Global teilte den Stand mit KiB. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Infobörse in der Arbeiterkammer Wels

KiB-Landeskoordinatorin Elke Lehner stand gemeinsam mit weiteren Organisationen den Besuchern des vom IAB-Institut für Ausbildungs- und Beschäftigungsberatung veranstalteten Infotages für Fragen und Anworten zum Thema Weiterbildung, Integration und Kinderbetreuung zur Verfügung.

 

 

 

Neue Notfallmama rund um Ostermiething

Unsere neue Notfallmama Frau Paula Schmidhamer ist bereits mehrfache Oma und freut sich, wenn sie auch KiB-Mitglieder in Zukunft bei der Betreuung unterstützen darf.

 

Sie ist Energetikerin und hat mit ihrer angenehmen, ruhigen Art ein gutes Gespür dafür, was Familien brauchen. Landeskoordinatorin Brigitte Angerer hat sich sehr über das Treffen und das offene Gespräch gefreut und heißt Frau Schmidhammer ganz herzlich Willkommen!

Neue Notfallmama für Hallein, Adnet und Umgebung

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer durfte die neue Notfallmama Deborah Bunas kennenlernen.
Sie arbeitet als Fachsozialbetreuerin und als Behindertenbegleiterin und ist somit als Notfallmama eine ganz wertvolle Ergänzung für die Initiative notfallmama von KiB. Frau Bunas ist eine herzerfrischende junge Frau, die sich auf viele Einsätze bei den KiB-Familien freut und mit ihrem herzlichen Wesen die Kinderherzen höher schlagen lassen wird.

Herzlich willkommen bei KiB, liebe Deborah!

Eine neue Nofallmama für Graz

Anja Steinmaurer hat sich bei KiB gemeldet, weil sie etwas ihrer freien Zeit mit Kindern verbringen möchte, die wegen einer Erkrankung nicht in den Kindergarten oder die Schule gehen können, oder weil ihre Mamis oder Papis das Bett hüten und nur schwer für die Kleinen sorgen können. KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA hat Frau Steinmaurer getroffen, um sie näher kennenzulernen. Frau Steinmaurer stammt aus Oberösterreich und studiert in Graz Chemie. Sie hat schon viel Erfahrung mit Babysitting in ihrem Bekanntenkreis und liebt es, selbst die Kleinsten zu verhätscheln. Wir glauben ihr das auf´s Wort. Mit ihrer offenen, fröhlichen und unkomplizierten Art wird sie die Herzen der Kinder flugs erobern!
Willkommen als Notfallmama, liebe Anja!

Übrigens: Anja hat im Juli Zeit und Lust auf Kinderbetreuung. Wer also eine Ferienbetreuung braucht, darf sich gern mit ihr in Verbindung setzen!

Frühjahrsmesse Graz


Unsere kompetente Partnerorganisation, wenn es um die Umsetzung der Rechte der Kinder geht, das Kinderbüro Steiermark, war auf der Grazer Frühjahrsmesse vertreten und was durfte unsere Landeskoordinatorin Gabriele Metz bei ihrem Besuch des Standes sehen? Inmitten all der wichtigen Informationsmaterialien für Eltern "versteckten" sich auch unsere KiB-Infofalter für Eltern. Das nenne ich mal eine Partnerschaft! Danke Kinderbüro und liebe Ines, die den Stand so beherzt betreut hat!

KiB im Gespräch mit dem Hilfswerk Kärnten

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA traf sich mit der Geschäftsführung vom Hilfswerk Kärnten, Herrn Dir. Horst Krainz, MA.S, um zu besprechen, wie der schon lang gehegte Wunsch nach einem professionellen Netz an Betreuung für erkrankte Kinder gemeinsam zur Umsetzung gebracht werden kann. Elisabeth Scheucher-Pichler, ihres Zeichens Vorständin des Hilfswerks Kärnten, beteiligte sich an dem Gespräch und befürwortete die gemeinsame Ausarbeitung eines Planes, der dann der zuständigen Landesrätin und Landeshauptmannstellvertreterin Dr.in Doris Prettner mit dem Ansuchen um Förderung unterbreitet werden soll.

KiB im Gespräch mit der neuen Grazer Stadtregierung


KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA war zum Gespräch mit der neuen Stadträtin Tina Wirnsberger eingeladen, die nun für die Agenden Frauen und Gleichstellung zuständig ist. Wirnsberger zeigte sich beeindruckt von der Umtriebigkeit unserer Landeskoordinatorin, deren Funktion als Ombudsstelle für Grazerinnen perfekt mit den Anliegen von KiB children care zum Wohl von Familien im Krankheitsfall zusammengeht, weil ja nach wie vor insbesondere Frauen die Betreuung der Kinder managen. Die Zeit verging wie im Flug und hätte nicht irgendwann der nächste Termin an die Tür der Stadträtin geklopft, wären Metz, Wirnsberger und die zuständige Referentin Gudrun Rönsfeld, B.Ed. wohl immer noch im Gespräch.

Eine neue Notfallmama für die Region Mur- und Mürztal


KiB-Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, hat Lisa Fassmann getroffen, die sich als Notfallmama in ihrer Heimatregion engagieren wird. Lisa ist Kindergartenpädagogin und macht gerade die Ausbildung zur Volksschullehrerin. Durch ihre kleinen Brüder ist sie geübt im Umgang mit Kindern und verfügt zudem über einen 1. Hilfe- und einen BabysitterInnenkurs. Mit ihrem fröhlichen, offenen Naturell wird sie die Kleinen begeistern! :-) 

Herzlich willkommen als neue Notfallmama, liebe Lisa!

Neue Notfallmama in Deutsch Wagram in NÖ

Am 26.4. traf KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz eine neue Notfallmama in Deutsch Wagram: Andrea Köstler ist ausgebildete mobile Tagesmutter und unterstützt ab sofort Familien im Marchfeld im östlichen NÖ in der Umgebung rund um Deutsch Wagram, Gänserndorf und Hainburg. Sie hat große Freude an der verantwortungsvollen Aufgabe, Kinder zu betreuen und sie in ihrer Entwicklung zu begleiten. Als Mutter von zwei nunmehr erwachsenen Kindern weiß sie um die Herausforderungen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestens Bescheid und möchte deshalb Familien unterstützend zur Seite stehen. Sie freut sich schon auf ihren Einsatz als Notfallmama: " Ich habe selber erlebt, wie dringend junge Familien Unterstützung benötigen bei der Kinderbetreuung und die Rahmen der Betreuungseinrichtungen dazu oft nicht flexibel genug sind..."

Herzlich Willkommen bei KiB, liebe Frau Köstler!

KiB-Vorstellung beim Treffen der WIKI-Kindergartenleiterinnen und -leiter


KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA war bei Steiermarks größtem Trägerverein für Kinderbetreuungseinrichtungen eingeladen, um die KiB-Notfallmamas vorzustellen. Die Leiterinnen und Leiter zeigten sich sehr interessiert, zumal alle in ihrem Arbeitsalltag immer wieder mit erkrankten oder kränkelnden Kindern konfrontiert sind. Wie gut es da zu wissen ist, dass es die "Notfallmamas" gibt, die es möglich machen, dass die Kleinen in Ruhe zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung gesund werden können! Mit Start des Kindergartenjahres 2017/18 werden alle WIKI-Betreuungseinrichtungen mit den KiB-Infofaltern für alle Eltern ausgestattet. DANKE HERZLICH, Mag. Harry Küchschweiger, WIKI-Geschäftsführer, und Florain Vötsch, Bereichsleitung Institutionelle Kinderbetreuung Graz!

KiB im Gespräch mit der neuen Stadtregierung in Graz

Mag. Robert Krotzer


Seit 5. April 2017 hat Graz eine neue Stadtregierung und die Zuständigkeiten wurden neu vergeben.
Mag. Robert Krotzer hat nun die Agenden "Gesundheit" und "Soziales" inne. KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA hat den neuen Stadtrat zum persönlichen Kennenlernen und Austausch getroffen. Thematisiert wurden unsere Tätigkeiten zum Wohl von Kindern bei einem Krankheitsfall in der Familie, die Notwendigkeit der Abschaffung der Begleitkosten bei einem Krankenhausaufenthalt und die Möglichkeit, die Eltern bestmöglich über KiB zu informieren. Stadtrat Mag. Krotzer betonte, inhaltlich voll hinter unseren Anliegen zu stehen und diese auf jeden Fall mitzutragen. DANKE für dieses schöne, kooperative Gespräch!

KiB und Rainbows Salzburg in regem Austausch

Rainbows Salzburg  hilft Kindern, die von der Trennung oder Scheidung der Eltern oder vom Tod eines nahen Angehörigen betroffen sind. Ein besonderes Anliegen von Leiterin Frau Mag.a Eva Gitschthaler (im Bild links) und ihrem Team ist es, die Persönlichkeit der Kinder zu stärken und mit ihnen gemeinsam Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Hierzu gibt es verschiedene Gruppen, die sich individuell und altersgerecht mit den Trennungs- und Verlusterlebnissen der Kinder auseinandersetzen. Landeskoordinatorin Brigitte Angerer bedankt sich für das offene und herzliche Gespräch, die weitere gute Zusammenarbeit und wünscht dem Verein alles Gute für die Zukunft.

KiB im Radio Wien

Radio Wien interviewte KiB-Bundeskoordinatorin Manuela Schalek. Teile des Gespräches über die Initiative notfallmama wurden mehrmals täglich am 10. und 17. April gesendet.

 

 

Jeder der Kinder hat, kennt dieses Problem: Man ist durch berufliche Termine im Stress und plötzlich ist das Kind krank und weit und breit ist kein Babysitter aufzutreiben. „KiB children care“ ist ein Verein, der genau diese Lücke füllt, und das ganz schnell und unbürokratisch. Radio Wien-Reporterin Barbara Thürschmid hat mit Manuela Schalek, der Bundeskoordinatorin von KiB children care über diesen „SOS-Babysitter-Service“ gesprochen. 

 

 

Gerade in der Ferienzeit müssen sich Eltern um die Betreuung ihrer Kinder kümmern. Und hoffentlich sind diese gesund, denn wenn Kinder in den Ferien krank werden und die Eltern arbeiten müssen, ist das gleich doppelt so schlimm für alle Beteiligten. Bei solchen Notfällen kommt der Verein „KiB children care“ ins Spiel. Hier wird schnell, spontan und unbürokratisch geholfen.

 

 

Initiative Notfallmama am Fraueninfotag in Vöcklabruck

Am Mittwoch, den 5. April fand im AMS Vöcklabruck der Fraueninfotag statt. Elke Lehner von KiB war mit einem Infostand vertreten.
Viele Frauen informierten sich über die Initiative Notfallmama.

 

 

 

Neue Notfallmama für Hallein und Umgebung

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer freut sich, dass sie für Hallein und Umgebung wieder eine neue Notfallmama begrüßen darf! Frau Schmaranzer liebt es, mit Kindern zu spielen, basteln und vieles mehr. Sie betreut derzeit einmal in der Woche auch die Kinder im Dinoland des Outletcenters in Salzburg und genießt diese Stunden mit den Kleinen!
Sie freut sich auf ihre Einsätze als Notfallmama und wir begrüßen Sie ganz herzlich!

Ein weinendes und ein lachendes Auge

Wie schnell die Zeit vergeht ...
... seit 2008 besteht die Zusammenarbeit zwischen der Frauenhilfe Salzburg und KiB. In dieser Zeit gab es viele Gespräche und Zusammentreffen mit Frau Katharina Slawicek (links im Bild), die im Aufgabenbereich Senioren-Besuchsdienst und Eltern-Kind-Service mit dem Babysitterdienst, mit KiB und hier vor allem mit Landeskoordinatorin Brigitte Angerer, eng zusammenarbeitete.
Mit Ende April geht Frau Slawicek in Pension und Brigitte Angerer bedankte sich ganz herzlich für die besondere Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Gleichzeitig stellte sich Frau Mag.a Reinhild Oberbucher als Nachfolgerin vor und informierte sich über KiB und die Initiative Notfallmama. Liebe Reinhild, ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und wünsche dir, liebe Katharina alles Gute für den kommenden neuen, aufregenden Lebensabschnitt!

Austauschtreffen im frühlingshaften Burgenland in Eisenstadt

In Eisenstadt hatten am 4. April Eltern die Gelegenheit, Notfallmamas beim Austauschtreffen kennenzulernen. KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz beantwortete alle Fragen rund ums Thema Betreuung zu Hause, zum Krankenhausaufenthalt und zu den Rechten der Kinder im Krankenhaus. Unser jüngster Gast, der zweijährige Moritz, hielt seine Mutti recht auf Trab, vertrieb sich die Zeit aber sehr brav mit Malen, Bücher anschauen und Spielen mit dem Ärztekoffer.

Notfallmama Christa berichtet von ihren Einsätzen und Notfallmama Claudia stellt sich den Müttern vor, da sie selber erst seit Kurzem von KiB und den Notfallmamas gehört hat. "Ich freue mich auf jeden Einsatz bei den Familien - beim ersten Einsatz bin ich richtig aufgeblüht, wir basteln immer so viel, dass wir alle Hände voll zu tun haben, dass alles wieder sauber ist, wenn die Mama kommt..." schildert Notfallmama Christa begeistert.

KiB in Eisenstadt unterwegs

 


KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz informierte in Eisenstadt und Eisenstadt Umgebung zahlreiche Kindergartenpädagoginnen zur Unterstützung durch die Notfallmamas. Die Pädagoginnen waren für die Info sehr dankbar, denn heuer waren Husten, Schnupfen und sonstige Verkühlungen sehr hartnäckig bei den lieben Kleinen vertreten.

Auch im Landeskrankenhaus Eisenstadt informierte Eisingerich-Dillenz auf der Kinder- und Jugendstation zum neuen Unterstützungsangebot von KiB, nämlich dass auch im Krankheitsfall der Eltern eine Notfallmama organisiert wird, die sich dann um das gesunde Kind kümmert.
KiB unterstützt auch bei den Begleitkosten im Krankenhaus - im Burgenland 40 Euro pro Tag für Kinder ab drei Jahren.
Nähere Infos zu den Krankenhauskosten auf unserer Website!

"Eltern treffen Notfallmama" - Austauschtreffen in Wien

In entspannter Atmosphäre trafen sich am 11. April im Martha Frühwirt- Zentrum Eltern und Notfallmamas, um sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen. Eva Steinberger-Ritzinger vom Familienservice, die per Telefon täglich Notfallmamas für Familien in ganz Österreich organisiert, und KiB-Bundeskoordinatorin Manuela Schalek informierten über die Rechte der Kinder im Krankenhaus und über die rechtliche Situation betreffend Pflegefreistellung, wenn Kinder erkranken. Außerdem beantworteten sie viele auftauchende Fragen. Sehr positiv aufgenommen wurde die Unterstützung seitens KiB seit 1.10.2016, wenn Mutter oder Vater erkrankt sind und eine Notfallmama oder ein Notfallpapa für die Betreuung der gesunden Kinder benötigt wird.
Ein herzliches Dankeschön an alle teilnehmenden Personen und für ihr Engagement, KiB bekannter zu machen!

KiB zu bei Besuch bei Sozial Global

v.l.: Manuela Schalek, Mag.a Katrin Riedl, Eva Steinberger-Ritzinger

Eva Steinberger-Ritzinger vom KiB-Familienservice und KiB-Bundeskoordinatorin Manuela Schalek besuchten die Leiterin von Kinderbetreuung Daheim von Sozial Global Frau Mag.a Katrin Riedl und informierten sich gegenseitig über Neuigkeiten und bedankten sich für die sehr gute Zusammenarbeit.


Treffen mit Mag. Monika Teubenbacher-Schriefl und Notfallmamas im Burgenland


Am 31.3. lud unser Vorstandsmitglied Mag. Monika Teubenacher-Schriefl die Notfallmama aus Müllendorf Frau Christa Landauer und Frau Claudia Hye aus Weiden am See zu einem netten Treffen zum Kennenlernen zu sich nach Müllendorf ein. Während die Kinder im Garten spielten, erzählte
KiB Landeskoordinatorin Mag. Heidi Eisingerich-Dillenz von den nächsten Projekten im Burgenland. Herzlichen Dank an dieser Stelle, an dich liebe Monika für deinen engagierten ehrenamtlichen Einsatz bei KiB für die Familien im Burgenland und für die nette Einladung!

Neue Notfallmama im Burgenland aus Weiden am See

Die Familien im nördlichen Burgenland können sich freuen, denn ab nun steht ihnen Frau Claudia Hye als Notfallmama zur Verfügung. Frau Hye ist ausgebildete Montessori-Pädagogin und leitete 19 Jahre lang einen Montessori-Kindergarten in Wien. Nun als frischgebackene, glückliche Oma ist sie bereit für neue Herausforderungen und freut sich, Familien in der Umgebung rund um Neusiedl am See zu helfen, denn aus ihrer Zeit im Kindergarten weiß sie, wie oft Eltern in Bedrängnis kommen, wenn Kinder krank werden. " Ich hatte oft kränkelnde Kinder bei uns in der Gruppe, weil die Eltern keine Alternativen hatten. Deshalb finde ich es so toll, dass es KiB und die Notfallmamas gibt...", erzählt Claudia Hye strahlend.

Herzlich Willkommen bei KiB, liebe Frau Hye!


KiB beim Elternabend des kinderCAMPUS der MedUni Graz

Foto vlnr: Univ.Prof. Dr. Eber, Michaela Linhart MSc., Bernhard Seidler, KiB-Lako Mag.a Gabriele Metz, MA, Renate Kasper, Petra Russ

Am kinderCAMPUS der MedUni Graz, wo rund 65 Kinder betreut werden, wurde ein Elternabend abgehalten, an dem sich alles rund um das erkrankte Kind drehte. Der Leiter der klinischen Abteilung für Pulmonologie-Allergologie der Kinderklinik Graz, Univ.Prof. Dr. Eber, erklärte sehr Interessantes zu den Erkrankungen der Atemwege, der Leiter des Trägervereins gip, Bernhard Seidler, klärte über Rechtliches zu elterlichen Pflichten bei Erkrankung der Kinder auf, Renate Kasper vom kinderCAMPUS informierte über Pflegefreistellungsmöglichkeiten und KiB children care und die Tagesmütter Steiermark durften ihre vorbildliche Kooperation zur Betreuung kranker Kinder daheim vorstellen. Eltern können bei KiB rund um die Uhr anrufen, um eine Kinderbetreuung zu bekommen, die im Rahmen des Projekts "genau jetzt" von den Tagesmüttern angeboten wird. Wenn diese ausgebucht sind, kommen die KiB-"Notfallmamas" zum Einsatz. So können Mütter und Väter sicher sein, dass ihre Kinder in guten Händen sind. KiB bedankt sich beim kinderCAMPUS-Team sehr herzlich für den Elternabend als perfekte Informationsplattform zum Thema "Erkrankung des Kindes"!

KiB am 1. Salzburger Frühlings-Symposium

 


Das Pflegesymposium der Division für Neonatologie Salzburg richtete sich an Kinderkrankenpflegerinnen und Kinderkrankenpfleger, KinderärztInnen und NeonatologInnen, Hebammen, LogopädInnen, PhysiotherapeutInnen und alle, die in die stationäre und poststationäre Betreuung von Frühgeborenen involviert sind.
Bei den Vorträgen wurde die Wichtigkeit der gemeinsamen Anstrengungen
aller beteiligten Fachdisziplinen für eine optimale Betreuung hervorgehoben.

"EACH Charta - Rechte des Kindes im Krankenhaus - Pflicht der Eltern diese einzufordern?!", zu diesem Titel referierte KiB-GF Elisabeth Schausberger und beantwortete die Fragen der aufmerksamen ZuhörerInnen.


Beim gut besuchten Infostand von KiB fand ein reger Austausch über die Frage: Was kann das Pflegepersonal zur Umsetzung der EACH Charta beitragen? statt.

KiB-Austauschtreffen Steiermark


"Miteinander reden, voneinander erfahren" - unter diesem Motto hat KiB Eltern und Notfallmamas zu einem Treffen eingeladen, um einander kennenzulernen und Neuigkeiten zu erfahren. Diesem Ruf waren in Graz zahlreiche Mütter, Väter, Notfallmamas und auch Notfallpapas gefolgt, um sich gemütlich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen. Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA und Ursula Fröhlich vom Familienservice informierten über die News, dass Notfallmamas auch zu den Kindern kommen, wenn Mama oder Papa mal krank das Bett hüten müssen. Die Notfallmamas erzählten beherzt aus ihrem Alltag mit den Kleinen, ein neuer Notfallpapa stellte sich ausgiebig vor und eine Mutter, deren Kinder schon groß sind, erklärte sich gleich bereit, sich ab sofort auch als Notfallmama zu engagieren. In entspannter Atmosphäre konnten alle Sorgen besprochen und Bedenken ausgeräumt werden.

 

"Ich seh schon, meinen Kindern wird die Betreuung durch eine Notfallmama oder einen Notfallpapa sehr gut gefallen", meinte ein Vater zum Abschluss mit einem breiten Lächeln und eine Mama, die schon öfter eine Notfallmama bei ihrem Kind hatte, bestätigte: "Ja, da können Sie sicher sein!"

3 neue Notfallmamas und 1 neuer Notfallpapa für die Steiermark


KiB-Landeskoordinatorin, Mag. Gabriele Metz, MA, und Ursula Fröhlich vom KiB-Familienservice trafen in Graz drei Frauen und einen Herrn, die sich bei uns gemeldet hatten, weil sie sich gern als Notfallmama bzw. Notfallpapa engagieren möchten. Metz und Fröhlich zeigen sich begeistert von den 4 ausgesprochen fröhlichen und freundlichen Menschen, die alle viel Erfahrung mit Kinderbetreuung haben und teilweise sogar über hervorragende sozialpädagogische Ausbildungen verfügen. Wir freuen uns, dass sich immer wieder so dermaßen beherzte Menschen finden, die ihre wertvolle Zeit kranken Kindern schenken wollen.

 

DANKE herzlich den neuen Notfallmamas und dem neuen Notfallpapa!

KiB im Gespräch mit Pflegeaktiv

© pflegeaktiv

Der Verein Pflegeaktiv bietet in der Steiermark Betreuung und Pflege für Alt und Jung und für alle erdenklichen Notlagen. KiB freut sich, dass der Verein auch ausgebildetes Pflegepersonal für die Betreuung erkrankter Kinder bereitstellt. Ursula Fröhlich, die bei KiB für den Aufbau des Betreuungsnetzes zuständig ist, und unsere Steiermark-Landeskoordinatorin, Mag.a Gabriele Metz, MA, statteten der Leiterin des Vereins, Frau DKGS Zirkl einen Besuch ab. Besprochen wurden News von beiden Seiten, die bisherige Zusammenarbeit und Möglichkeiten, diese noch einfacher und unbürokratischer zu gestalten. Metz regte auch an, gemeinsam mit Frau Zirkl BürgermeisterInnen zu kontaktieren, um einen finanziellen Zuschuss zu den Betreuungskosten aus der öffentlichen Hand zu erwirken. Dieses Angebot nahm Frau Zirkl gerne an. Es gibt also wieder Arbeit für unsere Landeskoordinatorin, damit das KiB-Ziel erreicht wird: "Kein Kind soll aus finanziellen Gründen auf die bestmögliche Betreuung verzichten müssen!"

Besuch bei der Selbsthilfe Salzburg

Sabine Geistlinger

KiB ist seit vielen Jahren Mitglied der Selbsthilfe Salzburg und wird in vielen Belangen immer wieder tatkräftig unterstützt, wie z.B. bei der Anschaffung eines Rollup´s, Veröffentlichung von Veranstaltungen, Weiterleitung von Mails an alle SH Gruppen, ...

Der Besuch von Landeskoordinatorin Brigitte Angerer diente dem allgemeinen Austausch und vor allem, um über die neue KiB Unterstützung für Familien  "Eine Notfallmama kommt auch wenn die Bezugsperson erkrankt ist"

näher zu berichten. Die Selbsthilfe feiert nächstes Jahr 30-jähriges Bestehen und Frau Geistlinger, Geschäftsführerin der Selbsthilfe Salzburg lädt Brigitte Angerer ein, diesen Tag mitzufeiern. Vielen Dank liebe Sabine für das Gespräch und für die Einladung - Wir kommen gerne!

Birdi - frühe Hilfen: Information und Begleitung für Familien

 

KiB-Landeskoordinatorin Brigitte Angerer besuchte das zweite Netzwerktreffen der frühen Hilfen.  Prof. Karl-Heinz Brisch, Bindungsforscher und Kinder- und Jugendpsychiater, bestätigte bei seinem Vortrag am ersten Tag die Wichtigkeit der frühen Bindung von Mutter und Kind und die Auswirkungen derselben auf den Lebensverlauf. Der zweite Tag war der Präsentation des akutellen Standes des Projektes gewidmet. Ziel des Projektes ist es, Familien in belastenden Situationen möglichst frühzeitig adäquate Unterstützungen anbieten zu können. Die Inanspruchnahme des Angebotes beruht auf freiwilliger Basis. Es soll kein Druck auf die Familien ausgeübt werden. So erfuhren die TeilnehmerInnen, dass im vergangenen Jahr 103 Familien begleitet wurden, davon 25 Schwangere und insgesamt 124 Kinder.

 

"Was Kinder und Eltern wirklich brauchen“ aus dem Blickwinkel der Kinderrechte, der Sozialarbeit, der Medizin und der Psychologie war
das Thema der abschließenden Podiumsdiskussion.
KiB gratuliert zum Erfolg und wünscht alles Gute für die weitere Arbeit
zum Wohl der Familien!

Besuch im FBZ Grieskirchen

Danke an das Team vom FBZ Grieskirchen für die herzliche Einladung am 23. März. KiB-Landeskoordinatorin Elke Lehner informierte über die Initiative Notfallmama des Vereins und auch über die Kosten für die Begleitung der Kinder im Krankenhaus.

Frühe Hilfen seit einem Jahr in Wels

Am 22. März fand ein runder Tisch zum Thema "Gut begleitet von Anfang an" im Klinikum Wels statt. KiB-Landeskoordinatorin Elke Lehner war beim runden Tisch dabei. Es fand ein reger Austausch statt und anhand von konkreten Fällen wurde erklärt, wie die Hilfe und das Netzwerk funktionieren.

KiB Info bei der Informationsveranstaltung zum Wiedereinstieg in die Zukunft beim bfi Salzburg

 

Erneut hat Frau Daniela Grünwald KiB-Landeskoordinatorin Brigitte Angerer von KiB eingeladen, die Wiedereinsteigerinnen über KiB zu informieren. Für alle Teilnehmerinnen ist es schwierig, den Spagat zwischen Arbeit und Familie zu bewerkstelligen und die fehlende Betreuung bei der Erkrankung eines Kindes zu organisieren. Eine wissbegierige und interessierte Runde hat sich mit vielen Fragen am Unterricht beteiligt und freut sich, in Zukunft ihre Kinder gut versorgt zu wissen, wenn sie wieder ins Arbeitsleben einsteigen.

 

Herzlichen Dank an Frau Grünwald!

Neue Notfallmama im nördlichen Waldviertel

Claudia Lettner, bis jetzt langjähriges KiB-Mitglied und selber sechsfache Mutti möchte ab nun auch als Notfallmama Familien im Krankheitsfall in der Umgebung von Zwettl und Waidhofen an der Thaya unterstützen. Sei es, dass ein Kind oder ein Elternteil erkrankt. Bei der Betreuung ihrer eigenen Kinder erhält sie Hilfe durch ihren Mann und die Großeltern. Die unkomplizierte Mama meint: "Kinder gehören zu meinem Leben einfach dazu und es kann in jeder Familie einmal vorkommen, dass man Hilfe von einem Tag auf den anderen braucht - ich springe da gerne als Notfallmama ein".

Liebe Frau Lettner, herzlichen Dank für Ihr Engagement! Somit haben die Notfallmamas auch im nördlichen Waldviertel Verstärkung.

KiB im Landesklinikum Zwettl

Auf der Station für Kinder- und Jugendheilkunde mit Neonatologie am Landesklinikum Zwettl informierte KiB Landeskoordinatorin Mag.a Eisingerich-Dillenz die engagierte Stationsleitung DGKP Eva Steiner über das neue Unterstützungsangebot von KiB, nämlich, dass im Krankheitsfall der Eltern Notfallmamas organisiert werden.

DGKS Steiner gratulierte KiB zur Streichung des Selbstbehaltes, da die hohen Kosten auch in Zwettl viele Eltern betroffen haben. Auf der kindgerecht ausgestatteten Station werden die KiB Infos gerne weitergegeben, da ja in NÖ nach wie vor hohe Begleitkosten (Euro 36,30 pro Tag ab dem Alter von einem Jahr) verrechnet werden.

Auch auf der Geburtenstation informierte Eisingerich-Dillenz die engagierte Stationsleitung DGKP Evelyn Wandl und auch dort werden unsere neuen, schönen Folder griffbereit für die frischgebackenen :-) oder erfahrenen Eltern aufgelegt!

KiB Info beim SozialarbeiterInnen Kreis im Waldviertel

v.l.:Monika Feichtner-Heilig und Heidi Eisingerich-Dillenz

Monika Feichtner-Heilig, die Fachgebietsleiterin der Sozialarbeit von der Bezirkshauptmannschaft Waidhofen an der Thaya lud am 22.3. KiB Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz zum Treffen der SozialarbeiterInnen aus der Region.

 

Heidi Eisingerich-Dillenz informierte eine große Runde von ca. 30 engagierten, im Sozialbereich tätigen Personen und MultiplikatorInnen des Bezirkes Waidhofen. Die ZuhörerInnen waren sehr angetan von der sofortigen Unterstützung von KiB für die Familien, aber auch davon, dass sich KiB parallel dazu auf politischer Ebene laufend für Verbesserungen für alle Familien einsetzt. "Ich hätte da schon ein paar Familien im Kopf, für die das Angebot mit den Notfallmamas sicher sehr entlastend wäre," so Feichtner-Heilig.

Zufällig hat sich aus dem Nachbarsort vor kurzem eine Notfallmama gemeldet und so können auch Familien im nördlichen Waldviertel unterstützt werden.

"Eltern treffen Notfallmama" beim Austauschtreffen in St. Pölten


Unter diesem Motto traf sich am 21.3. eine nette
Runde von Eltern, Kindern und Notfallmamas
in St. Pölten.

Während sich die Kinder die Zeit mit Malen, Bücher anschauen und Jausnen vertrieben, hatten die Mamas und Notfallmamas ausreichend Gelegenheit, von ihren Erfahrungen zu berichten und Neues zu erfahren. Eva Steinberger-Ritzinger vom Familienservice, die per Telefon täglich Notfallmamas für Familien in ganz Österreich organisiert und KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz beantworteten gerne alle Fragen.

 

Herzlichen Dank euch lieben Familien und euch engagierten, netten Notfallmamas fürs Kommen und Mitmachen! Wir freuen uns, dass ihr euch untereinander kennenlernen konntet vielleicht trefft ihr euch ja bei dem einen oder anderen "Einsatz" dann wieder...

Ernährungsratgeber und Kinderbücher

Im Verlag I. Hanreich werden zahlreiche, praxisnahe, unabhängige und wissenschaftlich fundierte Titel zum Thema "Ernährung von Mutter und Kind" publiziert.

 

 Essen und Trinken in der Stillzeit“?

 

„Essen und Trinken im Säuglingsalter“


„Rezepte und Tipps für Babys Beikost“ 

 

„Essen und Trinken im Kleinkindalter“?

 

Weitere Rezeptbücher, Merkblätter & Kinderbücher hier!

Treffen mit Anita Nussmüller in St. Pölten

v. l.: Heidi Eisingerich-Dillenz, Anita Nussmüller, Med, Mag. Markus Mucha (Leitung Bereich Familie)

Beim Treffen mit Anita Nussmüller, MEd von der Fachstelle Beziehung, Ehe und Familie der Diözese St. Pölten plante KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Eisingerich-Dillenz die weiteren Termine für dieses und nächstes Jahr.

Anita Nussmüller ist auch zuständig für die Ausbildung der Eltern-Kind-Gruppen LeiterInnen und lädt zu diesem Seminar Heidi Eisingerich-Dillenz als Vortragende ein, damit die angehenden SpielgruppenleiterInnen vom tollen Angebot von KiB, allen voran über die 
Initiative notfallmama, bestens informiert sind.


Danke für die Einladung und das herzliche Gespräch, liebe Anita.




KiB im Gespräch mit dem Frauengesundheitszentrum Graz

Dr.in Felice Galle

Das Frauengesundheitszentrum Graz ist DAS Kompetenzzentrum für Fragen rund um Frauengesundheit, Schwangerschaft und Geburt. Hier sind Frauen von einem multiprofessionellen Team bestens beraten.

 

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, trifft sich regelmäßig mit den Geschäftsführerinnen, um in gutem Austausch zu bleiben. Geschäftsführerin Dr.in Felice Galle ist stets sehr bemüht, Frauen, und im speziellen Mütter, möglichst lückenlos über alle Unterstützungsangebote auch außerhalb des Kompetenz-Portfolios ihres Vereins zu informieren und steht daher mit allen AnbieterInnen in regem Kontakt. So weiß Sie das Angebot von KiB, Eltern mit "Notfallmamas" zu vernetzen, wenn ihre Kinder erkranken sehr zu schätzen. Unsere Informationsunterlagen werden daher gern an Mütter weitergegeben und gut sichtbar aufgelegt.

 

KiB bedankt sich sehr herzlich für die Wertschätzung und die gute Kooperation zum Wohl von Frauen mit Kindern!

Miteinander reden, voneinander erfahren, gemeinsam handeln - Austauschtreffen Salzburg

Landeskoordinatorin Brigitte Angerer und Roswitha Schurm vom Familienservice begrüßten heuer wieder Notfallmamas und Familien im gemütlichen Rahmen, um die neuesten Infos weiterzugeben. Sehr interessiert waren alle an der Möglichkeit, dass nun die Notfallmama auch nach Hause kommt, wenn Mama oder Papa erkrankt sind. Während sich die Notfallmama um die Kinder kümmert, haben die erkrankten Eltern Zeit, sich auszukurieren. Es fand ein reger Austausch statt und immer wieder gab es neue Ideen - zum Beispiel Falter bei Kinderkleiderbörsen aufzulegen! Gleich zwei Mamas werden solche Börsen besuchen und dort KiB-Falter verteilen. Vielen Dank!!
Wie schon in den letzten Jahren durfte der Verein KiB durch die Selbsthilfe Salzburg das Cafe der Volkshilfe Salzburg für das Austauschtreffen nutzen! An dieser Stelle ein großes Danke der Selbsthilfe und Frau Christine Weiser, die uns ganz herzlich begrüßte und mit Kaffee und Kuchen für unser Wohl sorgte.

KiB am AMS Informationstag für Frauen


Viele interessierte Frauen besuchten den Fraueninfotag am AMS Wels. KiB-Landeskoordinatorin Elke Lehner informierte über die Unterstützung von KiB, wenn ein Kind im Krankenhaus ist und über die Initiative Notfallmama. Eine Notfallmama betreut Kinder zu Hause, wenn ein Kind und/oder Mama/Papa erkrankt sind.

Unterstützung für Vereine, die Familien entlasten

Nationalrätin Mag.a Daniela Holzinger-Vogtenhuber appellierte an die Familienministerin, von Bundesseite Vereine zu unterstützen, die in Notfällen kurzfristig Unterstützungspersonen für Familien organisieren. Als Beispiel nannte Holzinger-Vogtenhuber die Situation, wenn das Kind am Abend plötzlich krank wird und die Eltern aus beruflichen Gründen keinen Pflegeurlaub nehmen können. Es gebe schon Vereine, die für solche Fälle sogenannte „Notfall-Mamas“ organisieren, allerdings nicht flächendeckend.

Neue Notfallmama für Wien

Wir möchten Frau Pegah Sadeghtaleghani ganz herzlich als neue Notfallmama für Kinder in Wien begrüßen. Ihr herzliches und offenes Wesen wird die Kinder bezaubern.

Vielfältiges Angebot im Eltern-Kind-Zentrum Traismauer

Die Eltern in Traismauer und Umgebung haben´s gut, denn in der Zwergenstube gibt es ein buntes Angebot für Eltern und Kinder. Es werden nicht nur Spielgruppen, Geburtsvorbereitungskurse, Erste-Hilfe-Kurse und  Babymassagekurse angeboten, es gibt auch ein breites Angebot für Kinder im Kindergarten- und Volksschulalter: spielerisch Englisch lernen, musikalische Früherziehung, Kreativ Workshops, Kinderatelier und viele interessante Vorträge für Eltern. KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Eisingerich-Dillenz hat sich sehr gefreut, im Rahmen der KiB Inforunde Sabine, die Obfrau der Zwergenstube, und Spielgruppenleiterin Antje kennenzulernen. Ich wünsche euch weiterhin viel Freude bei eurem Engagement mit den Kindern und Eltern! Weiter so!

 

 

KiB Info in der Zwergenstube Traismauer


Die nette Spielgruppenleiterin Antje Kaufhold lud KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Eisingerich-Dillenz in das Eltern-Kind-Zentrum Traismauer. Während sich die Kleinen spielerisch betätigten, informierte die Landeskoordinatorin zum Unterstützungsangebot der Notfallmamas und zum Verein KiB children care. Von der neuen Unterstützung, im Fall der Erkrankung der Eltern waren die jungen Mütter sehr begeistert. Ich wünsche der netten Spielgruppe weiterhin alles Gute und viel Spaß beim gemeinsamen Singen, Plaudern, Spielen und Lachen!

 

Danke liebe Antje, bei euch muss man sich einfach wohlfühlen!

Treffen im Universitätsklinikum St. Pölten

v.re.: Janette Gruber, BA und Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz


Die engagierte Sozialarbeiterin Janette Gruber, BA und KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz trafen sich auf der Station der Kinder- und Jugendheilkunde zum gegenseitigen Infoaustausch. Eisingerich-Dillenz informierte, dass die Begleitkosten in NÖ leider immer noch sehr hoch sind und bereits bei Kindern ab einem Jahr in der Höhe von 36,30 Euro pro Tag anfallen. KiB unterstützt hier natürlich die Familien. Die dynamische Sozialarbeiterin zeigte sich dafür über den Wegfall der Selbstbehaltkosten für Kinder und Jugendliche im Krankenhaus und die neue Unterstützung von KiB durch die Notfallmama im Krankheitsfall der Eltern hoch erfreut und gratulierte KiB zu dem tollen Erfolg.

 

Vielen Dank liebe Frau Gruber für die hilfreichen Infos!

CliniClowns und KiB auf der Kinderstation St. Pölten


Die CliniClowns besuchen wöchentlich am Mittwoch unsere lieben kleinen Patienten und Patientinnen auf der Kinder- und Jugendstation in St. Pölten, um ihnen die Zeit im Krankenbett zu verkürzen und zu versüßen. Bei der "Visite" trafen die lustigen CliniClowns auch KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz. Sie informierte die zwei heiteren Burschen gleich zu den Notfallmamas und über KiB, da sie ja in gewisser Weise auf gleicher Mission sind: nämlich den Kindern den Krankenhausaufenthalt so kurz und angenehm wie möglich zu gestalten. CliniClown Dr. Penizillini erkundigte sich gleich, ob zu seinen Kindern auch mal eine Notfallmama kommen kann...

 

Euch lieben CliniClowns weiterhin alles Liebe und viel Spaß mit den Kindern!


KiB zu Besuch im Frauenhaus Graz

© Jürgen Fuchs

Das Frauenhaus Graz bietet seit 35 Jahren von familiärer Gewalt betroffenen Frauen Schutz und Unterkunft. Sozusagen zum Geburtstag wurde es völlig neu konzeptioniert und räumlich umgestaltet. Den Frauen stehen nun kleine Wohn-WGs zur Verfügung, in denen die Intimsphäre gewahrt und Selbstmanagement geübt werden kann.


KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, besuchte die Vorsitzende und Leiterin Michaela Gosch zu einem intensiven Erfahrungsaustausch. Die Mütter verlassen das Frauenhaus nach spätestens 6 Monaten als "Alleinerziehende", die besonderen Bedarf an Unterstützung im Fall der Erkrankung ihrer Kinder haben, zumal auch meist der Kindesvater für diese Zwecke nicht mehr zur Verfügung steht. Frau Gosch informiert daher sehr gern über KiB.

 

Nachgedacht werden soll aber auch über eine Möglichkeit der Betreuung akut erkrankter Kinder innerhalb der Wohn-WGs im Frauenhaus. "Wir haben zwar eine Kinderbetreuung im Haus", so Gosch, "aber in dieser sollen - wie in allen öffentlichen und institutionellen Betreuungseinrichtungen - sich nur gesunde Kinder einfinden. Wenn die Mütter aber einen Beratungs- oder anderwertigen Termin haben und außer Haus müssen, stehen die Kinder allein da. Das soll selbstverständlich nicht sein! KiB wird eine Lösung für diesen Fall finden!


KiB bittet um Verbesserungen für Eltern bei der Begleitung im Krankenhaus

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, trat mit dem Klinikvorstand und Leiter der Klinischen Abteilung f. Kinder- und Jugendchirurgie in Graz Univ.Prof.Dr. Holger Till ins Gespräch. Grund: Immer wieder treten Eltern an KiB heran, ums uns mitzuteilen, dass die "Klappbetten", die für sie zur Verfügung stehen, wenn sie beim Kind im Krankenhaus bleiben, so ungemütlich seien, dass jedenfalls mit akuten Rückenschmerzen zu rechnen ist.

 

Gabriele Metz bat Herrn Prof. Till, dem nachzugehen und gegebenenfalls die Anschaffung neuer Klappbetten. Der Klinikvorstand hatte größtes Verständnis dafür und bedankte sich nicht nur für diese Information sondern auch für unser unermüdliches Engagement zum Wohl von Familien mit kranken Kindern.

KiB im Gespräch mit den KAGES

Herr KHBW Ernst Fartek, MBA


KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA, trat mit dem Vorstand für Finanzen der Steiermärkischen Krankenanstaltenges.m.b.H., Herrn KHBW Ernst Fartek, MBA, ins Gespräch, um nach dem Wegfall der Selbstbehalte für Krankenhausaufenthalte von Kindern seit 1.1.2017, die weiterhin anfallenden Kosten für Begleitpersonen zu erörtern. Diese können ganz schön ins Gewicht fallen, zumal zusätzlich auch noch Verpflegungskosten verrechnet werden. Die Gesamkosten, die Eltern in  der Steiermark zu berappen haben, liegen zwischen 8,91 und 39,38 Euro pro Tag!

KiB wird immer wieder mit Rechnungen konfrontiert, die für Familien schier unfinanzierbar scheinen. Gabriele Metz plädierte für eine Angleichung der Kosten an alle anderen Bundesländer Österreichs, wo die Verpflegung in die Begleitkosten integriert ist und somit nicht extra verrrechnet wird.
Wünschenswert ist allerdings eine generelle finanzielle Befreiung der Eltern, wie sie schon bei Kindern zum Tragen kommt, die auf Grund einer chronischen oder onkologischen Erkrankung auf die Mitbetreuung durch eine nahe Bezugsperson angewiesen sind.
Wir meinen: JEDES Kind braucht bei einem Krankenhausaufenthalt Mama oder Papa bei sich, wenn es schnellstmöglich und ohne Traumatisierung gesund werden soll!

Eine neue Notfallmama für den Raum Graz!


KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA traf Frau Kontselidze, die sich sehr gern als Notfallmama für kranke Kinder engagiert, um sie näher kennenzulernen. Frau Kontselidze ist eine sehr fröhliche Frau, die selbst eine kleine Tochter hat. Es ist spürbar, dass ihr Kinder Freude bereiten und sie sehr gut mit ihnen umgehen kann. Mit ihrer herzlichen Ausstrahlung wird sie den Genesungsprozess der Kleinen bestimmt positiv beeinflussen :-)
Willkommen in der KiB-Familie, liebe Frau Kontselidze!

Besuch bei ÖO Landesrätin für Soziales, Frauen und Gemeinden

Lehner, LRin Gerstorfer, Schausberger © Büro Gerstorfer

Äußerst informativ und aufschlussreich war das Gespräch am 23.2. bei Frau Landesrätin Birgit Gerstorfer. Thema war der Unterstützungsbedarf von berufstätigen Frauen, wenn Kinder erkranken und zu Hause das Bett hüten müssen. Die Landesrätin wies darauf hin, dass dieses Thema auch das Gesundheitswesen und auch die Gebietskrankenkasse betrifft. Wir bleiben dran.

Initiative notfallmama vorgestellt

v.l.:Schausberger, Holzinger-Vogtenhuber, Lehner

"Die Unterstützungen schaffen, die Eltern brauchen!" war das Hauptthema beim Treffen von NR.in Daniela Holzinger-Vogtenhuber mit KiB-GF Elisabeth Schausberger und Landeskoordinatorin Elke Lehner. Bei der Verteilung der Geldmittel rund um die Kinderbetreuung und Gesundheit an die Länder weist KiB darauf hin, auch ein Angebot für die Betreuung erkrankter Kinder zu schaffen.

Die Unterstützung schaffen, die Eltern brauchen

Die KiB Zeitung 1. Hj. 2017 ist gedruckt und bereit für die Auslieferung!

Neue Notfallmama für Salzburg Stadt

Bei einem gemütlichen Kaffee zu Hause bei der neuen Notfallmama Daniela Theiss, informierte KiB-Landeskoordinatorin Brigitte Angerer über den Ablauf der Betreuungseinsätze bei erkrankten Kindern bzw. gesunden Kindern, wenn Mama oder Papa erkrankt sind. Sie ist eine sehr lebensbejahende, aktive und sympathische Frau, die als geprüfte Mentaltrainerin alles fest im Griff hat. In ihrer Freizeit schreibt sie Kindermutbücher und setzt sich seit Jahren aktiv für die Kinderrechte ein. Sie liebt Kinder und freut sich auf die Einsätze, um Familien in Notsituationen zu unterstützen.

Vielen Dank für das offene Gespräch, liebe Daniela!

Gespräch mit der Leiterin der Familienhilfe, Caritas Salzburg

KiB-Landeskoordinatorin Brigitte Angerer freute sich über die Einladung zu einem Gespräch mit Frau Imma Kogelnik-Windisch. Diese ist Leiterin der Familienhilfe und findet die Initiative notfallmama von KiB als ergänzende Unterstützung für Familien sehr wichtig.

 

Gegenseitige Weiterempfehlung ist ein weiterer Schritt, um Familien bei Erkrankung bestmöglichst zu unterstützen. Angerer bedankt sich bei Frau Kogelnik-Windisch für dieses informative und konstruktive Gespräch und die gute Zusammenarbeit.

KiB-Erfolg in Oberösterreich

Keine Begleitkosten für Säuglinge bis zum 1. Lebensjahr

2016 wurden wir durch Mitglieder aufmerksam gemacht, dass für die Begleitung von Säuglingen ab dem 6. Lebensmonat Kosten eingehoben werden. Daraufhin urgierte KiB bei der OÖ Landesregierung.

 

Ab 01.01.2017 werden für Begleitpersonen von Säuglingen bis zum vollendeten 1. Lebensjahr keine Begleitkosten mehr verrechnet.

KiB-Infovortrag am bfi Salzburg für Wiedereinsteigerinnen

Gerade für Berufs-Wiedereinsteigerinnen ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf immer eine große Herausforderung. Daher wurden die Infos unserer Landeskoordinatorin Brigitte Angerer mit großem Interesse angenommen. Unter den Zuhörerinnen war eine Mutter, die KiB-Mitglied ist und bei der schon des öfteren eine Notfallmama einen Einsatz hatte. Sie ist sehr froh, dass KiB Familien so unkompliziert unterstützt.



Besuch bei Kinderbetreuungseinrichtungen in Salzburg

In der privaten Krabbelgruppe bzw. alterserweiterten Kindergarten HOKUSPOKUS nahm sich die Kindergartenpädagogin Frau Veronika Scheeberger Zeit und war sehr interessiert an dem KiB Angebot, das ihr KiB- Landeskoordinatorin Brigitte Angerer vorstellte. Sie kennt das Problem, dass Eltern haben, wenn Kinder erkranken und sie arbeiten müssen oder wenn Mama/Papa selber krank sind. Sie weiß wie dankbar man ist , wenn eine Notfallmama kommt und für ein paar Stunden die  Kinderbetreuung übernimmt.
Ebenso die Leiterin des Kindergartens am Gebirgsjägerplatz Frau Walkner, die KiB bereits kennt und unsere Unterlagen immer gerne weiter gibt. Sie wird auch allen Eltern des Projektes "Rucksack" einen Falter weitergeben und die Eltern informieren.
Vielen Dank den beiden engagierten Damen!

Neue Notfallmama im Burgenland

Frau Sibylle Kleebauer möchte in Zukunft als Notfallmama Familien im Bezirk Oberpullendorf und im Bezirk Oberwart unterstützen. Die gebürtige Tirolerin wohnt an der niederösterreichischen Grenze und fährt daher auch zu niederösterreichischen Familien in der Umgebung von Bernstein.

Am 9.2. traf KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz die sympathische, fröhliche Notfallmama, die schon als Kinderdorfmutti tätig war und zahlreiche Kinder fürsorglich betreut hat. Nun freut sie sich schon auf die ersten Einsätze als Notfallmama.
Herzlich Willkommen in der KiB-Gemeinschaft, liebe Frau Kleebauer!

Kooperationsgespräch mit WIKI Kinderbetreuungs GmbH

v.l.n.r.: Vötsch, Auner, Metz, Kühschweiger

Die WIKI Kinderbetreuungs GmbH ist mit über 200 Einrichtungen die größte private Anbieterin von Kinderbetreuung in der Steiermark und somit mit der Thematik "erkranktes Kind in Kindergarten und Kinderkrippe" sehr vertraut.

 

KiB-Landekoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA führte ein sehr aufgeschlossenes Gespräch mit dem Geschäftsführer Mag. Harry Kühschweiger, dem Leiter der Grazer Kinderbetreuungsprojekte Florian Vötsch und Susanne Auner, die die Projekte in Graz Umgebung leitet. Viele Erfahrungen wurden ausgetauscht und vor allem wurde besprochen, wie Eltern sensibilisiert und ihnen die Scheu, "fremde" Hilfe in Anspruch zu nehmen, genommen werden kann. Gabriele Metz wurde eingeladen, KiB und die "Notfallmamas" im Zuge der nächsten Tagung der Kindergartenleiterinnen vorzustellen und sie mit unseren beliebten handlichen Infofaltern und Notfallmama-Lesezeichen für alle zu bestücken. Wir wissen,
dass Mama und Papa die beste Medizin sind - Mama und Papa sollen aber auch wissen, dass es für den Fall der Fälle unsere "Notfallmamas" gibt!


DANKE herzlich an das WIKI-Team!

KiB und Rainbows im Gespräch

v.l.n.r.: Metz, Molitschnig, Wassermann

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA besuchte Rainbows Steiermark und trat mit der Bereichsleiterin für Trennung/Scheidung, Christine Wassermann, und der Landesleiterin DSAin Ursula Molitschnig ins Gespräch. Rainbows betreuen und begleiten seit 25 Jahren "Kinder in stürmischen Zeiten", wenn Eltern sich trennen oder ein Familienmitglied stirbt. Eine sehr sensible Aufgabe, die vom Team ebenso sensibel und mit höchster Professionalität wahrgenommen wird. Gabriele Metz hat Mütter schon mehrmals an Rainbows in ihrer Funktion als Leiterin der Ombudsstelle für Grazer Mädchen und Frauen verwiesen und immer gute Rückmeldungen erhalten. Dass KiB für Eltern da ist, wenn Kinder erkranken, was gerade "in stürmischen Zeiten" nicht ungewöhnlich ist, weiß das Rainbows-Team sehr zu schätzen. Deshalb liegen unsere Informationsunterlagen auch sehr gut sichtbar auf. DANKE, liebe Frau Wassermann und Frau Molitschnig!


KiB begrüßt eine neue Notfalllmama

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz, MA hat KiB-Mitglied Frau Spans getroffen, die sich als Notfallmama aktiv engagieren möchte.
"Ich habe die Hilfe von KiB selbst schon mehrmals gebraucht, wenn meine Kinder krank waren", sagt sie und betont, dass sie über diese Unterstützung sehr glücklich war und sie mit den Notfallmamas sehr gute Erfahrungen gemacht hat.
"Das möchte ich gern weitergeben und den Eltern zeigen, dass es in Ordnung ist, fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn mal alle Stricke des vertrauten sozialen Netzwerks reißen." Sohn Andrä bestätigt dies mit charmantem Lächeln.:-) Wir freuen uns über positive Rückmeldungen wie diese und sagen DANKE, liebe Frau Spans!

KiB im Grazer Stadtblatt

KiB im Kitzbühler Anzeiger

Neue Notfallmama für Innsbruck und Umgebung

 

Wir möchten Frau Lindenthaler Inge ganz herzlich als neue Notfallmama bei KiB begrüßen. Ihr herzliches Wesen wird die kranken Kinder bezaubern und wir freuen uns, sie in unserem Team zu haben. Frau Lindenthaler ist ausgebildete VS-Lehrerin, arbeitet aber seit mehr als 20 Jahren in einem Berufschulinternat. Nebenbei betreut sie regelmäßig Kinder aller Altersstufen über diverse Vereine, engagiert sich als Lesepatin und unterstützt SeniorInnen beim Gedächtnistraining. Liebe Frau Lindenthaler, wir wünschen Ihnen schöne Begegnungen bei und mit unseren Mitgliedsfamilien.

KiB begrüßt eine neue Notfallmama

Graz hat´s gut! :-) Wieder hat sich eine neue "Notfallmama" bei KiB gemeldet, um für kranke Kinder da zu sein.
Frau Grobnik hat viele Jahre als Tagesmutter Kinder betreut und möchte jetzt, wo sie in Pension ist, gerne einen Teil ihrer freien Zeit weiterhin mit Kindern verbringen. "Ich möchte Eltern in Krisenzeiten unterstützen", sagt sie und wir sind uns sicher, dass sie das ganz hervorragend machen wird.
HERZLICH WILLKOMMEN, liebe Frau Grobnik!

Notfallmama bitte kommen

 

Artikel in der Kronen Zeitung am 31. Jänner 2017

Markt der Möglichkeiten

 

Auf Einladung von Forum Familie Flachgau und der Lebenshilfe Oberndorf nahm Landeskoordinatorin Brigitte Angerer am "Markt der Möglichkeiten" teil. Hier ging es vor allem darum, die Beratungs- und Hilfsangebote für Vorschulkinder mit Einrichtungen, PädagogInnen in der Kinderbetreuung und MultiplikatorInnen zu vernetzen. Die Veranstaltung war sehr gut besucht und es gab einen regen Austausch an allen Tischen der einzelnen Organisationen. Ein informativer Abend, dem hoffentlich noch weitere folgen werden.

Neue Notfallmama in NÖ in der Umgebung Riederberg, Purkersdorf

v.l.: Larissa Hermann, Mag.a Maria Stork-Schausberger

Frau Larissa Hermann wird in Zukunft Familien in der Region Tulbing, Riederberg und Purkersdorf zur Verfügung stehen. Im Gespräch am 27.1. berichtet sie KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Heidi Eisingerich-Dillenz, dass sie die Ausbildung zur Kinderbetreuerin an der Sozialschule, sowie den Notfallkurs für Kinder beim Roten Kreuz  abgeschlossen hat und demnächst die Ausbildung zur Kindergartenpädagogin machen möchte. Sie hat während ihrer Ausbildung bereits Kinder zu Hause betreut und freut sich auf ihre ersten Einsätze!

Mag.a Maria Stork-Schausberger, unser engagiertes Vorstandsmitglied aus NÖ und selber Mama von zwei Kindergartenkindern, war ebenso beim Gespräch dabei und freute sich, die sehr sympathische und freundliche neue Notfallmama kennenzulernen!

Eine weitere Notfallmama für kranke Kinder in Graz

Grazer Eltern können sich freuen: Frau Ani hat sich bei KiB gemeldet, weil sie gern einen Teil ihrer freien Zeit kranken Kindern schenken möchte.
"Ich mag Kinder sehr", erzählt sie beim persönlichen Kennenlernen

KiB-Landeskoordinatorin Gabriele Metz, "und ich freue mich schon sehr auf meinen ersten Einsatz!" Diese Vorfreude ist ihr ins Gesicht geschrieben. Die Kleinen sind bei ihr bestimmt bestens aufgehoben.
 

Neue Notfallmama für den Großraum Graz

KiB-Landeskoordinatorin Mag.a Gabriele Metz MA traf Frau Gloria Schmarda, die sich bei KiB gemeldet hat, um Eltern erkrankter Kinder die Sorge der Betreuung abzunehmen. Frau Schmarda ist Psychologin mit viel Erfahrung in der Kinderbetreuung. Die Kinder werden sie lieben, denn sie ist ausgesprochen einfühlsam und liebevoll. Wir nehmen Frau Schmarda sehr gern in unsere Gemeinschaft auf und begrüßen sie ganz herzlich als neue "Notfallmama"!

Abschaffung des Selbstbehaltes für Kinder bei einem Krankenhausaufenthalt

KiB freut sich über den Artikel im Newsletter des Bundesministeriums für Familien und Jugend.

KiB